Suche...
NBA

NBA: Nächster Corona-Fall bei den Utha Jazz! Donovan Mitchell nach Gobert wohl ebenfalls positiv getestet

Von SPOX
Sind die ersten positiv auf Corona getesteten Spieler der NBA: Rudy Gobert und Donovan Mitchell von den Utha Jazz.

Nächster Corona-Fall bei den Utah Jazz: Wie ESPN berichtet, wurde nach Rudy Gobert auch Donovan Mitchell positiv auf das grassierende Virus getestet. Zuvor hatten die Jazz zwar bekanntgegeben, dass sich ein zweiter Spieler infiziert habe, jedoch nicht mitgeteilt, wer der Betroffene ist.

Gobert soll an der Ausbreitung des Virus innerhalb der Mannschaft nach ESPN-Angaben nicht schuldlos gewesen sein. So berichtet ESPN unter Berufung auf Informationen aus Kreisen des Teams, dass sich der Franzose allzu sorglos verhalten und die Spieler und deren Sachen bewusst angefasst habe.

Diesen Eindruck hinterließ Gobert zuvor auch auf einer Pressekonferenz am Montag, als er am Ende jedes einzelne Mikofon vor ihm anfasste. Dennoch soll laut Shams Charania (The Athletic) ansonsten aber kein anderer Spieler der Jazz positiv auf das Virus getestet worden sein.

Donovan Mitchell reagiert nach positivem Befund

Mitchell meldete sich inzwischen bei Instagram zu Wort. Hier der volle Wortlaut:

"Danke an alle, die sich bei mir gemeldet haben, seit ich den positiven Befund bekommen haben. Wir lernen alle immer mehr, wie ernst die Situation ist. Hoffentlich erziehen sich die Leute weiter selbst und realisieren, dass sie eine Verantwortung für ihre eigene Gesundheit und die anderer haben. Ich bedanke mich auch bei den Verantwortlichen in Oklahoma, die bei den Tests enorm geholfen haben. Ein Dank geht auch an die Utah Jazz, die mich sehr unterstützt haben. Ich werde nun weiter den Räten der Ärzte folgen und hoffe, dass wir alle zusammen stehen und uns und unseren Nachbaren helfen, die es benötigen."

NBA unterbricht Saison: Noch 259 Spiele offen

Nach der Diagnose von Gobert wurde das Spiel der Jazz bei den Oklahoma City Thunder am Mittwoch kurzfristig abgesagt. Alle Mannschaften, gegen die Jazz in den vergangenen zehn Tagen gespielt haben, sollen sich in häusliche Quarantäne begeben haben.

Betroffen sind davon demnach die Cleveland Cavaliers, New York Knicks, Boston Celtics, Detroit Pistons and die Toronto Raptors. Die NBA unterbrach in der Folge die Saison und stellte den Spielbetrieb bis auf Weiteres ein. Nach ESPN-Angaben soll die Liga die Teams noch am Donnerstag über das weitere Vorgehen informieren. 259 Spiele der Regular Season stehen aktuell noch aus, das sind umgerechnet rund 21 Prozent des Schedules. Die Playoffs hatten ursprünglich am 18. April beginnen sollen.

Hier geht es zum News-Ticker über die neuesten Entwicklungen der Corona-Krise in der NBA.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung