Cookie-Einstellungen
NHL

Pens können in neuer Arena nicht gewinnen

SID
Sidney Crosby und die Penguins haben nach vier Saisonspielen erst einen Sieg auf dem Konto
© Getty

Die Pittsburgh Penguins verlieren gegen die Toronto Maple Leafs mit 3:4 und warten weiter auf den ersten Heimsieg im neuen Consol Energy Center. Marcel Goc und die Nashville Predators haben derweil den zweiten Saisonsieg eingefahren. Gegen den amtierenden Meister Chicago Blackhawks gewann Nashville mit 3:2.

Die Nashville Predators mit dem deutschen Eishockey-Nationalspieler Marcel Goc haben in der NHL dem amtierenden Meister Chicago Blackhawks eine weitere Niederlage beigebracht.

In Chicago gewannen die Predators dank eines späten Treffers von Joel Ward 3:2. Angreifer Goc steuerte einen Assist zum Ausgleichstor von Colin Wilson bei. Stanley-Cup-Sieger Chicago hat bei einem Sieg drei Niederlagen auf dem Konto, Nashville bisher beide Saisonspiele gewonnen.

Jochen Hecht und Christian Ehrhoff mussten hingegen Niederlagen hinnehmen. Dabei konnte sich Angreifer Hecht mit seinen Buffalo Sabres zumindest noch über einen Punkt freuen.

Pens verlieren erneut

Die Sabres unterlagen den New Jersey Devils erst in der Verlängerung mit 0:1. Siegtorschütze: Ilja Kowaltschuk. Die Vancouver Canucks verloren unterdessen 3:4 bei den Anaheim Ducks. Auch Ehrhoffs Überzahltreffer zum zwischenzeitlichen 3:2 zu Beginn des letzten Drittels reichte am Ende nicht für den zweiten Saisonsieg.

Die Toronto Maple Leafs bauten ihre Serie mit einem 4:3-Erfolg bei den Pittsburgh Penguins auf drei Siege in drei Spielen aus. Für die Pens war es im dritten Heimspiel im neuen Consol Energy Center die dritte Pleite.

Auch der erste Saisontreffer von Superstar Sidney Crosby nützte nichts. Goalie Marc-Andre Fleury parierte nur 10 von 14 Schüssen der Maple Leafs.

Red Wings verlieren gegen Colorado

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung