Cookie-Einstellungen
NBA

NBA: Lakers-Star LeBron James erlegt die Cavs bei Rückkehr nach Cleveland - James Harden führt Nets zum Sieg

Von SPOX
LeBron James zeigt bei seiner Rückkehr nach Cleveland mit 46 Punkten eine spektakuläre Vorstellung.

Die Brooklyn Nets fahren auf ungewöhnliche Art und Weise einen Sieg gegen die Miami Heat ein. LeBron James explodiert gegen sein Ex-Team.

Brooklyn Nets (11-8) - Miami Heat (6-10) 98:85

  • Verkehrtes Bild in Brooklyn: Die Offense der Nets fand über drei Viertel so gut wie nicht statt, stattdessen waren nach der Partie lobende Worte zur bisher zurecht gescholtenen Defense zu vernehmen. "Unsere Defense hat das Spiel eng gehalten", sagte Kevin Durant. "Als wir im vierten Viertel endlich ein paar Würfe getroffen haben, sind wir davongezogen. Aber die Defense hat uns das Spiel gewonnen."
  • Schon mit 20 Punkten waren KD (6/21 FG, 3/12 Dreier) und James Harden (7/10 FG) die beiden Topscorer der Hausherren, Kyrie Irving steuerte 16 Zähler bei. Das dreiköpfige Offensiv-Monster war von Beginn an auf der Suche nach einem Rhythmus, im ersten Viertel traf Brooklyn nur 19 Prozent aus dem Feld und 0/10 Dreier. Dass sich Miami dennoch zu keinem Zeitpunkt einen zweistelligen Vorsprung erspielte, lag in erster Linie an der Defense, die die Gäste über die komplette Partie bei einer Wurfquote von 36,9 Prozent hielten.
  • Die Entscheidung brachten die finalen sechs Minuten der Partie. In dieser Phase nahm Harden nach nur 10 Punkten in den ersten drei Vierteln das Heft in die Hand. The Beard führte die Nets zu einem 15:0-Lauf, an 13 dieser 15 Zähler war er direkt beteiligt - sei es als Scorer (10 im Schlussabschnitt) oder als Playmaker (insgesamt 8). Dieser Run brachte die Nets bis auf +16 weg und damit den zweiten Sieg gegen die dezimierten Heat in Folge.
  • Die Gäste aus Florida gingen erneut mit fünf Ausfällen in die Partie, darunter Jimmy Butler und Avery Bradley (Corona-Protokoll) oder Tyler Herro (Nackenprobleme). Zwar bestätigte Bam Adebayo mit 26 Punkten (10/19 FG), 10 Rebounds, 5 Assists und dem nächsten Buzzer-Beater seine starke Form, doch abgesehen von Goran Dragic (21, 6/9 Dreier) kam kaum Unterstützung.

Cleveland Cavaliers (8-9) - Los Angeles Lakers (14-4) 108:115

  • Was für ein Auftritt von LeBron James! Erstmals seit zwei Jahren kehrte der King in seine Heimat zurück, bekam von seiner Mutter Gloria eine warme Mahlzeit zubereitet und erlegte dann im Handumdrehen sein Ex-Team aus Cleveland. "Es hat sich gut angefühlt, zurück zu sein", sagte James. Wie gut, belegt unter anderem ein Blick auf die nackten Zahlen: 46 Punkte, 7 Dreier und der zehnte Sieg im zehnten Auswärtsspiel.
  • Bereits im ersten Viertel war LeBron richtig gut aufgelegt, seine 17 Zähler in diesem Abschnitt bescherten den Lakers eine 11-Punkte-Führung. Im Anschluss nahmen jedoch sowohl James als auch seine Teamkollegen den Fuß vom Gas. Die tapferen Cavaliers hielten sich angeführt von Andre Drummond (25 und 17 Rebounds), Cedi Osman (20, 5/8 Dreier) oder Collin Sexton (17 und 6 Assists, aber 6/17 FG) im Spiel und übernahmen im dritten Viertel sogar kurzzeitig die Führung.
  • Und dann fing der King Feuer! Kurz zuvor, nachdem LeBron gegen Ende des dritten Viertels einen Dreier daneben gesetzt hatte, bemerkte er, wie ein Cavs-Executive den Fehlwurf feierte. "Ich fand, er hat sich ein bisschen zu sehr gefreut. Aber ich wusste, dass ich noch ein Viertel hatte", scherzte James. "Und das vierte Viertel ist mein Lieblingsviertel."
  • Im Schlussabschnitt versenkte LeBron 9 seiner 10 Würfe (insgesamt 19/26 FG, 7/11 Dreier) und legte 21 Zähler auf - mehr als das komplette Cavs-Team im letzten Durchgang (19). Er traf tiefe Dreier vom Logo, tankte sich unwiderstehlich zum Korb durch und setzte schließlich den spektakulären Schlusspunkt mit einem Baseline-Fadeway über zwei Verteidiger. Dem hatte Cleveland nichts mehr entgegenzusetzen.
  • Damit ist der 36-Jährige nun der älteste Laker mit einem 40-Punkte-Auftritt, seit Kobe Bryant dies in seinem letzten NBA-Spiel gelang. Kurz vor dessen ersten Todestag am Dienstag zeigten die Cavs zu Ehren der Black Mamba ein Tribute-Video. An der Seite von LeBron legte Anthony Davis ein Double-Double auf (17 und 10 Rebounds), Montrezl Harrell erzielte 15 Punkte. Dennis Schröder kam auf 10 Zähler (4/9 FG) und einen Assist.

Dallas Mavericks (8-9) - Denver Nuggets (10-7) 113:117

Hier geht es zum ausführlichen Spielbericht!

Chicago Bulls (7-10) - Boston Celtics (10-6) 103:119

  • Nach fünf Spielen Pause nach einer Corona-Infektion feierte Jayson Tatum ein gelungenes Comeback. Auf dem Weg zum zweiten Celtics-Sieg in Serie erzielte der 22-Jährige 24 Punkte (10/21 FG), schnappte sich 4 Rebounds und verteilte 5 Assists. Doch letztlich war es die Geschlossenheit im Team-Verbund, die Boston den Sieg bescherte.
  • So avancierte nicht Tatum, sondern Jaylen Brown (26, 10/21 FG) zum Topscorer der Partie und auch Daniel Theis lieferte mit 19 Zählern (dazu 3 Rebounds, 3 Assists, 3 Steals und 3 Blocks) erneut einen starken Auftritt ab. Sein Alley-Oop, gefolgt von einem Layup in den finalen 30 Sekunden der ersten Halbzeit brachten die Gäste bis auf 10 Zähler weg. Nach dem Seitenwechsel machte Boston dann mit einem 11:0-Start sofort Dampf.
  • Der Vorsprung wuchs bis auf 22 Punkte an, wirklich spannend wurde es im Anschluss nicht mehr. Neben dem bereits erwähnten Trio wusste auch Marcus Smart (13 und 11 Assists) zu überzeugen. Zudem erzielten fünf Bank-Spieler mindestens 6 Zähler und Boston traf 50,6 Prozent aus dem Feld sowie 51,7 Prozent von Downtown.
  • Da half den Bulls auch ein heißer Shooting-Abend von Zach LaVine nicht mehr viel. Der Guard kam auf 30 Punkte bei 11/19 aus dem Feld und 6/10 Dreiern. Auch Lauri Markkanen (18) und Thad Young (16, 9 Rebounds und 9 Assists) zeigten gute Leistungen, ansonsten kam von Chicago aber nicht viel.
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung