Suche...
NBA

NBA: Kawhi Leonard führt L.A. Clippers zu Sieg gegen Philadelphia 76ers - Shake Milton überragt

Von SPOX
Kawhi Leonard war gegen die Sixers der Topscorer der Clippers.

Die L.A. Clippers haben mit einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit einen Sieg gegen die Philadelphia 76ers eingefahren. Beim 136:130-Sieg war Kawhi Leonard mit 30 Zählern der Topscorer, bei Philadelphia überraschte Guard Shake Milton mit 39 Punkten und einem NBA-Rekord.

L.A. Clippers (41-19) - Philadelphia 76ers (37-23) 136:130 (BOXSCORE)

Kawhi Leonard war mit 30 Punkten (10/20 FG) der Topscorer der Clippers, aber auch die anderen bekannten Gesichter der Gastgeber kamen auf ihre Punkte. Paul George (24, 8/13), Montrezl Harrell (23, 9 Rebounds) und auch Lou Williams (24, 8 Assists) erzielten alle mindestens 20 Punkte und deckten die Schwächen der Sixers, die ohne ihre All-Stars Ben Simmons und Joel Embiid auskommen mussten, gnadenlos auf.

Philadelphia hielt trotzdem bis zum Ende mit, trotzdem reichten auch die 48,8 Prozent (21/43) von der Dreierlinie nicht. Hauptverantwortlich dafür war Shake Milton, der mit 39 Punkten (14/20 FG, 7/9 Dreier) einen Karrierebestwert aufstellte. Über mehrere Spiele hatte der Guard zwischenzeitlich 14 Triples am Stück getroffen, was einen neuen NBA-Rekord darstellt.

Die Sixers begannen nicht wie ein Team, welches zuvor sieben Auswärtsspiele in Folge verloren hatte. Im ersten Viertel fiel gefühlt alles, sieben von elf Dreiern gingen durch die Reuse, Tobias Harris und Milton (5/5 FG) waren brandheiß. Trotzdem lagen die Clippers nach zwölf Minuten nur mit 5 Zählern hinten.

Gala von Shake Milton reicht den Philadelphia 76ers nicht

Danach kühlten die Gäste, wie zu erwarten war, ein wenig ab, nur Milton verwandelte teils richtig schwere Würfe und hatte weiter die heiße Hand. Absetzen konnten sich die Sixers aber nicht, dafür war die Defense zu schwach. Trotzdem war Milton die Story, der Ersatz für den verletzten Ben Simmons wurde von den Clippers sogar teilweise gedoppelt. Zur Pause stand er bereits bei 26 Zählern (10/11 FG), die Sixers führten mit 72:70.

Nicht mehr mit dabei war da schon Josh Richardson, der Shooting verletzte sich nach einem Zusammenprall an der Nase und kehrte nicht mehr zurück. Nach dem Wechsel verteidigten die Clippers dann endlich seriöser, Lou Williams und Montrezl Harrell bescherten den Gastgebern gegen Ende des dritten Viertels die erste zweistellige Führung des Abends.

Diese verteidigten die Clippers auch bis zum Ende, Leonard und George hielten die Gäste auf Distanz, 4:30 Minuten foulte dann auch noch Al Horford aus. Milton brachte die Sixers von Downtown noch einmal auf 4 Zähler heran, näher kamen sie aber nicht mehr heran. Die Clippers attackierten immer wieder Furkan Korkmaz und hatten damit Erfolg. Am Ende verwandelten die Clippers ihre Freiwürfe und hielten Philly auf Distanz. Neben Milton konnte auch Harris (25, 11/21 FG) überzeugen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung