-->
Cookie-Einstellungen
Suche...
NBA

NBA - Dallas Mavericks sichern Playoffs trotz Niederlage: "Schießen uns selbst immer wieder in den Fuß"

Von SPOX
Kristaps Porzingis erzielte gegen Phoenix 30 Punkte.

Die Dallas Mavericks stehen erstmals seit vier Jahren wieder in den Playoffs. Zufriedenheit herrscht bei den Texanern jedoch nicht, die zweite Niederlage im zweiten Spiel in der Bubble sorgte für Ernüchterung. Mit 115:117 verloren die Mavs gegen die Phoenix Suns (Hier geht's zu den Highlights.).

"Dass wir die Playoffs erreicht haben und im schlechtesten Fall Siebter sind, ist eine gute Sache", sagte Mavs-Coach Rick Carlisle nach dem Spiel gegen die Phoenix Suns. "Wir sind aber eigentlich hierher gefahren, um in der Tabelle zu klettern."

Und das war durchaus möglich. Gegen Houston verspielten die Mavs in den letzten 45 Sekunden eine 7-Punkte-Führung, gegen die Suns lag man im zweiten Viertel mit 15 Zählern vorn, um am Ende wieder ein knappes Spiel zu verlieren. "Es sind kleine Dinge", befand Luka Doncic, der 40 Punkte erzielte. "Wir müssen die dritten Viertel besser beginnen, physischer sein. Das müssen wir lernen."

Dallas Mavericks: Drittes Viertel bleibt ein Problem

Dabei lief eigentlich alles wie geplant für Dallas. Nur wenige Minuten nach der Pause handelten sich bei den Suns in Devin Booker sowie Deandre Ayton zwei der wichtigsten Spieler ihre fünften Fouls ein und mussten auf die Bank. Doch anstatt eines vorentscheidenden Mavs-Runs schlug Phonix mit einem Lauf der Reservisten zurück.

Aus 79:70 wurde 92:96 nach dem dritten Viertel, in der Folge konnten die Mavs zu keinem Zeitpunkt mehr eine Führung herausspielen. "Wir haben dort einige Dinge gut gemacht, aber wenn man im dritten Viertel so schlecht spielt, dann ist es schwer, sich noch einmal zu berappeln", sagte Carlisle weiter.

Dallas Mavericks: Schlechteste Wurf-Leistung der Saison

Das große Problem war vor allem das Shooting. Nur sechs verwandelte Dreier waren ein Tiefstwert für die Saison, in Halbzeit traf lediglich Dorian Finney-Smith einen Versuch aus der Distanz (Mavs als Team: 1/18 3P). Im ersten Durchgang war immerhin noch Seth Curry (16 Punkte, 3/6 Dreier) heiß, später kühlte aber auch der Bruder des zweifachen MVPs ab.

"Unser Angriff stockt in Phasen. Da können wir einfach nicht scoren und das tut uns weh", stellte Curry ernüchtert fest. "Wir müssen 48 Minuten als Team spielen. Wir schießen uns mit diesen Flauten immer wieder selbst in den Fuß. Dafür brauchen wir dringend eine Lösung."

Dallas Mavericks: Der restliche Spielplan der Seedings Games

DatumUhrzeitGegnerÜbertragung
4. August20.30 UhrSacramento KingsLeague Pass
7. August0.30 UhrL.A. ClippersDAZN
9. August2.30 UhrMilwaukee BucksDAZN
10. August21 UhrUtah JazzDAZN
11. August23 UhrPortland Trail BlazersLeague Pass
13. AugusttbaPhoenix Sunstba

Dallas Mavericks: Schon wieder eine Führung verspielt

Zum bereits sechsten Mal in dieser Saison verspielten die Mavs eine Führung von mindestens 14 Punkten, zum 13. Mal reichte ein zweistelliger Vorsprung nicht. Kein anderes Team zog nach einer solchen Führung so oft den Kürzeren in dieser NBA-Saison.

Durch die gleichzeitige Niederlage der Memphis Grizzlies ist den Mavs zumindest der siebte Platz nun sicher. Von diesem wird Dallas aber wohl nicht mehr kommen, der Rückstand auf die Oklahoma City Thunder, die im Moment Rang sechs belegen, beträgt bereits drei Spiele. So droht nun tatsächlich eine Playoff-Serie gegen die L.A. Clippers, was die Chancen schmälert, erstmals seit der Meisterschaft 2011 mal wieder eine Serie zu gewinnen.

Kristaps Porzingis, der gegen Phoenix erneut starke 30 Punkte erzielte, sprach nach der Niederlage gegen die Houston Rockets (149:153 nach Verlängerung) davon, dass die Mavs daraus lernen müssen. Zwei Tage später war davon wenig zu sehen. Vielmehr dürfte der Rest der Spielzeit ein großer Lernprozess sein, um dann in den kommenden Jahren wirklich angreifen zu können.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung