Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

Redskins stoppen Browns

Von Sebastian Hahn
Johnny Manziel und die Browns zeigten gegen die Redskins eine durchwachsene Partie
© getty

Die Washington Redskins haben sich trotz einer durchwachsenen Leistung den Sieg im letzten Preseason-Spiel der zweiten Woche der Vorbereitung gegen die Cleveland Browns gesichert. Bei der Franchise aus Ohio ist die Quarterback-Position weiter um kämpft - Johnny Manziel spielte durchwachsen.

Washington Redskins (2-0) - Cleveland Browns (0-2) 24:23 (0:0, 7:3, 7:0, 10:20) BOXSCORE

Spätestens im dritten Viertel dürfte jedem Zuschauer der Partie klar gewesen sein, dass sie sich nicht gerade einen Preseason-Leckerbissen ausgesucht hatten. Doch dann sorgte Johnny Manziel mal wieder für Aufregung.

Der Rookie-Quarterback der Browns zeigte sich entnervt von den andauernden Provokationen der Redskins und ging nach einem misslungenen Play mit gestreckten Mittelfinger in Richtung der Bank von Washington vom Feld.

Zuvor hatte sich bereits angedeutet, dass Manziel keinen absoluten Sahnetag erwischt hatte. Nur sieben von 16 Pässen kamen bei seinen Mitspielern an, unter dem Strich standen am Ende 65 Yards. Besonders gegen die Redskins-Starter hatte der 21-Jährige enorme Probleme und brachte nur zwei seiner sieben Pässe an den Mann.

Negativer Höhepunkt war der erste von drei Sacks durch Linebacker Ryan Kerrigan, den Redskins-Teamkollege Brian Orakpo mit Manziels typischer "Money Gesture" höhnisch feierte.

Auch Hoyer schwach

Auch Konkurrent Brian Hoyer machte seine Sache nicht besser und kam nur auf 16 Yards bei zwei von sechs angekommenen Pässen, durfte dafür aber starten. Angesichts der Tatsache, dass Coach Mike Pettine am Dienstag seinen Starter auf der Quarterback-Position festlegen will, gaben beide sicherlich kein Bewerbungsschreiben für sich ab.

Bei den Redskins macht den Verantwortlichen derweil Quarterback Robert Griffin III sorgen. RGIII kam zwar auf 112 Yards bei sechs von acht angekommenen Pässen, jeder seiner drei Drives blieb aber erfolglos.

Kurz vor Schluss bekamen die Zuschauer dann noch ein Highlight geboten. Clevelands dritter Quarterback Connor Shaw schickte mit Ablauf der Uhr eine 45-Yard-Hail-Mary los, die Emmanuel Ogbuehi zum Touchdown nutzte. Beim Stand von 23-24 aus Sicht der Browns verpasste es die Mannschaft aus Ohio aber, ihre Two-Point-Conversion zu nutzen.

Die NFL Preseason im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung