Cookie-Einstellungen
NBA

NBA News: Joel Embiid hatte nach Corona-Infektion Angst um sein Leben

Von SPOX
Joel Embiid hatte einen schweren Krankheitsverlauf.

Joel Embiid infizierte sich Anfang November mit COVID-19 und fiel in der Folge fast drei Wochen aus. Nach seinem Comeback für die Philadelphia 76ers sprach der Center über den schweren Krankheitsverlauf und seine düsteren Gedanken, die er während dieser Zeit hatte.

"Es hat mich richtig hart erwischt", gab Embiid nach der Pleite gegen die Minnesota Timberwolves nach doppelter Verlängerung zu. "Ich dachte zeitweise, dass ich es nicht schaffen werde, so schlimm war das. Ich bin dankbar, heute hier zu sitzen. Ich musste kämpfen und bin einfach nur froh, dass ich es überstanden habe."

Embiid war nicht der einzige COVID-Fall bei den Sixers, auch Tobias Harris infizierte sich fast zeitgleich mit dem Virus. Beim Forward war der Krankheitsverlauf allerdings nicht so dramatisch. Embiid verpasste so gleich neun Partien und betonte auf der PK mehrfach, dass er Angst um sein Leben hatte.

Nun stand der Center gegen Minnesota wieder auf dem Feld und wirkte so, als er wäre er nie weg gewesen. In 45 Minuten legte der All-NBA-Center 42 Punkte auf und griff sich zudem 14 Rebounds. Das reichte letztlich aber nicht, die Timberwolves siegten nach zweifacher Verlängerung mit 121:120.

Die Sixers stehen nun bei einer Bilanz von 10-10 zusammen mit den Cleveland Cavaliers und den Boston Celtics auf dem geteilten neunten Platz in der Eastern Conference. Ohne Embiid konnte Philadelphia nur zwei seiner neun Partien für sich entscheiden.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung