Cookie-Einstellungen

NBA Finals - Einzelkritiken zu Heat vs. Lakers Spiel 4: Vom Sündenbock zum heimlichen Star

 
Die Lakers sind nur noch einen Sieg vom Titel entfernt! Beim 102:96-Erfolg in Spiel 3 dominiert aber nicht wie gewohnt der King. Stattdessen macht die Defense angeführt von A.D. einen starken Job - mit Unterstützung von einem Rollenspieler. Die Noten.
© getty

Die Lakers sind nur noch einen Sieg vom Titel entfernt! Beim 102:96-Erfolg in Spiel 3 dominiert aber nicht wie gewohnt der King. Stattdessen macht die Defense angeführt von A.D. einen starken Job - mit Unterstützung von einem Rollenspieler. Die Noten.

MIAMI HEAT - TYLER HERRO (Starting Point Guard): Lange Zeit mit Problemen in der Offense. Butterweiche Floater über Anthony Davis wechselten sich mit einem Midrange-Airball ab. Im vierten Viertel dann aber mit 12 Punkten. Note: 2,5
© getty
MIAMI HEAT - TYLER HERRO (Starting Point Guard): Lange Zeit mit Problemen in der Offense. Butterweiche Floater über Anthony Davis wechselten sich mit einem Midrange-Airball ab. Im vierten Viertel dann aber mit 12 Punkten. Note: 2,5
DUNCAN ROBINSON (Starting Shooting Guard): Wie gewohnt sehr aktiv Off-Ball und mit drei Dreiern - einer davon mit Hand im Gesicht übers Brett! Mit 17 Punkten drittbester Scorer seines Teams. Note: 2,5
© getty
DUNCAN ROBINSON (Starting Shooting Guard): Wie gewohnt sehr aktiv Off-Ball und mit drei Dreiern - einer davon mit Hand im Gesicht übers Brett! Mit 17 Punkten drittbester Scorer seines Teams. Note: 2,5
JIMMY BUTLER (Starting Small Forward): Seinen 11 Punkten im ersten Viertel ließ er nur noch 11 weitere im restlichen Spiel folgen. A.D. machte einen hervorragenden Job in der Defense und erschwerte Butler die Drives enorm. So blieb er eher blass. Note: 3
© getty
JIMMY BUTLER (Starting Small Forward): Seinen 11 Punkten im ersten Viertel ließ er nur noch 11 weitere im restlichen Spiel folgen. A.D. machte einen hervorragenden Job in der Defense und erschwerte Butler die Drives enorm. So blieb er eher blass. Note: 3
JAE CROWDER (Starting Power Forward): Crowder war die komplette Partie über auf der Suche nach seinem Wurf, am Ende standen 2 Treffer bei 7 Versuchen aus der Distanz. Ein paar Mal ließ er aber auch weit offene Dreier liegen. Note: 4
© getty
JAE CROWDER (Starting Power Forward): Crowder war die komplette Partie über auf der Suche nach seinem Wurf, am Ende standen 2 Treffer bei 7 Versuchen aus der Distanz. Ein paar Mal ließ er aber auch weit offene Dreier liegen. Note: 4
BAM ADEBAYO (Starting Center): Solides Comeback vom Big Man, gute Defense, gutes Rebounding, teils auch als Playmaker gefährlich. Allerdings tauchte Bam zwischenzeitlich auch ab. Note: 2,5
© getty
BAM ADEBAYO (Starting Center): Solides Comeback vom Big Man, gute Defense, gutes Rebounding, teils auch als Playmaker gefährlich. Allerdings tauchte Bam zwischenzeitlich auch ab. Note: 2,5
BANK - KELLY OLYNYK (Backup Center): Der Big Man konnte seine starken Auftritte aus Spiel 2 und 3 nicht bestätigen. War offensiv dieses Mal kein Faktor, am anderen Ende des Courts sowieso nicht. Spielte nur 12 Minuten. Note: 4,5
© getty
BANK - KELLY OLYNYK (Backup Center): Der Big Man konnte seine starken Auftritte aus Spiel 2 und 3 nicht bestätigen. War offensiv dieses Mal kein Faktor, am anderen Ende des Courts sowieso nicht. Spielte nur 12 Minuten. Note: 4,5
ANDRE IGUODALA (Backup Forward): Starker Defense sowohl gegen A.D. als auch gegen LeBron auf der einen Seite steht eine quasi nicht vorhandene Offensiv-Performance gegenüber. Passte lieber anstatt selbst Korbleger zu nehmen. Note: 3,5
© getty
ANDRE IGUODALA (Backup Forward): Starker Defense sowohl gegen A.D. als auch gegen LeBron auf der einen Seite steht eine quasi nicht vorhandene Offensiv-Performance gegenüber. Passte lieber anstatt selbst Korbleger zu nehmen. Note: 3,5
KENDRICK NUNN (Backup Guard): Mit 11 Abschlüssen verzeichnete Nunn die drittmeisten seines Teams - ganz zur Freude der Lakers. Der Guard kam am Ende nur auf 6 Zähler bei 2/11 FG und wurde von den Lakers ständig in der Defense attackiert. Note: 5
© getty
KENDRICK NUNN (Backup Guard): Mit 11 Abschlüssen verzeichnete Nunn die drittmeisten seines Teams - ganz zur Freude der Lakers. Der Guard kam am Ende nur auf 6 Zähler bei 2/11 FG und wurde von den Lakers ständig in der Defense attackiert. Note: 5
MEYERS LEONARD kam nach der Rückkehr von Bam gar nicht mehr zum Einsatz. Auch SOLOMON HILL oder DERRICK JONES JR., die zuletzt noch vereinzelt Minuten gesehen hatte, blieben komplett auf der Bank.
© getty
MEYERS LEONARD kam nach der Rückkehr von Bam gar nicht mehr zum Einsatz. Auch SOLOMON HILL oder DERRICK JONES JR., die zuletzt noch vereinzelt Minuten gesehen hatte, blieben komplett auf der Bank.
LOS ANGELES LAKERS - LeBron James (Starting Point Guard): Seine Statline (28, 12 und 8) sieht ordentlich aus, doch gerade in Halbzeit eins war viel zu wenig zu sehen vom King - abgesehen von den Turnover. Phasenweise aber mit wichtigen Treffern. Note: 3
© getty
LOS ANGELES LAKERS - LeBron James (Starting Point Guard): Seine Statline (28, 12 und 8) sieht ordentlich aus, doch gerade in Halbzeit eins war viel zu wenig zu sehen vom King - abgesehen von den Turnover. Phasenweise aber mit wichtigen Treffern. Note: 3
DANNY GREEN (Starting Shooting Guard): Machte einen besseren Eindruck als in Spiel 3, auch weil er nicht mehr Butler verteidigen musste. Sein erster Dreier saß, dann einige üble Misses und am Ende 4/8 FG. Note: 3,5
© getty
DANNY GREEN (Starting Shooting Guard): Machte einen besseren Eindruck als in Spiel 3, auch weil er nicht mehr Butler verteidigen musste. Sein erster Dreier saß, dann einige üble Misses und am Ende 4/8 FG. Note: 3,5
KENTAVIOUS CALDWELL-POPE (Starting Small Forward): Fügte sich mit 8 der ersten 10 Lakers-Punkte direkt richtig gut ein, auch in der Schlussphase mit einem Dreier und einem Layup zur Stelle. Defensiv das komplette Spiel über stark. Note: 2
© getty
KENTAVIOUS CALDWELL-POPE (Starting Small Forward): Fügte sich mit 8 der ersten 10 Lakers-Punkte direkt richtig gut ein, auch in der Schlussphase mit einem Dreier und einem Layup zur Stelle. Defensiv das komplette Spiel über stark. Note: 2
ANTHONY DAVIS (Starting Power Forward): Lange Zeit hatten die Heat die Braue ordentlich im Griff, indem sie die Zone dicht machten. Allerdings war sein Impact defensiv immer zu spüren (siehe Butler), am Ende auch mit dem Dagger. Note: 2
© getty
ANTHONY DAVIS (Starting Power Forward): Lange Zeit hatten die Heat die Braue ordentlich im Griff, indem sie die Zone dicht machten. Allerdings war sein Impact defensiv immer zu spüren (siehe Butler), am Ende auch mit dem Dagger. Note: 2
DWIGHT HOWARD (Starting Center): In den Anfangsminuten attackierte Butler den Center nach Switches ohne Gnade, zudem leistete sich D12 einige frühe Ballverluste. Kam nach dem ersten Viertel gar nicht mehr zum Einsatz. Note: 5
© getty
DWIGHT HOWARD (Starting Center): In den Anfangsminuten attackierte Butler den Center nach Switches ohne Gnade, zudem leistete sich D12 einige frühe Ballverluste. Kam nach dem ersten Viertel gar nicht mehr zum Einsatz. Note: 5
BANK - RAJON RONDO (Backup Guard): Erst in der Schlussminute versenkte der Point Guard sein erstes Fiel Goal, ansonsten klappte Scoring-technisch nichts (1/7 FG). Dafür aber mit wichtigen Rebounds (7) und teils guten Assists (5). Note: 2,5
© getty
BANK - RAJON RONDO (Backup Guard): Erst in der Schlussminute versenkte der Point Guard sein erstes Fiel Goal, ansonsten klappte Scoring-technisch nichts (1/7 FG). Dafür aber mit wichtigen Rebounds (7) und teils guten Assists (5). Note: 2,5
ALEX CARUSO (Backup Guard): Nicht ganz so auffällig wie in manch anderen Spielen, aber dennoch mit der ein oder anderen guten Aktion. Kurz vor der Halbzeitpause verletzte er sich an der Hüfte, konnte aber weitermachen. Note: 3
© getty
ALEX CARUSO (Backup Guard): Nicht ganz so auffällig wie in manch anderen Spielen, aber dennoch mit der ein oder anderen guten Aktion. Kurz vor der Halbzeitpause verletzte er sich an der Hüfte, konnte aber weitermachen. Note: 3
KYLE KUZMA (Backup Forward): Zu Beginn schien er sein heißes Händchen aus der vorigen Partie auf Spiel 4 übertragen zu können. Im Laufe der Partie flachte er aber ab, defensiv mit ein paar Schwierigkeiten. Note: 3
© getty
KYLE KUZMA (Backup Forward): Zu Beginn schien er sein heißes Händchen aus der vorigen Partie auf Spiel 4 übertragen zu können. Im Laufe der Partie flachte er aber ab, defensiv mit ein paar Schwierigkeiten. Note: 3
MARKIEFF MORRIS (Backup Forward): Bekam den Start in der zweiten Halbzeit und ersetzte Howard - ähnlich wie schon in der Rockets-Serie. Aber ein insgesamt unauffälliges Spiel von Morris. Note: 3,5
© getty
MARKIEFF MORRIS (Backup Forward): Bekam den Start in der zweiten Halbzeit und ersetzte Howard - ähnlich wie schon in der Rockets-Serie. Aber ein insgesamt unauffälliges Spiel von Morris. Note: 3,5
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung