Cookie-Einstellungen
NBA

NBA - Saisonvorschau Brooklyn Nets, Toronto Raptors, Indiana Pacers: Unruheherd beim Top-Favoriten?

Droht die Irving-Situation zum großen Unruheherd bei den Nets zu werden?

Weiter geht's mit unserer Preview-Serie wenige Wochen vor dem Start der neuen NBA-Saison! Mit dabei die große Wild Card beim Top-Favoriten aus Brooklyn, eine feierliche Rückkehr aus dem Exil und das Hoffen auf ein Ende der Pacers-Hiobsbotschaften.

Am 19. Oktober ist es soweit, dann startet die NBA in die neue Spielzeit. Bis dahin werfen wir einen detaillierten Blick auf jedes der 30 Teams. Eine Übersicht mit allen bereits erschienenen Previews gibt es hier.

NBA-Saisonvorschau BROOKLYN NETS

Brooklyn Nets: Die Transaktionen

Neuzugänge

  • Draft: Cam Thomas (Nr. 27), Day'Ron Sharpe (Nr. 29), Kessler Edwards (Nr. 44)
  • Trade: Jevon Carter (Suns), Sekou Doumbouya (Pistons)
  • Free Agency: Patty Mills (Spurs), Paul Millsap (Nuggets), LaMarcus Aldridge (Free Agent), James Johnson (Pelicans), DeAndre' Bembry (Raptors)

Abgänge

  • Trade: Spencer Dinwiddie (Wizards), Landry Shamet (Suns), DeAndre Jordan (Lakers)
  • Free Agency: Jeff Green (Nuggets), Timothe Luwawu-Cabarrot (Hawks), Alize Johnson (Bulls), Mike James (Monaco), Chris Chiozza (Warriors), Tyler Johnson

Brooklyn Nets: Die wichtigsten Statistiken 2020/21

Bilanz Regular SeasonOffensiv-RatingDefensiv-RatingNet-Rating
48-24 (Platz 2 im Osten)117,3 (1.)113,1 (22.)4,2 (7.)

Brooklyn Nets: Die Strategie in der Offseason

Eigentlich ist es unfair, zumindest aus Sicht der 29 anderen Franchises. Brooklyn hatte schon das Superstar-Trio, stand wenige Zentimeter von den Ost-Finals entfernt, wurde noch vor der Offseason zum Favoriten auf den Titel 2022 ausgerufen. Und dann sind diese Nets im Sommer noch besser geworden. Die Big Three um Kevin Durant, Kyrie Irving und James Harden ist immer noch da, drum herum hat General Manager Sean Marks tatkräftig am Supporting Cast gefeilt.

Neben der vorzeitigen Vertragsverlängerung mit KD (der Rest der Big Three soll bald folgen) hielt Brooklyn wichtige Rollenspieler der Vorsaison wie Blake Griffin und Bruce Brown. Die Abgänge von Spencer Dinwiddie oder Jeff Green schmerzen zwar auf den ersten Blick, die Lücken wurden aber sinnvoll gefüllt.

Die Verpflichtung von Patty Mills als Anführer der Second Unit und weiterer Shooter neben Edelschütze Joe Harris könnte sich als Coup erweisen, Jevon Carter ist ein solider dritter Point Guard und die Rookies haben in der Summer League vielversprechende Auftritte gezeigt. Ihre Spielzeit wird sich aber in Grenzen halten, Brooklyn vertraut bei der Jagd nach der Championship in erster Linie auf Veteranen.

So auch im Frontcourt, wo sich erst noch zeigen muss, inwiefern ein alternder Paul Millsap und Comebacker LaMarcus Aldridge nach seinen Herzproblemen die Vielseitigkeit von Green ersetzen können. Erfahrung bringen sie aber allemal, für zusätzliche Defense und Toughness verpflichteten die Nets auch noch James "Bloodsport" Johnson. Eine rundum gelungene Offseason.

Brooklyn Nets: Die Schwachstellen

Die Defense und Rebounding sind zwar Schwachstellen auf dem Papier, dennoch sind Verletzungen scheinbar das einzige, was die Nets stoppen kann. In der vergangenen Saison war genau das der Fall. Aufgrund von verschiedener Blessuren stand die Big Three in nur 332 Minuten gemeinsam auf dem Court - wohlgemerkt in der Regular Season und Playoffs zusammen. Gegen Ende der Postseason konnte Irving gar nicht mehr mitmischen, Harden nur auf einem Bein und KD war auf sich allein gestellt.

Dennoch schleppte er die Nets bis in ein Spiel 7 gegen den späteren Champion aus Milwaukee - und wenn sein Schuh ein wenig kleiner gewesen wäre sogar bis in die Ost-Finals. Man möge sich einmal vorstellen, was mit der komplette Big Three möglich gewesen wäre. Doch ob diese kommende Saison komplett sein wird, ist schon jetzt ungewiss. Irving ist bisher nicht geimpft und könnte aufgrund einer lokalen Verordnung alle Heimspiele verpassen. Nicht nur sportlich wäre das ein herber Verlust, das Thema könnte noch jede Menge Unruhe stiften.

NBA-Preview: Der Kader der Brooklyn Nets

Point GuardShooting GuardSmall ForwardPower ForwardCenter
Kyrie IrvingJames HardenJoe HarrisKevin DurantBlake Griffin
Patty MillsBruce BrownDeAndre' BembryPaul MillsapLaMarcus Aldridge
Jevon CarterCam ThomasKessler EdwardsJames JohnsonNicolas Claxton
Sekou DoumbouyaDay'Ron Sharpe

Brooklyn Nets: Der Hoffnungsträger

Kevin Durant ist aktuell der beste Basketballer der Welt (sorry, Giannis und LeBron) - es ist nie schlecht, so jemanden im Team zu haben. Sorgen um einen möglichen Leistungsabfall nach seinem Achillessehnenriss wischte er in der vergangenen Spielzeit mit Leichtigkeit weg, auch für Team USA überragte er bei den Olympischen Spielen.

Die Offense um KD, der sich wieder in die MVP-Diskussion katapultieren wird, hat das Potenzial, historische Rahmen zu sprengen. Bereits in der Vorsaison stellte Brooklyn den ligaweit besten Angriff, obwohl immer mal wieder einzelne Teile der Big Three fehlten. Die angesprochenen Schwachstellen in der Defense wird Brooklyn so problemlos in den Hintergrund ballern.

Brooklyn Nets: Fazit

"The Beard" hat den Nets-Gegnern bereits schwere Zeiten prophezeit, er und Irving sind nach Angaben der Franchise wieder komplett fit. Darüber hinaus verfügen die Nets über genügend Tiefe, um den Stars in der regulären Saison auch mal Pausen zu verschaffen.

Bleibt nur die Frage nach Kyrie. Fehlt er wirklich für einen Großteil der Saison und gar in den Playoffs, verlieren die Nets eine wichtige spielerische Komponente. Dennoch: Alles andere als ein Trip in die Finals wäre für diesen Kader und für die titelhungrigen Superstars eine Enttäuschung. Brooklyn geht trotz der Wild Card Kyrie als Favorit auf die Ost-Krone und die Larry O'Brien Trophy in die neue Spielzeit.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung