Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

Sorge um RG III - Bills-QB-Klarheit?

Von Adrian Franke
RG III zog sich beim Sieg über die Detroit eine Gehirnerschütterung zu
© getty

Der zweite Spieltag der Preseason ist eröffnet - und hat bereits ein prominentes Opfer: Redskins-Quarterback Robert Griffin III zog sich beim Sieg über die Detroit Lions infolge eines Offensive-Line-Desasters eine Gehirnerschütterung zu, auch die Lions haben Verletzungssorgen. Die Buffalo Bills könnten derweil bald QB-Klarheit haben, Tyrod Taylor überzeugt erneut. Auch Johnny Manziel unterstrich seine Ambitionen.

Washington Redskins (2-0) - Detroit Lions (1-1) 21:17 (0:3, 7:7, 7:7, 7:0)

Für Robert Griffin III (2/5, 8 YDS) und Redskins-Fans gleichermaßen weckte das Duell mit den Lions unliebsame Erinnerungen an die Vorsaison. Washingtons Offensive Line, das galt auch für Erstrunden-Pick Brandon Scherff, der mehrfach ganz schwach aussah, wirkte ohne den angeschlagenen Trent Williams schlichtweg überfordert. Die logische Konsequenz: RG III musste viel zu viele harte Hits einstecken. Bei acht Dropbacks kassierte Griffin unglaubliche sechs Hits (drei Sacks, zwei Fumbles). Schließlich musste er vorzeitig verletzt raus.

Coach Jay Gruden bestätigte anschließend, dass Griffin neben einer leichten Schulterverletzung eine Gehirnerschütterung erlitten hat. Dennoch hält er vorerst an RG III fest: "Ich würde davon ausgehen, dass er, je nachdem wie lange er ausfällt, weiterhin unser Starter ist. Allerdings müssen wir abwarten, wie schnell er sich erholt." Colt McCoy (5/6, 80 YDS, TD) durfte Griffin zunächst ersetzen, was Grudens Aussage, wonach der QB-Backup-Spot noch nicht entschieden ist, bestätigte. Kirk Cousins (8/12, 91 YDS, TD) kam anschließend rein. Das Running Game (40 ATT, 179 YDS, TD) wirkte erneut solide.

Bei den Lions war es beeindruckend zu sehen, wie gut die Defensive Line auch ohne Ndamukong Suh schon wieder aussah. Tyrunn Walker (1 Tackle, 0,5 Sacks, FF) konnte hier besonders Pluspunkte sammeln. Offensiv wirkte QB Matthew Stafford (6/8, 78 YDS) erneut stark, auch Backup Dan Orlovsky (13/17, 118 YDS, 2 TDs) hinterließ einen guten Eindruck. Allerdings gehen die Lions mit Verletzungssorgen aus dem Spiel: DT Caraun Reid und Starting-Right-Guard Larry Warford mussten vorzeitig raus und kamen nicht zurück.

Cleveland Browns (0-2) - Buffalo Bills (1-1) 10:11 (0:0, 3:3, 0:0, 7:8)

Matt Cassel kam in der Offseason eigentlich als neuer Starting-QB nach Buffalo, der 2013er Erstrunden-Pick EJ Manuel sollte sich als Backup beweisen. Doch die Realität sieht nach dem zweiten Preseason-Spiel der Bills ganz anders aus: Wie schon beim Auftakt überzeugte stattdessen erneut Tyrod Taylor (7/10, 65 YDS; 4 ATT, 41 Rushing-YDS) in der Rolle als Starter. Coach Rex Ryan betonte dennoch, dass sein QB-Duell zumindest nach außen hin offen bleibt: "Bis die Liga uns dazu zwingt, etwas bekanntzugeben, können wir weiter alles offen lassen. Vielleicht wissen wir es schon. Aber warum sollten wir das verkünden?"

Es scheint aber mehr als nur deutlich, dass Taylor den Platz inzwischen so gut wie sicher hat, und Ryan nur die Gegner im Unklaren lassen will - zumal Ryans Schwäche für QBs mit Running-Fähigkeiten kein Geheimnis ist. Cassel blieb zudem gegen Cleveland komplett draußen, Manuel durfte nach einem sehr steinigen Training Camp zumindest am Ende jubeln: 1:31 Minuten vor dem Ende warf er zunächst einen 14-Yard-TD-Pass zu Andre Davis, die gelungene 2-Point-Conversion sicherte den Bills den Sieg. Taylors 41 Rushing-Yards waren in Abwesenheit der verletzten LeSean McCoy, Fred Jackson und Karlos Williams der Höchstwert der Bills.

Während sich im QB-Duell in Buffalo eine Entscheidung anbahnt, wirkt selbiges in Cleveland indes plötzlich ein Stück weit offener. Josh McCown ging als klarer Starter vor Johnny Manziel in die Preseason, wie schon im Training Camp überzeugte Manziel (10/18, 118 YDS, TD) aber auch gegen Buffalo - im Gegensatz zu McCown (7/10, 57 YDS, 2 INT), der zu viele Risiken einging. Coach Mike Pettine betonte zwar, dass McCown weiter der Starter ist, erklärte aber auch: "Wir bewerten beide. Ich werde allerdings nicht hier sitzen und versuchen, eine Quarterback-Debatte zu starten." Außerdem erwähnenswert: Browns-Rookie-D-Liner Xavier Cooper, der schon zum Auftakt einen Sack verzeichnet hatte, fügte gegen die Bills zwei Sacks und zwei Tackles hinzu.

Die NFL in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung