Suche...
NBA

NBA-News: Los Angeles Lakers entlassen wohl DeMarcus Cousins - und haben Markieff Morris im Visier

Von SPOX
Die Los Angeles Lakers planen offenbar, DeMarcus Cousins zu entlassen.

Die Los Angeles Lakers werden offenbar DeMarcus Cousins entlassen, um einen Kaderplatz frei zu machen. Der soll anschließend von Markieff Morris gefüllt werden, der sich am Freitag auf einen Buyout mit den Detroit Pistons einigte. Cousins hat in der aktuellen Saison aufgrund eines Kreuzbandrisses noch kein Spiel absolviert.

Sowohl Adrian Wojnarowski (ESPN) als auch Shams Charania (The Athletic) berichten übereinstimmend von den Plänen der Lakers. Laut Bobby Marks (ebenfalls ESPN) soll Morris auf 4,3 Millionen Dollar seines bis 2021 laufenden Vertrags bei den Pistons verzichten, um sich einem Contender anzuschließen.

Bei den Lakers, denen zuletzt auch Interesse an Markieffs Zwillingsbruder Marcus Morris nachgesagt wurde, der allerdings zu den Clippers wechselte, soll der 30-Jährige die Rolle als Backup-Power-Forward übernehmen. Er gilt als solider Rebounder und Verteidiger, in 44 Spielen für die Pistons legte er 2019/20 11 Punkte und 3,9 Rebounds in 22,5 Minuten im Schnitt auf.

Um für Morris einen Kaderplatz zu schaffen, muss den Berichten zufolge offenbar Cousins weichen. Der Center hatte sich im Sommer 2019 kurz nach seiner Unterschrift bei den Lakers (1 Jahr/3,5 Mio. Dollar) einen Kreuzbandriss im linken Knie zugezogen und fiel seither aus. Zuletzt hatte DMC noch verlauten lassen, dass er auf ein Comeback in den Playoffs hoffe.

Wie Marc Stein von der New York Times berichtet, ist es laut NBA-Regularien Cousins auch nach der Entlassung gestattet, seine Reha bei den Lakers fortzusetzen. Demnach werde die Traditionsfranchise aus Hollywood dem 29-Jährigen keine Steine in den Weg legen.

Cousins hat eine wahre Verletzungsodyssee hinter sich. Im Januar 2018 riss er sich die Achillessehne, nach seinem Wechsel zu den Golden State Warriors zog er sich vergangene Saison eine Oberschenkelverletzung zu. Der viermalige All-Star legt über seine Karriere 21,2 Punkte und 10,9 Rebounds pro Partie auf.

Termin für Nachholspiel zwischen den Lakers und Clippers steht

Derweil hat die NBA bekanntgegeben, dass das aufgrund des tragischen Tods von Kobe Bryant abgesagte Duell zwischen den Lakers und Clippers vom 28. Januar am 9. April nachgeholt werden soll.

Gleichzeitig kam es zu Verschiebungen der Partien zwischen den Clippers gegen die Bulls (neuer Termin: 6. April), den Lakers und Warriors (neuer Termin: 7. April) und den Lakers und Bulls (neuer Termin: 8. April). Die Lakers werden somit drei Spiele an drei Tagen in Folge haben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung