Donnerstag, 16.02.2017

NHL-Crack Michael Grabner im Interview mit DAZN

"Mein Ziel ist es, den Stanley Cup zu gewinnen"

Im Interview mit DAZN spricht der österreichische NHL-Crack Michael Grabner von den New York Rangers über seine bärenstarke Saison und was es mit den Las Vegas Golden Knights auf sich hat.

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Für den 29-jährigen Kärntner Michael Grabner läuft es im Big Apple aktuell wunderbar. Der NHL-Crack erzielte bereits 26 Saisontore, seine Linie mit Kevin Hayes und J.T. Miller agiert bislang herausragend. Grund genug, im ausführlichen Interview mit ihm über seine Saison, die Magie der Derbies zwischen seiner Ex-Liebe New York Islanders und dem neuen Arbeitgeber New York Rangers und über den Plan hinter den Vegas Golden Knights zu plaudern.

DAZN: Gratulation zur bisher starken Saison! Du selbst hast gesagt, dass die Scheibe dieses Jahr einfach reingeht, ist es im Profisport wirklich teilweise so einfach oder sind es dann doch Kleinigkeiten die du umgestellt hast?

Michael Grabner: Das ist einfach so, wenn man am Anfang der Saison mal ein paar Tore schießt, dann geht alles leichter. Letztes Jahr bei Toronto hat das nicht funktioniert, das hängt einem dann nach. Dann fängt man das Nachdenken an und das ist dieses Jahr einfach von Anfang an besser gelaufen.

DAZN: Wenn du mal ein Breakaway nicht verwertet hast, hast du kein Problem damit, in den Sozialen Medien über dich selbst zu lachen! Hilft genau diese Lockerheit dieses Jahr?

Grabner: Man muss es einfach locker nehmen, und wenn du Spiele hast, wo du keinen Torschuss hast und keine Chancen bekommst, dann musst du etwas an der Spielweise verändern. Aber wenn du Chancen hast, brauchst du dir auch nicht zu viele Gedanken machen.

DAZN: Was hättest du gesagt, wenn man dir vor der Saison gesagt hätte, dass du nach 55 Runden Toptorschütze bei den Rangers bist?

Die besten Scorer der NHL-Geschichte: Im Schatten von The Great One
Platz 15 - Teemu Selänne (1451 Spiele, 1457 Punkte: 684 Tore/773 Assists) absolvierte die meisten seiner Spiele für die Anaheim Ducks. Ist nach Jari Kurri erst der zweite Finne mit mehr als 500 Toren
© getty
1/15
Platz 15 - Teemu Selänne (1451 Spiele, 1457 Punkte: 684 Tore/773 Assists) absolvierte die meisten seiner Spiele für die Anaheim Ducks. Ist nach Jari Kurri erst der zweite Finne mit mehr als 500 Toren
/de/sport/diashows/1612/mehrsport/nhl-beste-topscorer-aller-zeiten/gretzky-jagr-messier-howe-francis-dionne.html
Platz 14 - Stan Mikita (1394, 1467: 542/925) verbrachte seine gesamte NHL-Karriere zwischen 1959 und 1980 bei den Chicago Blackhawks
© getty
2/15
Platz 14 - Stan Mikita (1394, 1467: 542/925) verbrachte seine gesamte NHL-Karriere zwischen 1959 und 1980 bei den Chicago Blackhawks
/de/sport/diashows/1612/mehrsport/nhl-beste-topscorer-aller-zeiten/gretzky-jagr-messier-howe-francis-dionne,seite=2.html
Platz 13 - Paul Coffey (1409, 1531: 396/1135) wechselte acht Mal den Arbeitgeber. Der Höhepunkt seiner Karriere war die Saison 1985/86 bei den Edmonton Oilers, in der er 138 Tore erzielte
© getty
3/15
Platz 13 - Paul Coffey (1409, 1531: 396/1135) wechselte acht Mal den Arbeitgeber. Der Höhepunkt seiner Karriere war die Saison 1985/86 bei den Edmonton Oilers, in der er 138 Tore erzielte
/de/sport/diashows/1612/mehrsport/nhl-beste-topscorer-aller-zeiten/gretzky-jagr-messier-howe-francis-dionne,seite=3.html
Platz 12 - Mark Recchi (1652, 1533: 577/956) beendete erst 2011 seine Karriere. Der Right Wing hatte seine erfolgreichste Zeit bei den Philadelphia Flyers, wo er in der Spielzeit 1992/93 123 Scorer-Punkte einfuhr
© getty
4/15
Platz 12 - Mark Recchi (1652, 1533: 577/956) beendete erst 2011 seine Karriere. Der Right Wing hatte seine erfolgreichste Zeit bei den Philadelphia Flyers, wo er in der Spielzeit 1992/93 123 Scorer-Punkte einfuhr
/de/sport/diashows/1612/mehrsport/nhl-beste-topscorer-aller-zeiten/gretzky-jagr-messier-howe-francis-dionne,seite=4.html
Platz 11 - Ray Bourque (1612, 1579: 410/1169) trug zwischen 1979 und 2000 ununterbrochen das Trikot der Boston Bruins. Ist der erfolgreichste Verteidiger der NHL-Geschichte
© getty
5/15
Platz 11 - Ray Bourque (1612, 1579: 410/1169) trug zwischen 1979 und 2000 ununterbrochen das Trikot der Boston Bruins. Ist der erfolgreichste Verteidiger der NHL-Geschichte
/de/sport/diashows/1612/mehrsport/nhl-beste-topscorer-aller-zeiten/gretzky-jagr-messier-howe-francis-dionne,seite=5.html
Platz 10 - Phil Esposito (1282, 1590: 717/873) führte die Boston Bruins 1969/70 und 1971/72 zum Stanley-Cup-Sieg. War der erste Spieler der NHL, der die 100-Tore-Marke in einer Saison knackte
© getty
6/15
Platz 10 - Phil Esposito (1282, 1590: 717/873) führte die Boston Bruins 1969/70 und 1971/72 zum Stanley-Cup-Sieg. War der erste Spieler der NHL, der die 100-Tore-Marke in einer Saison knackte
/de/sport/diashows/1612/mehrsport/nhl-beste-topscorer-aller-zeiten/gretzky-jagr-messier-howe-francis-dionne,seite=6.html
Platz 9 - Joe Sakic (1378, 1641: 625/1016) wurde 2001 zum MVP gewählt. Er war von 1992 bis zu seinem Karriereende 2009 Kapitän der Quebec Nordiques bzw. deren Nachfolger Colorado Avalanche
© getty
7/15
Platz 9 - Joe Sakic (1378, 1641: 625/1016) wurde 2001 zum MVP gewählt. Er war von 1992 bis zu seinem Karriereende 2009 Kapitän der Quebec Nordiques bzw. deren Nachfolger Colorado Avalanche
/de/sport/diashows/1612/mehrsport/nhl-beste-topscorer-aller-zeiten/gretzky-jagr-messier-howe-francis-dionne,seite=7.html
Platz 8 - Mario Lemieux (915, 1723: 690/1033) war in seiner Karriere drei Mal MVP und sechs Mal bester Scorer der Liga. Benötigte für seine 1723 nur 915 Spiele
© getty
8/15
Platz 8 - Mario Lemieux (915, 1723: 690/1033) war in seiner Karriere drei Mal MVP und sechs Mal bester Scorer der Liga. Benötigte für seine 1723 nur 915 Spiele
/de/sport/diashows/1612/mehrsport/nhl-beste-topscorer-aller-zeiten/gretzky-jagr-messier-howe-francis-dionne,seite=8.html
Platz 7 - Steve Yzerman (1514, 1755: 692/1063) war 20 Jahre lange Kapitän der Detroit Red Wings - Rekord. Er wird deshalb auch "The Captain" genannt. Ist dreifacher Stanley-Cup-Sieger und Olympiasieger 2002
© getty
9/15
Platz 7 - Steve Yzerman (1514, 1755: 692/1063) war 20 Jahre lange Kapitän der Detroit Red Wings - Rekord. Er wird deshalb auch "The Captain" genannt. Ist dreifacher Stanley-Cup-Sieger und Olympiasieger 2002
/de/sport/diashows/1612/mehrsport/nhl-beste-topscorer-aller-zeiten/gretzky-jagr-messier-howe-francis-dionne,seite=9.html
Platz 6 - Marcel Dionne (1348, 1771: 731/1040) konnte nie den Stanley Cup gewinnen. Holte insgesamt acht Mal mehr als 100 Punkte
© getty
10/15
Platz 6 - Marcel Dionne (1348, 1771: 731/1040) konnte nie den Stanley Cup gewinnen. Holte insgesamt acht Mal mehr als 100 Punkte
/de/sport/diashows/1612/mehrsport/nhl-beste-topscorer-aller-zeiten/gretzky-jagr-messier-howe-francis-dionne,seite=10.html
Platz 5 - Ron Francis (1731, 1798: 549/1249) holte direkt in seinem ersten Jahr (1990/91) mit den Penguins den Stanley Cup und verteidigte ihn
© getty
11/15
Platz 5 - Ron Francis (1731, 1798: 549/1249) holte direkt in seinem ersten Jahr (1990/91) mit den Penguins den Stanley Cup und verteidigte ihn
/de/sport/diashows/1612/mehrsport/nhl-beste-topscorer-aller-zeiten/gretzky-jagr-messier-howe-francis-dionne,seite=11.html
Platz 4 - Gordie Howe (1767, 1850: 801/1049) ist der zweitbeste Torschütze hinter Gretzky in der NHL-Geschichte. War in 20 aufeinanderfolgenden Jahren unter den besten fünf Scorern. Knackte 1960/61 als erster Spieler die 1000-Punkte-Marke
© getty
12/15
Platz 4 - Gordie Howe (1767, 1850: 801/1049) ist der zweitbeste Torschütze hinter Gretzky in der NHL-Geschichte. War in 20 aufeinanderfolgenden Jahren unter den besten fünf Scorern. Knackte 1960/61 als erster Spieler die 1000-Punkte-Marke
/de/sport/diashows/1612/mehrsport/nhl-beste-topscorer-aller-zeiten/gretzky-jagr-messier-howe-francis-dionne,seite=12.html
Platz 3 - Mark Messier (1756, 1887: 694/1193) wurde 1984 zum MVP der Playoffs gewählt. Gewann zusammen mit Gretzky vier Mal den Stanley Cup
© getty
13/15
Platz 3 - Mark Messier (1756, 1887: 694/1193) wurde 1984 zum MVP der Playoffs gewählt. Gewann zusammen mit Gretzky vier Mal den Stanley Cup
/de/sport/diashows/1612/mehrsport/nhl-beste-topscorer-aller-zeiten/gretzky-jagr-messier-howe-francis-dionne,seite=13.html
Platz 2 - Jaromir Jagr (1694, 1903: 761/1142) ist Mitglied im Triple Gold Club (für den Gewinn bei Olympia, einer WM und des Stanley Cups). Er ist fünffacher Gewinner der Art Ross Trophy und konnte bisher zwei Mal den Stanley Cup holen
© getty
14/15
Platz 2 - Jaromir Jagr (1694, 1903: 761/1142) ist Mitglied im Triple Gold Club (für den Gewinn bei Olympia, einer WM und des Stanley Cups). Er ist fünffacher Gewinner der Art Ross Trophy und konnte bisher zwei Mal den Stanley Cup holen
/de/sport/diashows/1612/mehrsport/nhl-beste-topscorer-aller-zeiten/gretzky-jagr-messier-howe-francis-dionne,seite=14.html
Platz 1 - Wayne Gretzky (1487, 2857: 894/1963) ist vierfacher Stanley-Cup-Sieger und konnte als einziger Spieler 200 Punkte in der Regular Season einfahren. Die Rückennummer 99 von "The Great One" wird in der NHL nie wieder vergeben
© getty
15/15
Platz 1 - Wayne Gretzky (1487, 2857: 894/1963) ist vierfacher Stanley-Cup-Sieger und konnte als einziger Spieler 200 Punkte in der Regular Season einfahren. Die Rückennummer 99 von "The Great One" wird in der NHL nie wieder vergeben
/de/sport/diashows/1612/mehrsport/nhl-beste-topscorer-aller-zeiten/gretzky-jagr-messier-howe-francis-dionne,seite=15.html
 

Grabner: Wenn du mir gesagt hättest, dass ich 15-20 Tore hätte, dann hätte ich das gerne genommen. Aber mit der Linie, mit der ich jetzt spiele, hatte ich von Anfang an eine sehr gute Chemie. Das hilft einem dann natürlich sehr weiter, wenn du weißt, wo die Spieler hinfahren, weißt, was sie machen, wenn sie die Scheibe haben und wenn sie sie nicht haben. Das vereinfacht meine Arbeit natürlich sehr. Hayes und Miller sind auch sehr gut mit der Scheibe, ich versuche, Raum für sie zu machen und meine Geschwindigkeit zu nützen. Ich will ihnen Platz geben, damit sie ihr Spiel machen können. Das hat von Anfang an funktioniert, aber es ist noch ein langer Weg bis zum Saisonende und bis zu den Play-Offs. Hoffen wir, dass es so weitergeht.

DAZN: 2010/11 erzieltest du als Rookie 34 Tore bei den NY Islanders - ist das doch ein kleines persönliches Ziel in dieser Saison, diese Marke zu übertreffen?

Grabner: Nein, nicht wirklich. Natürlich helfe ich der Mannschaft gerne mit Toren aus und versuche, meinen Job zu machen. Aber Ziele, wie viele Tore ich machen will, das hab ich mir eigentlich heuer nicht gesetzt. Ich bin einfach in die Saison gestartet und gesagt: 'Mein Ziel ist es, den Stanley Cup zu gewinnen'. Ich wusste von Anfang an, dass wir mit dieser Mannschaft eine Chance haben. Alles andere ist nebensächlich.

DAZN: Coach Alain Vigneault hat dich vor der Saison als 4. Linienspieler und Unterzahlspieler eingeplant, jetzt Toptorschütze und bester PlusMinus Spieler bei den Rangers. Ist es auch eine Genugtuung für dich, dass es so gut läuft?

Grabner: Ich glaube, das zeigt einfach, dass wir ein gutes System haben für mich. Ich habe die Trainer gekannt, habe schon in Vancouver gespielt. Für mich ist das eine gute Philosophie, ich habe gewusst, wie die Trainer spielen wollen. Schnelles Spiel aufbauen, das ist für mich sehr gut geeignet. Dass es so gut läuft, hätte ich mir natürlich nicht träumen können. Natürlich will ich, dass es in den nächsten 25 Spielen so weitergeht.

Erlebe die internationalen Top-Ligen bei DAZN im LIVE-Stream. Hol dir deinen Gratismonat!

DAZN: Bei den Rangers läuft es diese Saison ja bis dato perfekt, hat dein Manager oder du bereits mit dem GM gesprochen?

Grabner: Jetzt kann man noch nichts machen, das geht erst mit dem 1. Juli. Schwierig zu sagen, was nächstes Jahr mit Las Vegas passieren wird. Ich schaue einfach, dass ich die Saison so gut wie möglich beende, alles, was danach kommt, werden wir im Sommer besprechen und durchgehen.

DAZN: Stichwort Las Vegas Golden Knights, die Spekulationen hast du ja mitbekommen. Wäre das für dich spannend zu einer ganz neuen Franchise zu wechseln?

Grabner: Natürlich wär's was Neues, was ich noch nie erlebt habe. Aber das müsstest du den Manager von Las Vegas fragen, ich weiß nicht, wie der die Mannschaft aufbauen will, wen er im Auge hat. Das sind Spekulationen, da hab ich natürlich keine Einwirkung darauf. Ich glaube, sie haben schon einen Plan, was sie machen wollen. Aber auf das kann ich mich nicht konzentrieren. Aber wenn man anfängt, über das nachzudenken, dann geht's mit den Leistungen automatisch bergab.

Die Ice Girls der NHL
Die Ice Girls der NHL sind immer einen Blick wert
© getty
1/18
Die Ice Girls der NHL sind immer einen Blick wert
/de/sport/diashows/1603/nhl-ice-girls/dallas-toronto-montreal-colorado-nashville.html
Ja Hallöchen junge Dame! Aber, aber, aber...
© getty
2/18
Ja Hallöchen junge Dame! Aber, aber, aber...
/de/sport/diashows/1603/nhl-ice-girls/dallas-toronto-montreal-colorado-nashville,seite=2.html
... jetzt können wir erst recht nicht mehr verstehen, warum manche Hallen in der NHL mit Zuschauerproblemen zu kämpfen haben
© getty
3/18
... jetzt können wir erst recht nicht mehr verstehen, warum manche Hallen in der NHL mit Zuschauerproblemen zu kämpfen haben
/de/sport/diashows/1603/nhl-ice-girls/dallas-toronto-montreal-colorado-nashville,seite=3.html
Die Ice-Girls versüßen einem jeden doch sogar die Unterbrechungen
© getty
4/18
Die Ice-Girls versüßen einem jeden doch sogar die Unterbrechungen
/de/sport/diashows/1603/nhl-ice-girls/dallas-toronto-montreal-colorado-nashville,seite=4.html
Wunderschöne Augen, mehr gibt es dazu nicht zu sagen
© getty
5/18
Wunderschöne Augen, mehr gibt es dazu nicht zu sagen
/de/sport/diashows/1603/nhl-ice-girls/dallas-toronto-montreal-colorado-nashville,seite=5.html
Irgendwer muss sich ja um ein sauberes Eis kümmern, oder nicht?
© getty
6/18
Irgendwer muss sich ja um ein sauberes Eis kümmern, oder nicht?
/de/sport/diashows/1603/nhl-ice-girls/dallas-toronto-montreal-colorado-nashville,seite=6.html
Auch diese Dame lässt tief blicken
© getty
7/18
Auch diese Dame lässt tief blicken
/de/sport/diashows/1603/nhl-ice-girls/dallas-toronto-montreal-colorado-nashville,seite=7.html
Das ist echter Einsatz. Die Haare flattern im Wind
© getty
8/18
Das ist echter Einsatz. Die Haare flattern im Wind
/de/sport/diashows/1603/nhl-ice-girls/dallas-toronto-montreal-colorado-nashville,seite=8.html
Aber mal ehrlich,...
© getty
9/18
Aber mal ehrlich,...
/de/sport/diashows/1603/nhl-ice-girls/dallas-toronto-montreal-colorado-nashville,seite=9.html
... ist Euch dabei eigentlich nicht kalt?
© getty
10/18
... ist Euch dabei eigentlich nicht kalt?
/de/sport/diashows/1603/nhl-ice-girls/dallas-toronto-montreal-colorado-nashville,seite=10.html
Den Hintergrund beachten bitte!
© getty
11/18
Den Hintergrund beachten bitte!
/de/sport/diashows/1603/nhl-ice-girls/dallas-toronto-montreal-colorado-nashville,seite=11.html
Auch in Chicago muss man sich keine Sorgen um ein schönes Eis machen
© getty
12/18
Auch in Chicago muss man sich keine Sorgen um ein schönes Eis machen
/de/sport/diashows/1603/nhl-ice-girls/dallas-toronto-montreal-colorado-nashville,seite=12.html
Scheint auch noch richtig Spaß zu machen, das Eis zu säubern
© getty
13/18
Scheint auch noch richtig Spaß zu machen, das Eis zu säubern
/de/sport/diashows/1603/nhl-ice-girls/dallas-toronto-montreal-colorado-nashville,seite=13.html
Nun verstehen wir den eigentlichen Sinn von Torkameras
© getty
14/18
Nun verstehen wir den eigentlichen Sinn von Torkameras
/de/sport/diashows/1603/nhl-ice-girls/dallas-toronto-montreal-colorado-nashville,seite=14.html
Wunderschöne Aussichten
© getty
15/18
Wunderschöne Aussichten
/de/sport/diashows/1603/nhl-ice-girls/dallas-toronto-montreal-colorado-nashville,seite=15.html
Manches Mal geht es sogar ab ins Publikum
© getty
16/18
Manches Mal geht es sogar ab ins Publikum
/de/sport/diashows/1603/nhl-ice-girls/dallas-toronto-montreal-colorado-nashville,seite=16.html
Was die Männer aber auch für einen Dreck machen...
© getty
17/18
Was die Männer aber auch für einen Dreck machen...
/de/sport/diashows/1603/nhl-ice-girls/dallas-toronto-montreal-colorado-nashville,seite=17.html
Zu guter Letzt wollten wir euch das nicht vorenthalten. Sieht der Kollege im Hintergrund genauso
© getty
18/18
Zu guter Letzt wollten wir euch das nicht vorenthalten. Sieht der Kollege im Hintergrund genauso
/de/sport/diashows/1603/nhl-ice-girls/dallas-toronto-montreal-colorado-nashville,seite=18.html
 

DAZN: Als Villacher schaust du sicher auch noch ab und an die Spiele bzw. Ergebnisse vom VSV an. Hast du eine Erklärung warum es diese Saison noch nicht so funktioniert?

Grabner: Beim Eishockey ist es einfach so, jeder kann jeden schlagen. Egal, ob du gegen den Letzten spielst. Beim Eishockey geht das so schnell, jeder Tag ist anders, du kannst gegen jeden verlieren. Ich hab jetzt nicht alle Spiele angesehen, aber der VSV hat wahrscheinlich ein paar Spiele nicht so gut gespielt. Ich bin im regelmäßigen Kontakt mit einigen Leuten. Jetzt müssen sie kämpfen und in den Play-Offs ist alles möglich. Das ist ja eine neue Saison, die bei Null anfängt.

DAZN: Wenn du das Stadtderby um New York mit dem Kärntner Derby in der EBEL vergleichst, was ist da der erste Gedanke der dir einfällt?

Grabner: Die Spieler freuen sich auf das Spiel, da ist einfach immer so viel los. Was ich mich erinnern kann: bei den Islanders waren so viele Raufereien bei den Zuschauern, mehr als am Eis. Wie sich die Fans da reinsteigern, ich glaube das ist bei KAC - VSV ähnlich. Ich wäre aber echt gerne mal dabei, wenn's das Duell in den Play-Offs gibt.

DAZN: Hast du einen EBEL Meistertipp?

Grabner: Schwer zu sagen, die Wiener sind heuer sehr gut. Salzburg hatte in den letzten Jahren immer eine gute Mannschaft. Es kommt immer drauf an, wer es in die Play-Offs schafft. Ich hoffe natürlich, dass es der VSV schafft und dass ich da noch zuschauen kann. Aber ein Meistertipp ist so schwer abzugeben.

Alle Infos zu Michael Grabner

Martin Hanebeck, DAZN
Das könnte Sie auch interessieren
Thomas Vanek assistierte bei Panthers-Erfolg

Vanek-Assist bei Österreicher-Duell

Thomas Vanek wird ein Panther

Vanek wechselt zu den Florida Panthers

Die Eisbären Berlin sind der Rekordmeister der DEL

Paukenschlag: LA Kings übernehmen Eisbären Berlin


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird DEL-Champion 2017/2018?

München
Wolfsburg
Mannheim
Berlin
Köln
Nürnberg
Ein anderer Verein

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.