-->
Cookie-Einstellungen
NHL

Seahawks verlängern mit Carroll

Von Adrian Bohrdt
Der Erfolgstrainer bleibt: Pete Carroll verlängert in Seattle
© getty

Die Seattle Seahawks wollen ihr Super-Bowl-Team zusammenhalten, zumindest Trainer Pete Carroll bleibt wohl. Die New England Patriots, die Cincinnati Bengals und die Washington Redskins haben sich neue Safetys geholt, während Chicagos Chris Conte wohl lange ausfällt.

Seahawks verlängern mit Carroll

Die Seattle Seahawks haben offenbar Nägeln mit Köpfen gemacht. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge einigte sich der Super-Bowl-Champion in der Nacht von Donnerstag auf Freitag mit Head Coach Pete Carroll auf eine Vertragsverlängerung, die am Freitag offiziell verkündet werden soll.

Carroll wäre in die letzte Saison seines Fünfjahresvertrags gegangen, der ihm insgesamt 35 Millionen Dollar eingebracht hätte. Für Freitagmittag haben die Seahawks eine Pressekonferenz einberufen, wo die Meldung offiziell gemacht werden dürfte.

Darüber hinaus wird spekuliert, ob gleichzeitig auch eine Vertragsverlängerung von Safety Earl Thomas verkündet werden könnte. Thomas heizte die Spekulationen zusätzlich an, als er am Donnerstagabend per Twitter mitteilte: "Gott, du bist so gut!!" Neben Thomas wäre auch Cornerback Richard Sherman nach der kommenden Saison ein Free Agent.

Ravens verpflichten Daniels

Quarterback Joe Flacco bekommt weitere Waffen. Am Donnerstag einigten sich die Baltimore Ravens mit Tight End Owen Daniels (vormals Houston Texans) auf einen Einjahresvertrag, somit wird Daniels mit Ex-Coach Gary Kubiak (neuer Offensive Coordinator der Ravens) wiedervereint. Gemeinsam mit dem wieder genesenen Dennis Pitta sollte er ein starkes Tight-End-Duo bilden.

"Ich glaube wirklich, dass man nie genügend gute Spieler haben kann", erklärte der ebenfalls vor einigen Wochen neu verpflichtete Receiver Steve Smith: "Er war effektiv in dieser Offense. Ich kann von ihm etwas lernen und einige Tipps bekommen. Er kennt die Offense besser als ich, ich denke, jeder kann davon profitieren."

McCoy und Clark nach Washington

Nach der spektakulären Verpflichtung von Receiver DeSean Jackson, haben die Washington Redskins jetzt auch noch etwas für ihre Defense getan. Safety Ryan Clark (vormals Pittsburgh Steelers) kommt für ein Jahr und kassiert eine Million Dollar.

Darüber hinaus verpflichtete Washington am Donnerstag Backup-Quarterback Colt McCoy (vormals San Francisco 49ers). Die Redskins haben damit weniger als eine Million Dollar an Cap Space für die kommende Saison übrig und dürften noch einige Verträge umstrukturieren.

Patriots holen Chung

Heimkehr für Patrick Chung: Der Safety, der seine ersten vier Jahre in der NFL bereits bei den New England Patriots verbracht hatte, kehrt nach einem einjährigen Gastspiel bei den Philadelphia Eagles zurück nach Foxboro. "Ich freue mich, dass ich wieder hier bin. Es fühlt sich wie Familie und Heimat an. Ich glaube, dass es hier besser für mich passt ", erklärte der 26-Jährige, der bei den Pats allerdings um seinen Kaderplatz kämpfen muss.

Kuhn bleibt in Green Bay

Fullback John Kuhn bleibt wie erwartet bei den Packers. Der 31-Jährige erhielt einen Einjahresvertrag, der ihm rund eine Million Dollar einbringt. Da vor einigen Wochen auch Running Back James Starks für zwei Jahre und 3,165 Millionen Dollar unterschrieb, behält Green Bay sein komplettes Backfield aus der Vorsaison zusammen.

Bengals holen Manning

Nur drei Tage nachdem die Houston Texans den Safety entlassen hatten, hat Danieal Manning bereits ein neues Team gefunden. Die Cincinnati Bengals einigten sich mit dem Routinier auf einen Einjahresvertrag. Im vergangenen Jahr verpasste der 31-Jährige zehn Spiele, nachdem er sich das Bein gebrochen hatte. Dennoch galt er als einer der besten Free-Agent-Safetys dieses Jahr.

Chris Conte fällt aus

Die Chicago Bears müssen sich derweil wohl ebenfalls nach einem Safety umschauen. Am Donnerstag bestätigten die Bears, dass Chris Conte nach einer Schulter-OP vier bis fünf Monate ausfallen wird. "Ich weiß, dass ich um meinen Platz im Team kämpfen muss. Dafür bin ich bereit. Diese OP war der beste Weg, um zu 100 Prozent fit zu werden", so der Safety auf der Team-Website.

Und sonst so?

Chris Johnson wird wohl nicht mehr für die Tennessee Titans auflaufen. Joel Segal, der Agent des Running Backs, bestätigte am Mittwoch, dass es nur eine Frage der Zeit sei, biss sich das Team von CJ2K trennen würde. Da ein Trade aufgrund des hohen Gehalts (8 Millionen in der kommenden Saison) unwahrscheinlich ist, könnte Johnson noch am Freitag entlassen werden. Am Freitagvormittag wird der 28-Jährige in Tennessee erwartet.

Die Zukunft von Nate Burleson ist weiter offen. Der Free-Agent-Receiver (vormals Detroit Lions) wird sich am Freitag mit den Miami Dolphins treffen, ehe noch ein Termin bei den Cleveland Browns ansteht. Ein anderer Receiver hat indes ein neues Zuhause: Darrius Heyward-Bey einigte sich am Mittwoch mit den Pittsburgh Steelers auf einen Einjahresvertrag.

Auch Cornerback Brice McCain unterschrieb für ein Jahr in Pittsburgh und kassiert dafür 730.000 Dollar. Die New York Giants verstärkten ihre Defense ebenfalls, Defensive End Robert Ayers (vormals Denver Broncos) kommt für zwei Jahre und erhält angeblich vier Millionen Dollar. Die Oakland Raiders basteln indes weiter an einer erfahrenen Defense: Cornerback Carlos Rogers (vormals San Francisco 49ers) unterschrieb für ein Jahr und soll vor allem als Slot-Corner aushelfen.

Alles zur NFL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung