Cookie-Einstellungen
NBA

NBA News: Bandscheibenvorfall bei Ben Simmons - Brooklyn Nets hoffen weiter auf Comeback

Von Philipp Jakob
Ben Simmons wurde im Februar zu den Brooklyn Nets getradet.

Ben Simmons kämpft weiter mit Problemen im unteren Rückenbereich, der 25-Jährige leidet offenbar unter einem Bandscheibenvorfall. Die Brooklyn Nets machen sich aber weiterhin Hoffnungen auf ein Simmons-Comeback in dieser Saison.

"Er hatte das schon mal vor ein paar Jahren, in seiner Karriere hatte er also schon mal einen Bandscheibenvorfall", erklärte Nets-Coach Steve Nash am Montag vor der Partie gegen die Utah Jazz. "Ich denke, das ist neu aufgeflammt."

Nash bestätigte, dass der Bandscheibenvorfall der Grund für das Epidural, eine rückenmarksnahe Betäubung, sei. Simmons hatte sich in der vorigen Woche dieser Behandlung unterzogen, aufgrund seiner Rückenprobleme konnte er seit seinem Trade zu den Nets Anfang Februar noch an keinem Training teilnehmen.

Der Head Coach der Nets sei aber weiterhin "optimistisch", dass der Guard noch in dieser Saison für Brooklyn auflaufen kann. Allerdings läuft dem dreimaligen All-Star langsam die Zeit davon. Nach der Partie gegen die Jazz bleiben den Nets nur noch zehn Spiele, bevor das Play-In-Turnier ansteht.

Bereits vergangene Woche hatten sich die Nets laut Adrian Wojnarowski (ESPN) in ihren Hoffnungen darauf beschränkt, dass Simmons bis zum Ende der laufenden regulären Saison wohl nur höchstens "ein paar" Spiele machen werde.

Simmons sei demnach bisher noch nicht in der Lage gewesen, mehrere Tage hintereinander an seiner Reha zu arbeiten, ohne Schmerzen im unteren Rückenbereich zu erleiden. Der 25-Jährige trainiere weiterhin ohne Gegenspieler auf dem Basketballfeld.

Simmons wartet nach Blockbuster-Trade weiter auf Nets-Debüt

Simmons wurde am 10. Februar im Blockbuster-Trade um James Harden von den Philadelphia 76ers zu den Nets getradet, nachdem er kommuniziert hatte, kein Spiel mehr für Philadelphia absolvieren zu wollen. Er spielte zuletzt in den Playoffs der vergangenen Saison.

In 58 Spielen für Philadelphia in der Spielzeit 2020/21 legte der Australier durchschnittlich 14,3 Punkte, 7,2 Rebounds und 6,9 Assists pro Spiel bei 55,7 Prozent aus dem Feld und 61,3 Prozent von der Freiwurflinie auf. Simmons wurde zudem ins All-Defensive First Team der vergangenen Saison gewählt.

Die Brooklyn Nets konnten in der laufenden Saison bisher zu kaum einem Zeitpunkt auf ihren vollen Kader zurückgreifen und stehen mit einer Bilanz von 38-34 nur auf dem achten Platz der Eastern Conference, womit sie am Ende der regulären Saison einen direkten Playoff-Platz verpassen würden und sich über das Play-In-Turnier für die Postseason qualifizieren müssten.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung