Cookie-Einstellungen
NBA

NBA, Los Angeles Lakers News: Talen Horton-Tucker fällt wohl lange aus - warum der Ausfall doppelt wehtut

Talen Horton-Tucker sollte bei den Los Angeles Lakers eigentlich den nächsten Schritt machen.

Nach Trevor Ariza hat es bei den Los Angeles Lakers einen weiteren Spieler in der Preseason erwischt. Talen Horton-Tucker wird dem Titelkandidaten vorerst fehlen.

Wie die Franchise bekanntgab, muss sich der Swingman operieren lassen, da er mehrere Bänderrisse im rechten Daumen hat. Einen Zeitplan für seine Rückkehr gibt es noch nicht, Jeff Stotts von InStreetClothes berichtete jedoch, dass diese Verletzungen üblicherweise einen Ausfall von rund sieben Wochen mit sich ziehen.

Für die Lakers ist der Ausfall doppelt bitter, weil Horton-Tucker in dieser Saison eigentlich einen großen Schritt machen sollte. In der Offseason wurde er mit einem neuen Dreijahresvertrag über knapp 31 Millionen Dollar ausgestattet, er soll ein jugendliches Gegengewicht zu den Veteranen im Team darstellen. Horton-Tucker wird kommenden Monat 21 Jahre alt.

In der Preseason hatte er bis dato 12,7 Punkte bei 39,3 Prozent aus dem Feld aufgelegt, die Lakers bauten auch auf das defensive Potenzial des bulligen Guards. Nun müssen sie erstmal ohne ihn auskommen. "Wir haben viel Tiefe", sagte Coach Frank Vogel. "Nun haben wir die Möglichkeit, anderen Jungs Minuten zu geben. Der nächste Mann ist an der Reihe."

Lakers: Horton-Tucker winkte eine Schlüsselrolle

Nach dem Ausfall von Ariza, der rund zwei Monate pausieren wird, haben die Lakers auf dem Flügel unter anderem noch Carmelo Anthony, Kendrick Nunn, Kent Bazemore und Wayne Ellington zur Verfügung stehen. Malik Monk ist derzeit ebenfalls angeschlagen, wird aber wohl nicht lange ausfallen. Wie Vogel sagte, gibt es kommende Woche ein Update zum ehemaligen Hornets-Guard.

Trotz der von Vogel angesprochenen Tiefe schmerzt der Ausfall die Lakers, denn THT winkte eigentlich eine Schlüsselrolle. Die Franchise hält große Stücke auf ihn und verzichtete wohl auch wegen ihm darauf, dem von Chicago umworbenen Alex Caruso ein konkurrenzfähiges Angebot zu machen.

Bereits vergangene Saison wurde THT priorisiert, als die Lakers ihn bei einem möglichen Trade für Kyle Lowry nicht abgeben wollten. Der Nr.46-Pick von 2019 ist so etwas wie das letzte verbliebene Versprechen an die Zukunft, nachdem in den vergangenen Jahren nahezu alle jungen Spieler und auch mehrere zukünftige Draft-Picks getradet wurden.

Horton-Tucker ist kräftig gebaut, athletisch und hat ellenlange Arme, die ihn dazu befähigen, auch größere Gegenspieler zu verteidigen. Er kann mit dem Ball umgehen und hat Ansätze als Passer gezeigt, am Korb schließt er explosiv und häufiger ab als nahezu jeder andere "kleine" Spieler in der NBA (53 Prozent).

Horton-Tucker ist der Lakers-Flügel mit Two-Way-Potenzial

Der Wurf ist in Arbeit, im Lauf der Offseason arbeitete Horton-Tucker gemeinsam mit dem einstigen Top-Shooter Ben Gordon an seinem Dreier. "Es gibt nichts, was Talen fehlt, um ein elitärer Spieler zu sein", schwärmte GM Rob Pelinka kürzlich, und kündigte zudem an, dass Horton-Tucker von nun an weniger als Guard und mehr als Forward eingesetzt werden solle.

Die Lakers haben auf dem Flügel jede Menge Bedarf, gerade defensiv. Mit Caruso, Kentavious Caldwell-Pope und Dennis Schröder gingen die drei primären Point-of-Attack-Defender allesamt, neu im Team sind Spieler, die primär auf die Offense fokussiert sind (Russell Westbrook, Nunn, Monk, Anthony).

Die Lakers haben insbesondere auf dem Flügel viele Namen und in mancher Hinsicht auch Qualität, aber wenige Two-Way-Player. Horton-Tucker hat zumindest die Anlagen dazu. In der Vergangenheit war er gerade abseits des Balles defensiv fehleranfällig, das ist aber nicht ungewöhnlich für so junge Spieler.

THT: Defense ist der Schlüssel

Die Defense ist, mehr noch als der Wurf, der Schlüssel für THT, um bei Head Coach Frank Vogel eine signifikante Rolle einzunehmen. Horton-Tucker kann den Lakers in der Theorie mehr geben als jeder andere Spieler des großen Flügelbatallions (LeBron James natürlich ausgenommen).

Der Youngster galt insofern als möglicher X-Faktor für den Meister von 2020. Nun müssen sich die Lakers und Horton-Tucker vorerst gedulden.

Die Karriere-Statistiken von Talen Horton-Tucker

SaisonSpieleMinutenPunkteFG%3FG%ReboundsAssists
19/20613,55,746,730,81,21
20/216520,1945,828,22,62,8
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung