Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

NFL - Training Camp Battles AFC: Wer übernimmt hinter Julian Edelman bei den New England Patriots?

Julian Edelman ist auch 2019 die Top-Anspielstation von Tom Brady, aber wer kommt dahinter?

AFC South

Houston Texans

  • Größter Position Battle: Left Tackle

Kein Quarterback kassierte 2018 mehr Sacks als Deshaun Watson (62). Ergo steht die Offensive Line und vor allem der Left Tackle im Fokus. Und hier bieten sich Coach Bill O'Brien diverse Alternativen. Im Draft kamen mit Tytus Howard (Pick 23) und Max Scharping (Pick 55) gleich zwei O-Liner, in der Free Agency wurde auch noch Matt Kalil, ehemals Panthers, verpflichtet. Im Kader schon vorhanden war zudem Julien Davenport.

Während die zwei Rookies wohl erstmal als Backups auf Guard und Tackle fungieren sollen, erholt sich Kalil noch von einer Knieoperation, was Davenport zu Beginn des Camps wohl einen kleinen Vorteil einräumt. Aber angesichts des Bildes, das diese Offensive Line als Ganzes in den letzten Jahren abgab, ist hier gar nichts in Stein gemeißelt.

Indianapolis Colts

  • Größter Position Battle: Wide Receiver

T.Y. Hilton ist die klare Top-Option für Andrew Luck. Daran wird sich auch 2019 nichts ändern. Dahinter ist die Depth Chart aber noch weit offen. Devin Funchess kam aus Carolina und könnte sich gegenüber von Hilton etablieren, doch auch Rookie Parris Campbell ist gerade aufgrund seines Speeds zu beachten. Er ist auch eine Option für den Slot. Ein bisschen in den Hintergrund gerückt ist derweil Chester Rogers, der immerhin schon seit 2016 zum Kader gehört. Auch in der Verlosung: Deon Cain, der sich aber noch von einem Kreuzbandriss erholt.

Jacksonville Jaguars

  • Größter Position Battle: Wide Receiver

Im Receiving Corps der Jaguars scheint alles offen zu sein. Keiner der Kandidaten - Marqise Lee, Keelan Cole, Chris Conley und D.J. Chark - wusste bislang vollends zu überzeugen. Auch deshalb befinden sich aktuell drei nicht gedraftete Rookie Free Agents im Kader, die nicht chancenlos sein dürften.

Erschwerend hinzu kommt, dass mit Nick Foles ein neuer Quarterback geholt wurde, der sich ohnehin erst in seiner neuen Umgebung zurechtfinden muss. Immerhin: Auf den restlichen Skill-Positions - Running Back und Tight End - sowie in der Offensive Line - sollten die Starter feststehen, was der gesamten Unit eine gewisse Stabilität vom Start weg geben dürfte.

Tennessee Titans

  • Größter Position Battle: Wide Receiver

Auch in Nashville steht die Hierarchie im Receiving Corps infrage. Zweitrundenpick A.J. Brown dürfte die Truppe besser machen, ob das aber schon zu Beginn möglich ist, bleibt abzuwarten. Zudem dürfte Adam Humphries seinen Platz im Slot sicher haben. Jedoch bleibt die Frage, auf wen sich Marcus Mariota letztlich am meisten verlassen wird. Corey Davis war zuletzt die Nummer eins, während auch Tajae Sharpe und Taywan Taylor zu beachten sind.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung