Cookie-Einstellungen
NHL

NHL: Bitterer Abend für Goalie Thomas Greiss - weitere Verschiebungen durch Corona

SID
Thomas Greiss erlebte gegen die Tampa Bay Lightning einen rabenschwarzen Abend und musste früh vom Eis.
© getty

Nationaltorhüter Thomas Greiss hat in der NHL einen bitteren Abend erlebt. Beim 1:5 seiner Detroit Red Wings gegen Tampa Bay Lightning wurde der 35-Jährige nach drei frühen Gegentreffern bereits nach etwa fünfeinhalb Minuten ausgewechselt.

"Es war ein schrecklicher Start", sagte Coach Jeff Blashill: "Wir müssen besser verteidigen. Ich denke, wir haben Thomas Greiss hängen lassen." Für Detroit war es die siebte Niederlage in Folge.

Zunächst nicht mehr spielen dürfen die Minnesota Wild. Nachdem das Team fünf Spieler auf die COVID-19-Liste gesetzt hatte, verschob die NHL die kommenden vier Spiele.

Der Klub schloss zudem die Trainingseinrichtungen. Auch die Buffalo Sabres um Nationalspieler Tobias Rieder und die New Jersey Devils befinden sich in einer Zwangspause.

 

Werbung
Werbung