Cookie-Einstellungen
NBA

NBA Playoff Preview - Milwaukee Bucks vs. Miami Heat: Giannis Antetokounmpo gegen die bösen Geister der Vergangenheit

Giannis Antetokounmpo will diesmal die Miami Heat schlagen,

Am Samstag um 20 Uhr starten endlich die NBA Playoffs und zum Auftakt kommt es zum Duell zwischen den Milwaukee Bucks und den Miami Heat. Es ist die Neuauflage der Conference Semifinals des Vorjahres, als die Heat Top-Favorit Milwaukee auseinandernahmen. Gelingt dies erneut oder hat Doppel-MVP Giannis Antetokounmpo diesmal die richtige Antwort?

Hier gibt es den Überblick zu allen Playoff-Serien.

Milwaukee Bucks vs. Miami Heat: Die Ausgangslage

Konfuzius sagte einmal, man solle die Geister und Dämonen ehren und sie dennoch von sich fern halten. Milwaukee ist dies nicht gelungen, es kommt schon in Runde eins zum Rematch mit Angstgegner Miami, welcher im vergangenen Jahr den damaligen Favoriten im Osten in den Conference Semifinals mit 1-4 demütigte. Die Konsequenzen waren gering, Mike Budenholzer ist weiter Coach, Giannis Antetokounmpo unterschrieb den größten Vertrag der NBA-Geschichte und blieb Milwaukee treu.

Zweimal in Folge waren die Bucks das beste Regular-Season-Team im Osten, in dieser Spielzeit musste Milwaukee Philadelphia und Brooklyn den Vortritt lassen. Schlechter sind die Bucks deswegen nicht - im Gegenteil. Für Jrue Holiday wurde die Tiefe des Kaders geopfert, gleichzeitig experimentierte Coach Budenholzer (endlich) mit diversen defensiven Strategien, was sich nun in den Playoffs bezahlt machen soll.

Mehr Switching ist das Motto, mit Hydrant P.J. Tucker wurde der Kader zur Trade Deadline sinnvoll ergänzt. Antetokounmpo spielte erneut eine bärenstarke Saison, seine Zahlen unterscheiden sich im Vergleich zu seinen MVP-Spielzeiten nur marginal, dazu steht mit Holiday nun ein Spieler im Kader, der neben Middleton in engen Partien auch mal selbst einen guten Abschluss kreieren kann.

Etwas holpriger lief es am South Beach. Die Heat bekamen die Corona-Pandemie mit voller Wucht zu spüren, Jimmy Butler und Bam Adebayo verpassten mehrere Wochen, weswegen die Heat nach einem 7-13-Start zwischenzeitlich nur auf Platz 13 im Osten rangierten. Es folgte eine Aufholjagd und ein kleines Zwischentief im März, doch im Schlussspurt zeigten die Heat, unter anderem mit den beiden überzeugenden Siegen in Boston, dass mit ihnen zu rechnen ist.

Zur Deadline kamen mit Trevor Ariza, Victor Oladipo, Nemanja Bjelica und Dewayne Dedmon gleich vier neue Gesichter, wobei vor allem Ariza als Crowder-Ersatz enorm wertvoll ist. Auch Dedmon wird hinter Bam Adebayo wichtige Minuten spielen, während Oladipo nach nur vier Einsätzen mit einer Knieverletzung für den Rest der Saison ausfällt.

Der Motor der Heat brummt dennoch, weil Butler und Adebayo seit Wochen auf All-NBA-Niveau agieren und Rollenspieler wie Goran Dragic, Kendrick Nunn, Tyler Herro oder Duncan Robinson endlich ihre Form gefunden haben. Im Vorjahr startete der Lauf der Heat von Position fünf, nun ist Miami alles andere als ein gewöhnlicher 6-Seed - erst recht, wenn mit Erik Spoelstra weiter einer der besten Playoff-Coaches der NBA an der Seitenlinie steht.

Milwaukee Bucks vs. Miami Heat: Zahlen und Fakten

StatBucksHeat
Bilanz Regular Season46-2640-32
Offensiv-Rating (Platz)116,5 (5)110,6 (18)
Defensiv-Rating (Platz)110,7 (9)110,7 (10)
Net-Rating (Platz)+5,8 (4)-0,1 (17)
Direkter Vergleich2-11-2

NBA Playoffs 2021: So gewinnen die Bucks die Serie

Es ist ein Clash der Stile und Milwaukee muss darauf bedacht sein, das Tempo zu diktieren. Im Vorjahr waren es die Heat, die dies taten und eine langsame, kämpferische Serie nach ihrem Geschmack gestalteten und Milwaukee fast komplett die Vorteile in Transition nahmen. Das muss sich diesmal ändern, da Miamis Defense im Halbfeld weiter zu den Besten der NBA zählt.

Gleichzeitig wird Milwaukee darauf bedacht sein, Miamis Wurfprofil zu ändern. Im Vorjahr war es zu leicht, in die Zone zu penetrieren und dann Eckendreier um Eckendreier abzufeuern. Deswegen war es für die Bucks so wichtig, eine Defense mit mehr Switching einzuüben, diese Serie wird der Elchtest dafür.

Einen solchen bekommt auch Antetokounmpo, der in den ersten drei Partien der Serie bei unter 23 Punkten pro Spiel und bei gerade einmal 45 Prozent aus dem Feld gehalten wurde. Miami baute eine Wand vor dem Griechen auf, die Giannis nicht durchbrechen konnte und was diesem jede Menge Kritik einbrachte. Findet der zweifache MVP diesmal die Mittel, könnte die Serie kürzer werden als gedacht.

Der Kader der Milwaukee Bucks

Point GuardShooting GuardSmall ForwardPower ForwardCenter
Jrue HolidayDonte DiVincenzoKhris MiddletonGiannis AntetokounmpoBrook Lopez
Jeff TeaguePat ConnaughtonThanasis AntetokounmpoP.J. TuckerBobby Portis
Bryn ForbesSam MerrillJordan NworaMamadi Diakite

NBA Playoffs 2021: So gewinnen die Heat die Serie

Wie man die Bucks schlagen kann, hat Miami im Vorjahr eindrucksvoll bewiesen, nun sind die Parameter aber etwas anders. Klar ist, dass die Heat wieder brandheißes Shooting brauchen, um mit Milwaukees Scoring mithalten zu können. In der Bubble waren es über 37 Prozent bei 15 verwandelten Dreiern pro Spiel. Dies sollte man als Benchmark im Hinterkopf behalten.

Hauptverantwortlich werden dafür Rollenspieler wie Herro, Robinson oder Nunn sein, die nun beweisen müssen, dass sie auch außerhalb der Bubble konstant nervenstark treffen können. Bei alten Hasen wie Dragic oder Ariza sollte man sich in dieser Hinsicht weniger Sorgen machen.

Ein weiteres Schlüssel-Matchup wird zwischen Butler und Holiday stattfinden. Der Bucks-Guard verteidigt Miamis Star nun fast schon traditionell gut, diese Variable galt es 2020 für die Heat noch nicht aufzulösen.

Der Kader der Miami Heat

Point GuardShooting GuadSmall ForwardPower ForwardCenter
Kendrick NunnJimmy ButlerDuncan RobinsonTrevor ArizaBam Adebayo
Goran DragicTyler HerroAndre IguodalaNemanja BjelicaDewayne Dedmon
Gabe VincentMax StrusK.Z. OkpalaPrecious AchiuwaUdonis Haslem
(Victor Oladipo) Ömer Yurtseven

Bucks vs. Heat: Wer gewinnt die Serie?

Es gibt leichtere Aufgaben in Runde eins, doch womöglich ist dieses Miami-Team genau der richtige Einstieg für die Bucks in die Postseason. Es ist die Gelegenheit, alte Dämonen zur Seite zu schieben und Zweifel an der Playoff-Tauglichkeit zu zerstreuen. Auch wenn die Heat zum Saisonende stark verbessert daher kommen, ist dieses Team einen Ticken schwächer einzuschätzen als im Vorjahr.

In Milwaukee passen die Neuzugänge derweil hervorragend für dieses Matchup. Holiday gilt seit Jahren als einer der besten Guard-Verteidiger in den Playoffs, als Beispiel darf dafür immer wieder sein Duell mit Damian Lillard 2018 herhalten, als New Orleans die Blazers sweepte. Holiday vs. Butler wird das Matchup to watch sein, da spielt es keine Rolle, wie die Heat Giannis verteidigen. Butler muss dieses Problem lösen, ansonsten kann die Serie schneller vorbei sein als viele das glauben mögen. Gleichzeitig bleibt Budenholzer gegen Spoelstra an der Seitenlinie ein massives Mismatch. Prognose: Bucks in 6.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung