Fussball

West-Ham-Boss scherzt über China-Gerüchte um Marko Arnautovic

Von SPOX Österreich
Marko Arnautovic bleibt bei West Ham, versichert der Klubboss.
© getty

David Gold, Vorsitzender von West Ham United, hat sich in einem Interview über die Gerüchte um einen Wechsel von Marko Arnautovic nach China geäußert. Der Klubboss versicherte dabei, dass es nicht zu dem Transfer kommen wird und scherzte über einen Asien-Ausflug des ÖFB-Nationalspielers.

"Ja, es stimmt, Marko reist derzeit nach China", sagte Gold gegenüber FourFourTwo, und spezifizierte: "Das liegt daran, dass er sehr großes Interesse an traditionellen chinesischen Stickereien hat. Im Museum des Shanghai Stadiums soll es wundervolle Exemplare geben."

Neben den scherzhaften Aussagen stellte Gold klar, dass "Fußballer loyale Menschen sind, die sich immer an ihre Verträge halten". Ein erstes Angebot von Shanghai SIPG in der Höhe von knapp 40 Millionen Euro lehnten die Hammers ab. Geht es nach Gold, soll es auch das letzte sein, das über einen möglichen China-Deal von Arnautovic geschrieben wird.

Marko Arnautovic nach China? "Eines Tages lachen wir darüber"

"Ich bin mir sicher, dass wir eines Tages auf diesen Winter zurückblicken und darüber lachen werden. Wahrscheinlich irgendwann 2026, wenn er bei uns seine Karriere beendet und in den Trainerstab wechselt", wird Gold zitiert.

Während der ehemalige China-Legionär Rubin Okotie Arnautovic zu einem Transfer nach Fernost rät, beteuert Markos Bruder und Berater, dass er sich einen Wechsel wünschen würde.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung