Suche...
NBA

NBA: New York Knicks trennen sich von Team-Präsident Steve Mills - Masai Ujiri Favorit auf Nachfolge?

Von SPOX
Die New York Knicks haben Steve Mills gefeuert.

Paukenschlag bei den New York Knicks. Die Traditions-Franchise hat sich wenige Tage vor der Trade Deadline von Präsident Steve Mills getrennt. Favorit auf die Nachfolge soll der amtierende Raptors-Präsident Masai Ujiri sein.

"Steve und ich sind zu der Entscheidung gekommen, dass es das Beste ist, wenn er seinen Posten als Team-Präsident aufgibt", wird Besitzer James L. Dolan in einem Statement von den Knicks zitiert. Wir danken Steve für seine Arbeit und freuen uns, dass wir unsere Beziehung aufrechterhalten können, wenn er Mitglied im Aufsichtsrat wird."

Besitzer James Dolan soll Masai Ujiri, den Präsidenten des amtierenden Champions Toronto Raptors als Favoriten auf Mills' Nachfolge. auserkoren haben, wie Adrian Wojnarowski von ESPN berichtet. Der 49-Jährige war schon in der Vergangenheit mehrfach mit den New York Knicks in Verbindung gebracht worden, allerdings besitzt dieser noch einen Vertrag bis 2021.

Pikant ist dabei aber, dass die Raptors schon länger versuchten, mit ihrem Championship-Architekten zu verlängern, dieser aber eine vorzeitige Vertragsverlängerung ablehnte. Trotzdem ist die Situation für die Knicks kompliziert, weil Toronto wohl Draft-Picks als Entschädigung fordert, wenn Ujiri tatsächlich sofort nach New York will. Stattdessen soll Dolan bereits mit einem anderen Kandidaten Gespräche geführt haben.

Mills wurde bei den Knicks im Jahr 2013 als Vize-Präsident und General Manager installiert. Im Juli 2017 wurde Mills dann befördert, nachdem die Franchise Phil Jackson als Präsideten absetzte. Zeitgleich übernahm Perry die Aufgaben von Mills als General Manager.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung