Suche...
NFL

Wentz erleidet einen Kreuzbandriss - was beutet das für Philly und die Playoffs?

Für Carson Wentz ist die Saison aufgrund eines Kreuzbandrisses vorzeitig beendet

3. Was bedeutet die Wentz-Verletzung für die Playoffs?

Die spannende Frage wird also sein: Können die Eagles ihre Offense so anpassen, dass sie mit Foles zumindest funktionell bleibt - und dann defensiv Spiele dominieren? Das wird gelinde gesagt ein extrem schwieriges Unterfangen. Die Tatsache, dass die Eagles den Division-Sieg bereits in der Tasche haben, lässt in den verbleibenden Regular-Season-Spielen aber zumindest etwas Spielraum für Anpassungen und eine Umorientierung.

So viel ist klar: Die Eagles sind nach 14 Spieltagen die Highest-Scoring-Offense der NFL und diese Schlagzahl werden sie mit Foles nicht aufrecht erhalten können. Und dann kommt die Qualität in der NFC in diesem Jahr ins Spiel: Minnesota, Seattle, die Rams, Carolina - all das sind Teams, die eine anfällige Offense weiter limitieren können, weil sie alle in der Defensive Front herausragend besetzt sind. Nicht zu vergessen: Philly spielt schon seit ein paar Wochen ohne Left Tackle Jason Peters, für den die Saison verletzungsbedingt ebenfalls beendet ist.

In den vergangenen beiden Spielen gegen Seattle und die Rams fiel das bereits auf. Die Seahawks bereiteten Peters' Ersatzmann Halapoulivaati Vaitai mit ihren Speed-Rushern große Probleme, L.A. konnte auch über die Mitte Druck erzeugen. Mit Wentz wird Philadelphia in den Playoffs nicht nur der individuell wichtigste Spieler fehlen, Wentz' Bedeutung für diese Offense geht gerade angesichts der Konkurrenz und deren Stärken über die "klassischen" Quarterback-Qualitäten hinaus.

Die anderen NFC-Playoff-Kandidaten - etwa New Orleans, Atlanta und Green Bay - bringen nicht ganz die Qualität der anderen Schwergewichte der Conference in der Front mit. Dafür sollten sie aber in der Lage sein, auch gegen die Eagles-Defense zu punkten - und dann wird es mit Foles schon wieder schwer.

Kurzum: Mit Foles statt Wentz werden die Eagles von einem, wenn nicht dem NFC-Playoff-Favoriten zum viert- oder fünftbesten Team der Conference, mit einem signifikanten Schwachpunkt, den die Konkurrenz so nicht hat. Die Eagles werden noch immer konkurrenzfähiger sein als, um nochmals zu diesem nahe liegenden Beispiel zurück zu kehren, die Raiders in der vergangenen Saison. Das Playoff-Bild in der NFC wird dennoch komplett durcheinander gewirbelt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung