Cookie-Einstellungen

Austin vs. McMahon Reloaded

Von Maurice Kneisel
Roman Reigns fertigte nach dem Main Event COO Triple H ab
© 2015 wwe, inc. all rights reserved

Bei TLC im TD Garden von Boston verteidigte Sheamus seine WWE World Heavyweight Championship gegen Roman Reigns. Der verlor anschließend die Kontrolle und fertigte COO Triple H brutal ab. Dean Ambrose gewann die Intercontinental Championship von Kevin Owens und The New Day verteidigten ihre WWE Tag Team-Titel im Match des Abends.

Sasha Banks vs. Becky Lynch (Kickoff Match)

Sasha wurde beim Entrance in ihrer Heimatstadt kräftig abgefeiert, bis sie mit ihren Team BAD-Verbündeten eine peinliche WWE-Version der "12 Days of Christmas" zum Besten gab. Im Match legten beide Divas früh mehrere Pinversuche hin, konnten aber den Sieg noch nicht einfahren. Banks wehrte den Disarm Her ab und verpasste Lynch einen saftigen Schlag ins Gesicht.

Es ging hin und her, bis Becky einen Armbar ansetzen konnte und in der Folge den Arm vom Bo$$ bearbeitete. Mithilfe von Team BAD kam Sasha zurück, fing sich aber einen gewaltigen Exploder Suplex ein und landete schließlich doch im Disarm Her. Banks rollte durch, doch wieder setzte die Irin ihren Submission Hold an. Während Tamina den Referee ablenkte, verpasste Naomi Becky einen Kick, was Sasha zum Banks Statement nutzte und ihre Gegnerin darin zum Tapout zwang. Siegerin: Sasha Banks.

WWE Tag Team Champions The New Day vs. The Usos vs. The Lucha Dragons (Triple Threat Ladder Match)

Wer könnten die Gesichter der Tag Division sein, wenn nicht der New Day? Die Lucha Bootys? Die US-OOOUUUUWWWs? The New Day waren sich vor Matchbeginn sicher, dass nur sie diese Division anführen können, da sie sich nicht hinter Masken oder Gesichtsbemalung verstecken, sondern schlicht und einfach Stars sind. Nach der Promo nahm Xavier Woods am Kommentatorenpult Platz, Big E und Kofi Kingston bestritten erwartungsgemäß das Match für die Champs. Kalisto und Kofi sprangen früh im Match per Springboard synchron auf eine Leiter, wurden jedoch bei ihren Kletterversuchen gestoppt.

Nachdem sie die Usos nach draußen geschickt hatten, segelten die Dragons per Moonsaults auf ihre Gegner. Beim Versuch, in den Ring zurück zu kehren, wurden sie jedoch mit den Usos per Leiter vom Apron gekratzt. Anschließend warfen die Brüder die Leiter in die Menge, die Luchas und der New Day fingen diese auf. Das Ergebnis? Sie fingen sich einen Double Suicide Dive der Usos ein. Anschließend übernahm The New Day die Kontrolle und Xavier unterbrach seine Arbeit am Mikro vorübergehend, um die Usos mit seiner Posaune zu demütigen. Die Lucha Dragons kamen zurück und Sin Cara stürzte sich vom Seil mit einer Leiter auf Big E. Anschließend zeigte er einen wunderschönen Tope Atómico aus dem Ring auf eine Leiter, unter der beide Usos lagen.

Kalisto baute derweil eine Leiter auf Big E auf und beide Dragons kletterten Richtung Titel. Doch E stemmte die Leiter inklusive beiden Luchas hoch und verhinderte so die Entscheidung. Die Usos kamen hinzu und fertigten Kalisto sowie die Champs ab. Sie beförderten Kofi in die Tree of Woe-Position und Jey hielt eine Leiter vor Kofi, in die Jimmy per Butt Splash hineinstürmte. Anschließend kamen die Luchas zurück in den Ring und es begann ein Schlagabtausch zwischen den Faces.

Monkey Flip gegen Kalisto

Sin Cara mit dem Monkey Flip "gegen Kalisto", der per Flip den unter einer Leiter platzierten Jimmy splashte! Anschließend fertigte Kalisto auch Kingston ab, die Luchas schienen auf dem Weg zum Sieg. Doch wieder kamen die Usos zurück und die beiden Face-Teams bekämpften sich verbissen. Jey schien auf dem Weg zum Titel, doch Kalisto war zur Stelle und verpasste ihm den Salida del Sol von der Leiter durch eine weitere, die zwischen Leiter und Seil aufgebockt war!

Noch nicht genug? Sin Cara segelte per Swanton Bomb auf den auf der Leiter liegenden Jey hinterher! Was für eine unglaubliche Szene, was für ein Match! Jimmy nutzte derweil das Chaos und kletterte auf die Leiter, doch Big E war zur Stelle und stoppte Us - nur um sich eine Leiter ins Gesicht dropkicken zu lassen. Big E lag draußen unter der Leiter - und Jimmy splashte ihn allen Ernstes vom Top Rope! "This is awesome!" skandierte die Halle völlig zurecht. Kalisto, den die Kommentatoren mal wieder mit Sin Cara verwechselten, war als einziger im Ring und auf dem Weg zu den Titeln, doch Xavier schnappte sich seine Posaune und schleuderte sie dem Lucha in den Rücken. Kofi holte ihn von der Leiter und hängte anschließend die Titel ab. Sieger und weiterhin WWE Tag Team Champions: The New Day.

Rusev vs. Ryback

Aggressiver Start von Rusev, doch Ryback hielt dagegen und lief seinen Gegner über den Haufen, der anschließend aus dem Ring floh. Der Big Guy folgte und schickte den Bulgaren in die Barrikade. Zurück im Ring, blieb Ryback am Drücker und holte nach einem Running Big Splash den ersten Two-Count. Nachdem Rusev ihn während einer Mounted Punching-Serie aus dem Ring schickte, wendete sich jedoch das Blatt. In der Folge hielt das League of Nations-Mitglied seinen Gegner auf der Matte und setzte ihm dort zu, bis Ryback einen Suplexversuch blockte.

Es folgten diverse erfolglose Versuche beider Männer, bis Ryback sich schließlich durchsetzte und einen Dropkick vom zweiten Seil folgen ließ. Nachdem er vor der Meathook nach draußen geflohen war, wollte Rusev gemeinsam mit Lana die Halle verlassen, doch der Big Guy war zur Stelle und trieb ihn zurück Richtung Ring. Rusev schubste Ryback gegen Lana, die dabei stürzte und in Tränen ausbrach. Diese Ablenkung nutzte die Bulgarian Brut für seinen Jumping Superkick.

Nach kurzem Feiern mit seiner Verlobten schickte er Ryback zurück in den Ring, doch der Pinversuch ging nur bis Zwei. Der Accolade sollte folgen, doch Ryback wehrte den Griff ab und versuchte sich seinerseits am Shellshocked. Rusev befreite sich, zeigte einen weiteren Jumping Superkick und nahm anschließend Ryback in den Accolade, wo dieser ohnmächtig wurde. Sieger: Rusev.

United States Champion Alberto Del Rio vs. Jack Swagger (Chairs Match)

Del Rio betrat die Halle als Erster, ohne Zeb Colter im Schlepptau. Beide Männer schwangen zu Beginn des Matches erst mal munter Stühle durch die Gegend, bevor sie aus dem Ring gingen, wo Swagger seinen Gegner zunächst gegen den Ringpfosten und dann in die aufgestellten Stühle schickte. Zurück im Ring, setzte er zur Swagger Bomb an, doch der Mexikaner griff zu einem Stuhl und rammte ihn dem Real American in die Kehle. Alberto war nun am Drücker und brachte neben weiteren Stuhlattacken unter anderem auch den Backstabber durch.

Mit einem Stuhlwurf in die Visage und mehreren Clotheslines meldete Jack sich schließlich zurück. Doch Del Rio blockte den Patriot Lock-Ansatz und schickte seinen Gegner nach draußen in einige Stühle, wo er ihn anschließend unter weiteren begrub. Zurück im Ring, blockte Swagger den Cross Armbreaker-Ansatz und zeigte wenig später den Patriot Lock, wobei er den Knöchel seines Gegners in einen Stuhl eingezwängt hatte. Alberto schleppte sich auf den Apron, doch aufgrund der Matchart musste Jack den Griff nicht lösen. Schließlich gelang es dem Mexikaner, sich aus dem Ring zu retten, doch Swagger blieb vorerst weiter am Drücker.

Nachdem er diverse Stühle im Ring platziert hatte, hievte er Del Rio aufs Top Rope, doch der verhinderte einen Superplex und setzte den Cross Armbreaker im Seil an. Anschließend verpasste er dem in der Ecke hängenden Real American diverse Stuhlschläge in den Rücken und platzierte mehrere Stühle unter ihm. Dann stieg er aufs Seil, brachte Jack in Position und verpasste ihm den Double Foot Stomp auf die Stühle. Sieger und weiterhin United States Champion: Alberto Del Rio.

Seite 1: Alberto del Rio bleibt United States Champion

Seite 2: Ambrose neuer Intercontinental Champions

Seite 3: Sheamus verteidigt Titel und Fazit

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung