Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

NFL Starter-Serie: Bills, Dolphins, Patriots und Jets - die AFC East

In der AFC East gibt es wie zuletzt auch schon einen klaren Favoriten mit den Buffalo Bills. Dahinter schicken sich die Miami Dolphins an, die zweite Kraft in der Division zu werden. Die New England Patriots wiederum geben Rätsel auf.

Die Bills waren zuletzt drauf und dran, wenigstens das AFC Championship Game zu erreichen - lediglich der Coin Toss im hochklassigen Divisional Game gegen die Chiefs trennte sie letztlich von der Vorschlussrunde.

Was tut man also mit einem der ohnehin schon besten Kader in der NFL? Man verstärkt ihn punktuell. Die größte Herausforderung für das Team von Head Coach Sean McDermott dürfte aber ohnehin nicht auf dem Platz, sondern an der Seitenlinie warten.

Buffalo Bills: Starter-Projection Offense

PositionSpielerPositionSpieler
Quarterback:Josh AllenLeft Tackle:Dion Dawkins
Running Back:Devin SingletaryLeft Guard:Rodger Saffold
Wide Receiver:Stefon DiggsCenter:Mitch Morse
Wide Receiver:Gabriel DavisRight Guard:Ryan Bates
Slot-Receiver:Jamison CrowderRight Tackle:Spencer Brown
Tight End:Dawson Knox

Buffalo Bills: Starter-Projection Defense

PositionSpielerPositionSpieler
Edge:Greg RousseauCornerback:Tre'Davious White
Defensive Tackle:Ed OliverCornerback:Kaiir Elam
Defensive Tackle:DaQuan JonesSlot-Cornerback:Taron Johnson
Edge:Von MillerSafety:Jordan Poyer
Linebacker:Tremaine EdmundsSafety:Micah Hyde
Linebacker:Matt Milano

Bills-Kader: Stärken, Schwächen und Beobachtungen

  • Das Gerüst stand ohnehin und alles wird auch weiter mit Quarterback Josh Allen stehen und fallen.
  • Um ihn bestmöglich zu schützen, wurde Rodger Saffold aus Tennessee geholt, der als Left Guard starten wird. Zudem deutet sich an, dass Ryan Bates für Cody Ford auf Right Guard übernehmen wird. Bates machte 2021 alle Spiele, aber startete nur viermal. Ford wiederum kam auf sieben Starts.
  • Was das Receiving Corps betrifft, ist die auffälligste Veränderung im Slot zu erkennen. Cole Beasley ist weg und für ihn übernimmt Jamison Crowder, der durchaus als Upgrade aufgrund seiner besseren Dynamik zu sehen ist.
  • Zudem wird es spannend zu sehen sein, was O.J. Howard nach einem Tapetenwechsel auf Tight End bewerkstelligen kann. Die Anlagen, ein Star zu sein, hat er. In Tampa jedoch gelang es ihm zu selten, das auch aufs Feld zu bringen.
  • Über allem schwebt die große Frage, wie schwer der Abgang von Offensive Coordinator Brian Daboll - jetzt Head Coach der Giants - wiegen wird. Daboll galt als Schlüssel in der Entwicklung von Allen. Hält Allen sein hohes Niveau nun auch mit Ken Dorsey als Play-Caller? Letzterer war zuletzt noch als Passing Game Coordinator und QB-Coach in Buffalo tätig.
  • Defensiv sehen wir wohl drei neue Starter in der kommenden Saison. Allen voran ist Von Miller zu nennen, der den Pass Rush auf ein neues Level heben soll. Nachdem er die Saison 2020 verletzungsbedingt komplett verpasst hatte, unterstrich er im Vorjahr vor allem bei den Rams, dass er noch einiges im Tank hat. Hält er sein Niveau, dürfte eine bisher eher schwächere Position im Kader der Bills nun zur absoluten Stärke werden.
  • Ebenfalls starten wird Rookie-Cornerback Kaiir Elam, während gegenüber von ihm der am Kreuzband verletzte Star-Cornerback Tre'Davious White zeitnah zurückerwartet wird. Elam dürfte damit in dessen Schatten in einer guten Position sein, um sich schnell und in Ruhe zu entwickeln. Darüber hinaus bleibt das herausragende Safety-Duo Hyde und Poyer zusammen.

  • Neu ist zudem DaQuan Jones, der nach vielen Jahren in Tennessee und einem Intermezzo in Carolina nun neben Ed Oliver die Mitte der Defensive Line dicht machen soll.
  • Generell bleibt die Kadertiefe dieses Teams beeindruckend. Im Receiving Corps wartet immer noch Isaiah McKenzie, der durchaus auch im Slot starten könnte, während mit Jake Kumerow ein erfahrener Mann für die zweite Reihe von außerhalb verpflichtet wurde. Zudem bekommt Singletary Unterstützung im Backfield durch Rookie James Cook, der Bruder von Delvin Cook (Vikings). Defensiv wiederum fand General Manager Brandon Beane in Runde 3 des Drafts mit Linebacker Terrel Bernard einen potenziellen Nachfolger für Edmunds, der am Saisonende Free Agent wird.
  • Unterm Strich lässt sich sagen, dass dieses Team zur Creme de la Creme der NFL zählt und kaum Schwächen aufweist - jedenfalls lassen sich zum aktuellen Zeitpunkt der Offseason keine klaffenden Lücken erkennen.
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung