Cookie-Einstellungen
NBA

NBA News: Cleveland Cavaliers angeblich an einem Trade für Sixers-Star Ben Simmons interessiert

Von Philipp Jakob
Ben Simmons wird die Sixers wohl noch in dieser Offseason per Trade verlassen.

Nach einer Reihe von Offseason-Moves sind die Cleveland Cavaliers offenbar an einem weiteren Kaderupgrade interessiert. Die Cavs strecken wohl weiterhin ihre Fühler nach einem potenziellen Trade für Ben Simmons aus.

Das geht aus einem Bericht von Marc Stein (Substack) hervor. Demnach habe Cleveland weiter "einen Hut im Ring", um Simmons per Trade von den Philadelphia 76ers zu den Cavs zu lotsen. Auch Kevin O'Connor (The Ringer) hatte die Cavs bereits als "Team to Watch" im Simmons-Poker bezeichnet.

Der 25-Jährige habe Berichten zufolge zuletzt einen Trade gefordert und drohe sogar mit einem Streik zum Start des Training Camps, wenn die Sixers keinen Deal einfädeln.

Die Cavs gehören offenbar zu einer ganzen Reihe an Interessenten am dreifachen All-Star, darunter angeblich auch die Minnesota Timberwolves, Toronto Raptors oder San Antonio Spurs. Auch den Sacramento Kings und Golden State Warriors wurde im Sommer Interesse nachgesagt, allerdings sollen beide Teams mittlerweile Abstand von einer potenziellen Simmons-Verpflichtung genommen haben.

Nach dem frühen Playoff-Aus der Sixers in der zweiten Runde gegen die Hawks standen die Zeichen bei Simmons schon vor Monaten auf Abschied. Offenbar scheiterten die Verhandlungen zwischen den Sixers und rivalisierenden Teams bisher aber immer an den zu hohen Preisvorstellungen von Teampräsident Daryl Morey.

Ein Angebot der Cavs könnte beispielsweise um Collin Sexton und Kevin Love sowie zukünftige Picks zusammengestellt werden. Um beide Spieler rankten sich in den vergangenen Wochen Spekulationen um einen vorzeitigen Abschied.

Derweil hat Cleveland in der Offseason vor allem im Frontcourt bereits kräftig aufgerüstet. Neben der Vertragsverlängerung mit Center Jarrett Allen (5 Jahre/100 Mio. Dollar) schnappten sich die Cavs im Draft an Position 3 Big Man Evan Mobley und später per Trade Lauri Markkanen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung