Cookie-Einstellungen
NBA

NBA - Fünf Fragen zur Draft Lottery 2020: Bingo um die kommenden Superstars

Von Marc-Oliver Robbers
Vier Zahlen entscheiden bei der Draft Lottery darüber, wer den Top-Pick im NBA Draft haben wird.

Welche Besonderheiten gibt es?

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie musste sich die NBA überlegen, auf welcher Grundlage sie die Teams sortiert. Denn acht Teams waren schließlich in der Bubble in Orlando gar nicht mehr im Einsatz, da sie ohnehin keine Chance mehr auf die Playoffs hatten. Dazu kommen die sechs Teams, die zwar in Disney World aktiv waren, aber letztlich doch die Postseason verpasst haben.

Die NBA entschied sich daher dazu, dass die Setzliste auf Grundlage der Bilanzen zum Zeitpunkt der Saisonunterbrechung am 12. März erfasst wurde. Größter Profiteur dieser Regelung sind die Phoenix Suns, die aufgrund ihrer perfekten Bilanz bei den Seeding Games eigentlich auf Platz 14 liegen würden, aber nun als Zehnter der Setzliste ins Rennen gehen.

So steigt die Chance auf den Top-Pick immerhin von 0,5 Prozent auf 3 Prozent. Auch die Spurs klettern so einen Platz in der Setzliste.

Anders als in den Vorjahren, als viele Lottery-Teams gar nicht mehr im Besitz ihrer Picks waren, sieht es in diesem Jahr anders aus. Einzig die Memphis Grizzlies müssen - wie bereits erwähnt - zittern, ob sie ihren Pick behalten dürfen. Sollten sie in der Lottery nicht in die Top 6 vordringen, geht der Pick nach Boston.

Alle anderen Lottery-Teams haben ihre Picks noch. Das macht es für die Zuschauer ein bisschen übersichtlicher.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung