Fussball

Was Damir Canadi zum Verletzungspech sagt

SID
Damir Canadi tanzt mit dem Verletzungsteufel

Der Verletzungsteufel ist zur Zeit Dauergast beim SK Rapid Wien. Bereits fünf Spieler hat es in der Vorbereitung erwischt. Nun äußert sich Damir Canadi zu der unheimlichen Verletzungsserie.

Christoph Schösswendter (Innenbandeinriss im Knie), Matej Jelic (Muskelriss in der Wade), Thomas Schrammel (Außenmeniskusriss), Maximilian Wöber (Wadenbeinverletzung) und Ivan Mocinic (Knorpelverletzung), für den die Saison laut Krone bereits beendet ist - Rapid leidet unter massiven Verletzungsproblemen. Kein Wunder, dass die Ursachenforschung bereits begonnen hat.

Trainer Damir Canadi will sich dabei jedenfalls aus der Schuld nehmen. "Das Trainerteam hat keinen Einfluss auf diese Verletzungen. Ich hatte bei Altach schon einmal so eine Serie. Letzten Herbst gab es dafür keine Probleme. Wir müssen damit umgehen. Zumindest werden die Leistungen seit dem Trainingsstart schon besser", sagt Canadi im Kurier.

Damir Canadi im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung