Cookie-Einstellungen
NBA

NBA-News - Celtics-GM Danny Ainge: Boston hat keinen Championship-Kader

Von SPOX
Trotz Jayson Tatum und Jaylen Brown stehen die Boston Celtics derzeit bei einer Bilanz von 14-14.

Danny Ainge, der General Manager der Boston Celtics, glaubt nicht, dass die Kelten in der aktuellen Verfassung Championship-Kaliber haben. Allerdings übernahm der Celtics-Boss dafür selbst die Verantwortung.

"Nein, das glaube ich nicht", antwortete Ainge in einer Radio-Show von 98,5 The Sports Hub ehrlich auf die Frage, ob die Celtics in ihrer aktuellen Kaderzusammenstellung gut genug sind, um den Titel zu gewinnen. "Ganz offensichtlich ist unser Kader nicht gut", sagte Ainge.

Der 61-Jährige führte weiter aus: "Wir sind ein Team mit einer 14-14-Bilanz. Da gibt es keine Wenns und Abers. Das ist, wer wir sind. Wenn jemand dafür die Schuld trägt, dann ist das Danny Ainge. Das ist nicht der Fehler von Brad Stevens oder Jayson Tatum oder Jaylen Brown. Wir wissen, dass wir nicht gut genug sind. Wir müssen besser werden."

Zwar wolle er keine Ausreden suchen, Ainge fügte aber an, dass aufgrund von Verletzungen oder des Corona-Protokolls die eigentlichen Starter "nur 20 Minuten das komplette Jahr über gespielt haben". Den Celtics fehle ein gewisser Groove: "Wir hatten großartige Momente, gute Spiele und gute Siege. Aber auch eine Menge Stinker."

"Tiefe ist ein Problem und das wissen wir", sagte Ainge, der allerdings einen Schnellschuss vor der Trade Deadline vermeiden möchte. "Aber wenn du die Tiefe dazu holst und dann wird dein Team gesund, dann spielt die Tiefe nicht mehr. Natürlich kann man neue Puzzleteile hinzufügen, aber man muss immer etwas opfern."

Die Celtics haben zuletzt fünf der vergangenen sieben Spiele verloren und sind auf den fünften Rang in der Eastern Conference abgerutscht. Tatum, Brown, Kemba Walker und Marcus Smart haben allerdings nur zwei Spiele gemeinsam absolviert.

Werbung
Werbung