Suche...
NBA

NBA: Mavs-Coach Rick Carlisle: Luka Doncic "nicht der nächste James Harden"

Von SPOX
Rick Carlisle ist der Coach der Dallas Mavericks.

Luka Doncic spielt für die Dallas Mavericks eine überragende Saison. Auf der Suche nach Vergleichen fiel zuletzt häufiger der Name von James Harden. Auch Coach Rick Carlisle sieht gewisse Parallelen, dennoch glaubt der Meister-Coach von 2011, dass Doncic mit seinen Fähigkeiten einzigartig sei.

"Was den Körper angeht und die Dinge, die Luka machen kann, gibt es schon Parallelen zu Harden"; befand Mavs-Coach Rick Carlisle gegenüber Tim MacMahon von ESPN. "Mein Gefühl sagt mir aber, dass Doncic in einer anderen Kategorie ist."

Begründen tut Carlisle dies damit, dass Doncics Skillset bei seiner Größe einmalig in der Geschichte der Liga sei. "Wenn ein Junge so besonders ist wie er, dann mag ich eigentlich keine Vergleiche zu anderen Spielern ziehen. Er ist nicht die nächste Version von James Harden, sondern der erste Luka Doncic."

Anlass für Carlisles Antworten war ein Artikel von Kirk Goldsberry (ESPN), der sich mit dem Scoring-Phänomen James Harden beschäftigte. Demnach seien die Leistungen von Doncic ein Beweis dafür, dass die Liga in die Richtung des "Hardenism" driften würde. Gemeint ist damit, dass Harden vor allem durch seine Drives, das Ziehen von Freiwürfen und seinen Step-Back-Dreiern scoren würde.

Doncic und Harden dominante Figuren ihrer Teams

Auch Doncic gab in der Vergangenheit bereits zu, dass er Harden genau studieren würde, vor allem den Step-Back-Jumper und die Fähigkeit Fouls zu ziehen. So sind Doncic und Harden bislang die einzigen beiden Spieler in dieser Saison, die durchschnittlich mindestens 9 Dreier nehmen und neunmal pro Spiel an die Freiwurflinie gehen.

Und nicht nur das - sowohl Harden als auch Doncic dominieren den Angriff ihrer Teams extrem, sodass beide in den Top 3 liegen, wenn es um die Usage Rate geht. Lediglich Giannis Antetokounmpo kann dabei die Dominanz der beiden brechen.

Über die Saison legt Doncic in durchschnittlich 34 Minuten 30,7 Punkte, 10,3 Rebounds sowie 9,4 Assists auf und hatte deswegen einen enormen Anteil daran, dass die Mavs acht ihrer letzten zehn Spiele gewannen und eine Bilanz von 14-6 vorweisen können. Harden kann dies noch einmal toppen, er bringt pro Nacht 39,5 Punkte, 6,1 Rebounds sowie 7,8 Assists.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung