Cookie-Einstellungen
NBA

NBA: Dallas Mavericks gewinnen nach starkem vierten Viertel gegen Hawks - Luka Doncic sticht Trae Young aus

Von SPOX
Luka Doncic und die Dallas Mavericks gewinnen dank eines starken vierten Viertels gegen die Atlanta Hawks.

Die Dallas Mavericks haben gegen die Atlanta Hawks einen knappen 118:117-Sieg errungen und damit den dritten Erfolg in Serie gefeiert. Die Mavs drehen mit einem Dreierregen im Schlussabschnitt die Partie, Luka Doncic behält am Ende gegen Trae Young die Oberhand.

Dallas Mavericks (12-14) - Atlanta Hawks (11-13) 118:117

Der Slowene legte sein siebtes Triple-Double der Saison auf und hatte 28 Punkte (9/18 FG, 2/7 Dreier), 10 Rebounds sowie 10 Assists zu verzeichnen. Entscheidend für die Mavs war aber vor allem, dass im vierten Viertel Jalen Brunson und Tim Hardaway Jr. Feuer fingen.

Letzterer erzielte 13 seiner 16 Zähler im letzten Durchgang und startete die Aufholjagd der Mavs, nachdem sie mit -9 ins vierte Viertel gegangen waren. Brunson legte 21 Punkte (dazu 5 Assists) auf, 11 davon im vierten Abschnitt. In dieser Phase trafen die Hausherren 7 ihrer 9 Dreier nachdem zuvor nur schwache 7/26 (26,9 Prozent) durch die Reuse gingen.

So stand Dallas am Ende bei einer guten Dreierquote von 40 Prozent (14/35), auch Maxi Kleber steuerte zwei Triples bei (6 Punkte, 2 Rebounds und 1 Assist). Kristaps Porzingis kam zusätzlich auf 15 Punkte (6/14 FG) und 4 Abpraller, Willie Cauley Stein lieferte gute Produktion von der Bank (14 und 6).

Auf der Gegenseite war John Collins mit 33 Punkten (13/18 FG) bester Scorer, Young kam im Duell mit seinem Draft-Day-Trade-Partner von 2018 Doncic auf 25 Zähler (8/22 FG), 15 Assists und 7 Rebounds - beschwerte sich jedoch nach dem finalen Buzzer vehement über einen in seinen Augen zu Unrecht nicht gegebenen Foul-Call im letzten Spielzug. Die Refs bestätigten nach der Partie jedoch, den richtigen Call getroffen zu haben.

Auch Kevin Huerter (23) machte eine gute Partie, während Danilo Gallinari zwar als einziger weiterer Hawks-Akteur auf eine zweistellige Punkteausbeute kam (11), aber nur 2/12 aus dem Feld und 1/7 von Downtown traf. Auch sein möglicher Gamewinner landete nur am Ring.

Trae Young bringt Hawks Führung gegen Mavs

Die Mavs, die mit ihrer gewohnten Starting Five mit Doncic, Josh Richardson, Dorian Finney-Smith, Kleber und Porzingis aufliefen, starteten wie schon im ersten Duell in der vergangenen Woche mit teils aggressiven Traps gegen Young noch in der Hälfte der Hawks. Somit wollte Dallas den Ball aus den Händen des Point Guards nehmen, allerdings bestrafte Atlanta die daraus resultierenden offenen Würfe für die Teamkollegen von Downtown.

Die Gäste versenkten im ersten Viertel 5 Triples, darunter auch ein Logo-Dreier von Young, doch Kleber hielt mit zwei eigenen, frühen Dreiern dagegen. Nach einem unterhaltsamen ersten Durchgang mit mehreren Führungswechseln ging es mit 33:32 für Dallas in den zweiten Abschnitt. Auf beiden Seiten gingen im Anschluss die Wurfquoten zunächst nach unten, bevor Trae in den finalen Minuten der ersten Halbzeit ein kleines Feuerwerk startete (19 Punkte in Hälfte eins) und den Hawks eine 62:52-Halbzeitführung ermöglichte.

Nach dem Seitenwechsel schickten die Mavs wieder vermehrt Double-Teams gegen Young, doch wirklich in den Griff bekamen sie ihn damit nicht. Stattdessen antwortete der 22-Jährige mit guten Pässen und unter anderem einem Assist durch die Beine von Porzingis. Auch die starke Defense der Hawks bereitete Dallas Probleme, über die meiste Zeit des dritten Viertels hielt der zweistellige Hawks-Vorsprung Bestand, bevor Brunson mit dem Buzzer auf 81:90 verkürzte.

Brandheiße Mavs drehen Spiel im vierten Viertel

Mavs-Coach Rick Carlisle kritisierte in der Viertelpause in erster Linie die Wurfauswahl seines Teams, offenbar fand er die richtigen Worte. Hardaway Jr. lief nach einem bis dato unauffälligen Auftritt heiß und verkürzte mit einem persönlichen 7:0-Lauf auf -2. Eine Zonenverteidigung der Mavs brachte nun die Gäste etwas aus dem Rhythmus.

Mitte des Schlussabschnitts sorgte THJ von Downtown für den Ausgleich, Doncic und Brunson ließen weitere Triples zur 107:101-Führung regnen. Doch die Hawks fanden eine Antwort. Ein Dreier von Tony Snell besorgte den erneuten Ausgleich, bevor Brunson mit einigen guten Attacken gegen Young die Hausherren wieder in Front brachte. Es blieb aber bis in die Schlusssekunden spannend.

Young reagierte auf einen Dreier von Finney-Smith seinerseits mit einem ganz tiefen Triple. Knapp 5 Sekunden vor dem Ende scheiterte Brunson von Downtown und ermöglichte Atlanta damit eine letzte Chance bei einem Punkt Rückstand. Young ging beim Inbounds-Play zu Boden und wollte ein Foul, doch das Spiel ging weiter und der Ball zu Gallinari. Dessen langer Fadeaway-Zweier landete nur am Ring - Sieg für die Mavs!

Werbung
Werbung