Cookie-Einstellungen
NBA

NBA: Luka Doncic von der Rolle - Rückschlag für die Dallas Mavericks! Mavs gehen in Memphis baden

Von SPOX
Luka Doncic erwischt gegen die Grizzlies einen rabenschwarzen Abend.

Rabenschwarzer Abend für die Dallas Mavericks! Die Mavs gehen nach einer schwachen zweiten Halbzeit mit 104:133 bei den Memphis Grizzlies unter und kassieren einen Rückschlag im Playoff-Rennen. Luka Doncic macht dabei eins seiner schwächsten Spiele der Saison.

Memphis Grizzlies (36-33) - Dallas Mavericks (40-29) 133:104 (BOXSCORE)

Abgesehen von einem soliden Start in die Partie war für Doncic an diesem Abend absolut nichts zu holen. Der 22-Jährige stellte mit 12 Zählern einen persönlichen Saisontiefstwert ein (6 Punkte davon allein im ersten Durchgang) und traf schwache 4 seiner 16 Versuche aus dem Feld (0/4 Dreier).

Seinen 5 Rebounds und 5 Assists standen zudem 5 Turnover gegenüber, mit -23 hatte er den schlechtesten Plus/Minus-Wert aller Spieler. "Das war eins der schlechtesten Spiele, die ich jemals gespielt habe", sagte Doncic nach der Partie selbstkritisch: "Ich war nicht ich selbst."

Bei Dallas wehrten sich noch Tim Hardaway Jr. (19), Jalen Brunson (15) oder Willie Cauley-Stein (16, Season-High, bei 7/8 FG und 8 Rebounds) am ehesten gegen die drohende Pleite, mit der die Mavs auf Platz sechs im Westen abrutschten. Maxi Kleber war nach vier Spielen Pause (Achillessehne) wieder zurück, blieb aber in 14 Minuten weitestgehend blass (3 Punkte bei 1/4 FG und 4 Rebounds, -21). Immerhin konnte Dallas schon früh Kräfte schonen für die kommenden Aufgaben, in der Nacht auf Donnerstag geht es weiter gegen die New Orleans Pelicans.

Die Mavs fanden defensiv vor allem in Halbzeit zwei keine Antwort auf die Grizzlies, die nach dem Seitenwechsel 65,9 Prozent ihrer Feldwurfversuche versenkten und die zweite Hälfte mit 73:47 für sich entschieden. Bester Mann war dabei Ja Morant mit 24 Punkten (7/13 FG), 8 Assists sowie 7 Rebounds. Auch Dillon Brooks (22) oder Kyle Anderson (15) zeigten gute Leistungen.

Doncic kommt nicht in Fahrt - Mavs verlieren gegen Memphis

In den Anfangsminuten der Partie kam Doncic immer wieder gut zum Korb, wo er entweder selbst abschloss oder Cauley-Stein in vielversprechender Position bediente. Dafür ging für die Gäste aus der Distanz nichts, die ersten sechs Dreierversuche landeten nur am Ring. Das änderte sich schlagartig mit drei Triples in Folge, die in einer 8-Punkte-Führung für die Mavs resultierten. Doch angeführt von Morant drehte Memphis das Spiel noch im ersten Viertel. Sein Pullup-Dreier stellte wenige Sekunden vor dem Ende des Durchgangs auf 28:27 für die Grizzlies.

Die Hausherren hielten im zweiten Durchgang lange Zeit die Führung, ohne sich einen entscheidenden Vorteil erspielen zu können. Ein Putback-Dunk von Cauley-Stein brachte die Mavs zurück in Front, doch kurz vor Schluss der ersten Hälfte gab es einen kleinen Schockmoment für Dallas, als Doncic beim Kampf um einen Loose Ball über die Werbetafel stürzte. Er kehrte jedoch schnell wieder aufs Parkett zurück und musste mit ansehen, wie Brooks einen Dreier mit dem Buzzer zum 60:57-Halbzeitstand für die Grizzlies versenkte.

Mitte des dritten Durchgangs starteten die Gastgeber einen 12:2-Lauf, unter anderem befeuert von mehreren starken Aktionen von Anderson. Die Defense der Gäste konnte Memphis um den quirligen Morant nicht stoppen, gleichzeitig kam Doncic auf Mavs-Seiten einfach nicht in Fahrt (4 Field Goals und 4 Turnover nach drei Vierteln). Kurz vor Ende des dritten Durchgangs erhöhte Morant von Downtown sogar auf +16.

Zum Start des Schlussabschnitts verloren die Mavs auch noch Dwight Powell mit einem Flagrant Foul 2 nach einem überharten Einsatz gegen Brandon Clarke. Anschließend wuchs der Vorsprung nach einem Mavs-Turnover und einem Doncic-Miss bis auf 22 Zähler an. Bereits acht Minuten vor dem Ende hisste Coach Rick Carlisle die weiße Fahne und schickte seine Reservisten aufs Parkett, die Partie war entschieden.

Durch die Niederlage rutscht Dallas in der Tabelle auf Platz sechs im Westen ab, da Portland den Tiebreaker gegenüber Dallas hält. Der Vorsprung auf die Lakers, die ihrerseits die Knicks schlugen, beträgt ein Spiel. Memphis bleibt dagegen Neunter, kann jedoch noch aus eigener Kraft an Golden State vorbeiziehen, da sich beide Teams am letzten Spieltag der Saison im Chase Center treffen werden.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung