Rapid-Stürmer auf Probe im Iran

Von SPOX Österreich
Dienstag, 10.01.2017 | 19:53 Uhr
Tomi trainiert im Iran
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Kolumbien -
Japan (Highlights)
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Bereits heute Vormittag bestätigte Rapid-Wien-Sportdirektor Fredy Bickel, dass Stürmer Tomi keine Zukunft beim Verein hat. Nun spielt der 32-Jährige im Iran vor.

Österreichs Rekordmeister Rapid Wien arbeitet wie fieberhaft an der Verkleinerung des Profi-Kaders. Neo-Sportdirektor Fredy Bickel strich bislang bereits zwei Stürmer aus dem Kader: der 32-jährige Tomi und Maximilian Entrup (19) haben keine Zukunft mehr in grün-weiß, trainieren nicht mehr mit der ersten Mannschaft.

Der Spanier Tomi ist auf der Suche nach einem neuen Arbeitgeber blitzschnell fündig geworden und könnte schon bald im Iran anheuern. Die Teheran Times berichtet von einem Probetraining, dass der Stürmer aktuell bei Tabellenführer Persepolis absolviert. Interessant dabei: finanziell dürfte sich der Wechsel für Tomi auszahlen, des Weiteren kickte Persepolis zum Beispiel im Derby gegen Esteghlal vor über 100.000 Zusehern im Stadion.

Alle Bundesliga-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung