Cookie-Einstellungen
NBA

NBA ermittelt gegen Drew Gooden

Von SPOX
Drew Gooden kam erst in zwei Spielen zum Einsatz. Sein Schnitt: 2,0 Punkte
© Getty

Erst verletzt und dann das: Mavs-Neuzugang Gooden ist im Visier der NBA. Er soll einen Schauspieler wegen dessen angeblicher Sexualität beleidigt haben. Die Mavs bestätigen den Vorfall - irgendwie.

Hat er, oder hat er nicht? Drew Gooden, derzeit verletzter Neuzugang der Dallas Mavericks, ist im Visier der NBA, weil er angeblich beim 93:84-Gastspiel bei den Los Angeles Clippers einen Zuschauer schwulenfeindlich beleidigt haben soll.

Wie ein Liga-Sprecher bestätigte, wird der Vorfall von der NBA untersucht.

Cuban hält sich zurück

Der Vorwurf kommt von einem Schauspieler und Komiker namens Chris Wylde, der nicht homosexuell ist und mit einem Freund während des Spiels in der Nähe der Mavs-Bank gesessen hatte, berichtet die "Dallas Morning News".

Mavericks-Besitzer Mark Cuban wollte die Angelegenheit nicht kommentieren, doch laut "Outsports.com", ein homosexuelles Sport-Portal, habe Cuban Wylde eine Mail geschickt mit der Ankündigung, sich intern mit der Angelegenheit zu befassen.

Gegenüber der "Morning News" hätte jedoch eine Quelle aus der Mavs-Organisation versichert, dass die beleidigen Worte von jemand anderem als Gooden getätigt worden sind.

Wahnsinns-Aufholjagd der Mavs dank Inferno Dirk

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung