Cookie-Einstellungen
NBA

NBA-News - Caris LeVert über Trade von den Nets zu den Pacers: "Hat mich möglicherweise gerettet"

Von SPOX
Nach dem Trade von Caris LeVert zu den Pacers wurden Nierenprobleme beim Flügelspieler entdeckt.

Im Rahmen des Blockbuster-Trades um James Harden wechselte Caris LeVert von den Brooklyn Nets zu den Indiana Pacers. Beim Medizincheck wurden jedoch Nierenprobleme entdeckt, der Trade habe LeVert somit "möglicherweise gerettet", so der Flügelspieler. Neben LeVert fehlt nun jedoch ein weiterer wichtiger Spieler dem Team.

"Ich hatte keinerlei Symptome. Ich habe gespielt, ich habe in dieser Saison bisher keine Partie verpasst. Ich habe mich zu 100 Prozent gesund gefühlt", sagte LeVert in seiner ersten Medienrunde als Pacer. "In gewisser Weise hat der Trade gezeigt, was in meinem Körper vor sich geht. Das hat mich demütig gemacht, dass dieser Trade mich möglicherweise auf lange Sicht gerettet hat."

Der 26-Jährige war Teil des Vier-Team-Trades, der James Harden von den Houston Rockets zu den Nets transferierte. Houston sicherte sich zudem die Dienste von Victor Oladipo, LeVert ging im Gegenzug zu den Pacers. Beim umfangreichen Medizincheck wurde bei einer MRT-Untersuchung eine kleine Masse in der linken Niere des Guards entdeckt.

"Für mich ist erstmal das wichtigste, gesund zu werden und sicherzugehen, dass ich ein langes Leben leben kann. Das ist noch vor Basketball das wichtigste", erklärte LeVert, der allerdings zugab, dennoch so schnell wie möglich wieder aufs Parkett zurückkehren zu wollen.

"Ich bin ein Wettkämpfer. Ich liebe es, Basketball zu spielen", sagte LeVert. Derzeit finden noch weitere Untersuchungen statt, LeVert fällt vorerst auf unbestimmte Zeit aus. In zwölf Spielen für die Nets vor seinem Trade legte er 2020/21 im Schnitt 18,5 Punkte und 6,0 Assists bei 43,5 Prozent aus dem Feld und 34,9 Prozent von Downtown auf.

Neben LeVert müssen die Pacers, die nach einem starken Saisonstart mit acht Siegen und fünf Niederlagen auf dem vierten Platz im Osten rangieren, zudem auf Myles Turner verzichten. Der Big Man zog sich eine Abrissfraktur in der rechten Hand zu, muss aber nicht unters Messer. Womöglich kann Turner nach mehreren Tagen Pause schon wieder mitwirken, mit 4,2 Blocks pro Spiel führt er die Liga derzeit an.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung