Cookie-Einstellungen
NHL

Owetschkin kommt ins Rollen - Pens verlieren

SID
Capitals-Superstar Alex Owetschkin (r.) traf gegen die Devils zweimal
© Getty

Die Washington Capitals haben dank Superstar Alex Owetschkin den ersten Saisonsieg in der NHL gefeiert. Die Pittsburgh Penguins verloren hingegen auch ihr zweites Spiel. Dennis Seidenberg unterlag mit den Boston Bruins zum Saisonauftakt gegen die Phoenix Coyotes mit 2:5.

Alex Owetschkin is back! Der Capitals-Superstar führte Washington mit seinen ersten zwei Saisontoren und einem Assist zu einem 7:2-Erfolg über die New Jersey Devils. Treffer Nummer zwei erzielte der Russe mit einem Penalty-Shot.

Die weiteren Treffer für die Caps, die ihren ersten Saisonsieg feierten, erzielten John Carlson, Thomas Fleischmann, Jason Chimera, Brooks Laich und Eric Fehr. Für die Devils waren Jason Arnott und Henrik Tallinder erfolgreich.

Canadiens schlagen Penguins

Die Pittsburg Penguins mussten hingegen im zweiten Spiel die zweite Pleite hinnehmen. Vor heimischem Publikum verloren Sidney Crosby und Co. mit 2:3 gegen die Montreal Canadiens.

Dabei lagen die Pens nach Toren von Jewgeni Malkin und Mark Letestu 2.12 Minuten vor Spielende mit 2:1 in Front. Doch Michael Cammalleri mit seinem zweiten Treffer des Spiels und Scott Gomez drehten die Partie innerhalb von 24 Sekunden noch zu Gunsten der Kanadier.

Titelverteidiger Chicago wartet ebenfalls weiter auf den ersten Saisonsieg. Gegen die Detroit Red Wings mussten die Blackhawks eine 2:3-Pleite hinnehmen. Valtteri Filppula war mit zwei Toren Detroits entscheidender Mann.

Marcel Goc führte die Nashville Predators zum ersten Saisonsieg. Mit seinem Tor in der 5. Minute des zweiten Drittels setzte er den Grundstein für den 4:1-Heimsieg gegen die Anaheim Ducks.

Ehrhoff trifft, aber die Canucks verlieren

Jochen Hecht und seine Buffalo Sabres waren hingegen nicht erfolgreich. Sie verloren zuhause gegen die New York Rangers mit 3:6.

Und auch Christian Ehrhoff konnte trotz eines Tores die Niederlage seiner Mannschaft nicht verhindern. Die Vancouver Canucks gingen durch den Treffer des deutschen Nationalspielers zwar im zweiten Drittel gegen die Los Angeles Kings in Führung, nach dem Ausgleich im letzten Drittel durch Justin Williams verloren die Canucks jedoch im Shootout mit 2:1.

Zuvor mussten schon die Boston Bruins um Dennis Seidenberg bei ihrem Gastspiel in Prag eine 2:5 -Niederlage gegen die Phoenix Coyotes hinnehmen. Der Verteidiger stand bei drei Gegentoren auf dem Eis.

Marco Sturm gehört in Prag nicht zum Kader der Bruins. Der Stürmer befindet sich nach einer Knieverletzung weiterhin im Aufbautraining.

Vrbata erzielte erstes Saisontor für Coyotes

Bei seinem Heimspiel sorgte der Tscheche Radim Vrbata für das erste Saisontor der Coyotes, Taylor Pyatt, Scottie Upshall und Eric Belanger bauten die Führung im zweiten Drittel aus.

Im Schlussabschnitt konnte Bruins-Stürmer Nathan Horton das Ergebnis mit zwei Treffern etwas freundlicher gestalten, ehe Vrbata mit einem Schuss ins leere Tor den Endstand herstellte.

Zumindest eine gute Nachricht gab es am Samstag trotz der bitteren Niederlage für die Bruins. Unmittelbar vor der Begegnung unterschrieb der slowakische Kapitän Zdeno Chara einen neuen Siebenjahresvertrag bis 2017. Einen Tag zuvor hatte der kanadische Stürmer Patrice Bergeron vorzeitig bis 2014 verlängert.

Boston hat schon am Sonntag die Chance zur Wiedergutmachung. An gleicher Stelle geht es erneut gegen die Coyotes.

Dennis Seidenberg im SPOX-Interview

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung