Cookie-Einstellungen
NBA

NBA News: LeBron James überholt Karl Malone in All-Time Scoring List - und ist angefressen nach Lakers-Pleite

Von Robert Arndt

LeBron James hat bei den Washington Wizards einen weiteren Meilenstein erreicht. Der Lakers-Star verdrängte Karl Malone von Platz zwei der All-Time Scoring List. Im Anschluss gab sich der 37-Jährige gewohnt demütig, aber auch angefressen ob der Niederlage.

Bei noch 5:20 Minuten zu spielen im zweiten Viertel war es soweit. Nach einem Bounce Pass von Stanley Johnson nutzte LeBron James einen simplen Cut, um Karl Malone in der All-Time Scoring List von Platz zwei zu verdrängen. Nach 38 Punkten bei der 119:127-Niederlage bei den Washington Wizards steht der Lakers-Star nun bei 36.947 Zählern, exakt 1.440 Punkte hinter Spitzenreiter Kareem Abdul-Jabbar.

Bis rund eine Stunde vor Tip-Off war völlig offen, ob James überhaupt spielen würde. Die Lakers hatten den Superstar mit Knieproblemen auf den Injury Report gesetzt und einige munkelten bereits, dass James dieses Spiel aussetzen würde, um den anstehenden Meilenstein in seiner Heimat Cleveland, wo die Lakers in zwei Tagen gastieren, zu feiern.

"Ich habe meine Vorbereitung gemacht und habe mich gut gefühlt, also habe ich gespielt", sagte James nach der Partie. "Aussetzen stand für mich nicht zur Disposition, dafür respektiere ich das Spiel zu sehr. Ich will immer das Spiel richtig spielen und für meine Mitspieler da sein. Das hat mir über die Jahre viele Erfolge gebracht." Noch am Vortag hatte LeBron beim Overtime-Sieg in Toronto 45 Minuten auf dem Feld gestanden.

LeBron James findet kaum Worte

So war Jazz-Legende Malone eben bereits in Washington fällig, wie so oft in diesen Momenten zeigte sich James danach demütig. "Ich habe wie immer keine Worte dafür. Es ist eine Ehre für mich, meine Familie, meine Freunde und meine Heimatstadt."

Dezent offensiver waren da seine Mitspieler. Carmelo Anthony, der selbst Platz neun in der Liste belegt, schwärmte von James. "Ich bin immer noch am Staunen, neben ihm zu sein und zu erleben, wie er noch immer auf einem so hohen Level spielt. Gerade als jemand, der nicht unbedingt dafür bekannt war, ein Scorer zu sein. [...] Als ich jünger war, dachte ich immer, niemand wird jemals Malone schnappen, niemand holt sich Kareem."

Russell Westbrook, der bald die Top 30 knacken wird, nannte es "unfassbar" und eine "große Leistung." Lakers-Coach Frank Vogel stellte gar die Frage in den Raum, wo die Lakers ohne LeBron stehen würden. Die Antwort ist vermutlich im Keller der Western Conference, denn auch mit James konnte L.A. nicht einmal ein Wizards-Team schlagen, welches sich nun schon seit Monaten in einer Abwärtsspirale befindet.

LeBron James: Wann holt er Kareem Abdul-Jabbar ein?

Entsprechend angefressen zeigte sich auch LeBron, der eine klare Linie zwischen Legacy und der aktuellen Saison zog. "Mir geht es um Siege und Niederlagen und heute hatten wir die Chance, ein wenig Momentum zu bekommen. Drei Viertel lang haben wir gut gespielt und es dann aus der Hand gegeben. Uns fehlt in dieser Saison einfach die Konstanz."

An James liegt dies nicht, der Superstar belegt derzeit mit 29,8 Punkten pro Spiel Platz zwei in dieser Saison hinter Joel Embiid (30,0). Dank der Play-In-Regelung besteht zumindest noch die Hoffnung, über die Hintertür die Playoffs zu erreichen. Mit einer Bilanz von 30-41 beträgt der Vorsprung auf Platz elf immerhin drei Spiele, die Clippers (36-37) wird man dagegen nicht mehr von Rang acht verdrängen können.

So bleibt LeBron in dieser Regular Season nicht mehr viel mehr, als weiter Boden auf Abdul-Jabbar gutzumachen. Bleibt er fit, dürfte er Mitte der kommenden Saison die Center-Legende überholen, selbst 40.000 Karrierepunkte scheinen möglich. Es wäre eine Marke, die so schnell nicht zu knacken sein wird.

Für LeBron ist dies jedoch noch weit weg. "Ich werde mir nicht erlauben, darüber nachzudenken. Diese Dinge passieren einfach, wenn sie passieren", sagte James. "Hoffentlich erreiche ich diesen Meilenstein eines Tages, aber ich werde nicht zu viel darüber nachdenken, bis es so weit ist."

NBA: Die fünf punktbesten Spieler der Geschichte

RangSpielerPunkte
1Kareem Abdul-Jabbar38.387
2LeBron James36.947
3Karl Malone36.928
4Kobe Bryant33.643
5Michael Jordan32.292
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung