Cookie-Einstellungen
NBA

NBA Finals - Celtics-Star Jayson Tatum nach Pleite in Spiel 5 gegen Warriors angefressen: "… dann sind wir leicht zu schlagen"

Von Philipp Jakob
Jayson Tatum sieht vor allem die Turnover der Celtics als großes Problem in den Finals.

Die Boston Celtics stehen nach der Niederlage in Spiel 5 der NBA Finals mit dem Rücken zur Wand. Jayson Tatum hat vor allem ein Problemfeld ausgemacht, das die Celtics vor dem Must-Win-Game in Spiel 6 beheben müssen.

"Wir müssen besser spielen", verriet Tatum sein simples Erfolgsrezept für das anstehende Spiel 6 in der Nacht auf Freitag (ab 3 Uhr live auf DAZN), um dann doch etwas mehr in die Tiefe zu gehen. "Wir sind schwer zu schlagen, wenn wir uns keine Turnover erlauben. Aber offensichtlich sind wir leicht zu schlagen, wenn wir den Ball verlieren."

Bei der 94:104-Pleite der Celtics in Spiel 5, die in den NBA Finals auf 2-3 aus Sicht von Boston stellte, schenkten die Gäste 18-mal den Ball her. Das nutzte Golden State für 22 direkte Punkte gnadenlos aus. Die Warriors selbst leisteten sich nur 7 Ballverluste für 9 direkte Celtics-Punkte. Damit steht Boston in diesen Playoffs nun bei 1-7 in Spielen mit mindestens 15 Turnover.

"Wir müssen besser starten und dürfen uns nicht selbst ein Loch buddeln", führte Tatum weiter aus, warum es für Boston in Spiel 5 nicht reichte. Bereits im ersten Viertel gerieten sie mit 16 Punkten in Rückstand, bevor die Celtics das Spiel noch drehten. "Wir haben uns doch noch eine Chance gegeben. Wir haben im dritten Viertel sehr gut gespielt."

Doch Tatum und Co. schafften es nicht, dieses Niveau zu halten. Der Schlussabschnitt ging mit 29:20 an die Warriors, Boston traf nur noch 4/15 aus dem Feld (26,7 Prozent) und kam allein in diesem Durchgang auf 4 Turnover. "Wir müssen unser Niveau beibehalten. Und wir müssen öfters so gut spielen innerhalb eines Spiels, um eine Chance zu haben."

NBA Finals - Boston Celtics: "Träge" und "nicht aggressiv"

Auch Head Coach Ime Udoka hob die Bedeutung von Konstanz im Spiel in seiner Pressekonferenz hervor. Die Offense sei im vierten Viertel erneut "träge" und "nicht aggressiv" gewesen, so Udoka. "Wir haben uns von dem entfernt, was uns im dritten Viertel zurück ins Spiel gebracht hat. Die Entscheidungsfindung und auch Müdigkeit könnten dabei eine Rolle gespielt haben."

Zudem hätten die Mätzchen mit den Referees "nicht geholfen", gab Udoka zu, der selbst mehrfach mit den Schiedsrichtern aneinandergeriet und ein Technisches Foul kassierte. Die Refs leisteten sich Fehler auf beiden Seiten des Courts, das ständige Beschweren der Gäste war aber "nicht unser bester Moment", wie Al Horford erklärte. "Wir sollten das nicht tun und haben es alle getan", sagte Udoka.

In Spiel 6 stehen die Celtics nun mit dem Rücken zur Wand, bei einer weiteren Niederlage ist die Saison vorbei, genau wie der Traum von der Championship. "Wir müssen selbstbewusst bleiben", forderte Tatum. "Wir werden nicht zwei Spiele an einem Tag gewinnen, wir müssen erstmal nur am Donnerstag den Sieg holen. Wir kennen diese Situation. Es ist noch nicht vorbei. Wir fokussieren uns jetzt nur auf Spiel 6."

NBA Finals - Warriors vs. Celtics: Die Serie im Überblick (3-2)

SpielDatumUhrzeitHeimAuswärtsErgebnis
13. Juni3 UhrGolden State WarriorsBoston Celtics108:120
26. Juni2 UhrGolden State WarriorsBoston Celtics107:88
39. Juni3 UhrBoston CelticsGolden State Warriors116:100
411. Juni3 UhrBoston CelticsGolden State Warriors97:107
514. Juni3 UhrGolden State WarriorsBoston Celtics104:94
617. Juni3 UhrBoston CelticsGolden State Warriors-
7*20. Juni2 UhrGolden State WarriorsBoston Celtics-

*falls nötig

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung