Cookie-Einstellungen
NBA

NBA Preseason: Sixers-Duo erlegt Kevin Durant und James Harden - Isaiah Hartenstein wird zum Blockmonster

Von Philipp Jakob
Kevin Durant und James Harden kassieren gegen die Philadelphia 76ers eine Niederlage.

Portland Trail Blazers (0-2) - Sacramento Kings (3-0) 93:107 (BOXSCORE)

  • Drittes Preseason-Spiel, dritter Sieg für die Kings. Angeführt von Rookie Davion Mitchell war Sacramento zu stark für das B-Team der Blazers, bei denen unter anderem Damian Lillard und C.J. McCollum eine Pause bekamen. Als Ersatz schwang sich Anfernee Simons mit 24 Punkten zum Topscorer auf, auch wenn der Dreier nicht fiel (1/9, insgesamt 8/20 FG). Dahinter zeigte Dennis Smith Jr. von der Bank eine gute Leistung (18 und 7 Assists, 7/9 FG).
  • Das war es aber auch schon bei Portland. Die Hausherren trafen nur 20 Prozent aus der Distanz und leisteten sich 27 Ballverluste. Die Kings machten es in beiden Kategorien deutlich besser (37,8 Prozent Dreierquote und nur 13 Turnover). Mitchell traf auf dem Weg zu 20 Zählern 6/9 Triples. Zwar erwischte De'Aaron Fox einen schwachen Tag (8 Punkte, 2/10 FG), dafür glänzten aber noch Terence Davis (17) oder Harrison Barnes (16).

L.A. Clippers (1-3) - Minnesota Timberwolves (3-0) 100:128 (BOXSCORE)

  • Zwischenzeitlich verkam die Partie fast zu einem Dunk-Festival. Den Hammer-Slams von Keon Johnson oder Brandon Boston Jr. auf Seiten der Clippers stand zum Beispiel Anthony Edwards auf der Gegenseite in nichts nach. Darüber hinaus dürften sich die Wolves über einen deutlichen Sieg freuen, den sie dank einer dominanten zweiten Halbzeit eintüteten.
  • Ohne Paul George, der geschont wurde, fehlte es den Clippers trotz 18 Punkten von Luke Kennard sowie 15 Zählern von Terance Mann etwas an Firepower (10/38 Dreier). Ansonsten kam nur noch Ivica Zubac auf eine zweistellige Ausbeute (10 und 9 Rebounds), dafür konnte Isaiah Hartenstein von der Bank überzeugen. Der deutsche Big füllte das Scoreboard mit 6 Punkten, 5 Rebounds, 3 Assists sowie 4 Blocks in gerade einmal 12 Minuten.
  • Das reichte aber nicht, um die Wolves zu stoppen, die mehr als 50 Prozent aus dem Feld und 40 Prozent von Downtown (14/35) trafen. D'Angelo Russell führte die Gäste mit 19 Zählern und 9 Assists an, Karl-Anthony Towns und Edwards steuerten jeweils 17 Punkte bei. KAT sammelte zudem 9 Abpraller und 4 Assists. Auch Jaden McDaniels (15) wusste zu überzeugen.
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung