Suche...
NBA

NBA: Nächste Doncic-Show! New Orleans Pelicans gegen Dallas Mavericks chancenlos

Von SPOX
Die Dallas Mavericks haben ihren dritten Sieg in Folge geholt.

Die Dallas Mavericks haben die New Orleans Pelicans mit 118:97 besiegte und dadurch den dritten Sieg in Folge perfekt gemacht. Luka Doncic krönte seinen starken Auftritt mit einem Karrierebestwert in Rebounds.

New Orleans Pelicans (6-15) - Dallas Mavericks (14-6) 97:118 (BOXSCORE)

Die Mavs machen es sich in der Spitzengruppe der Western Conference gemütlich und festigen Platz vier - vor allem dank Luka Doncic. Mit 33 Zählern (9/18 FG, 5/12 Dreier) in nur drei Vierteln war Doncic am Ende Topscorer der Mavs, der neben seinem Career High 18 Rebounds auch 5 Assists verteilte. Tim Hardaway Jr. (12, 5/11 FG) und Curry (19, 6/11 FG) punkteten ebenfalls zweistellig, Maxi Kleber kam in 21 Minuten von der Bank auf 12 Punkte (3/5 FG), 4 Rebounds und 1 Block.

Der Start von beiden Teams war schwach, vor allem bei den Mavericks wollte in Viertel Nummer eins fast nichts fallen. Nur 6 von 24 Würfen (25 Prozent) aus dem Feld trafen die Mavs für 24 Zählern, wobei Doncic für 12 davon verantwortlich war und mit 7 Rebounds schon früh auf Triple-Double-Kurs war.

Dass Dallas aber dennoch mit einem Remis in die erste Pause ging, glich einem kleinen Wunder und war auf die schwache Defensive der Pelicans zurückzuführen, die hinten immer wieder zweite Chancen zuließen und vorne oft an den Armen von Kristaps Porzinigs verzweifelten (4 Blocks im ersten Viertel).

Mit Doncic auf der Bank zu Beginn des zweiten Abschnitts war der Spielfluss bei Dallas dann aber komplett weg. Ein Dreier von J.J. Redick zur 9-Punkte-Führung zwang Rick Carlisles Team früh zum Timeout, das obendrein beinahe das komplette Viertel auf Porzings verzichten musste, der mit drei Fouls auf die Bank musste.

Angeführt von der starken Bank um J.J. Barea und Seth Curry arbeitete sich Dallas aber Stück für Stück zurück in die Partie, fing an seine Würfe (und vor allem Dreier) zu treffen und ging schließlich sogar mit einer Führung in die Halbzeit (59:53).

Dallas Mavericks drehen gegen die New Orleans Pelicans auf

Und dieser Trend sollte sich auch in Hälfte zwei fortsetzen: Wenn die Mavericks ihre Würfe in der Offensive trafen, war es für New Orleans fast unmöglich, den Anschluss zu halten. Doncic, der erneut einige seiner gefürchteten Step-Back-Dreier auspackte, stand bereits vor Ende des dritten Viertels bei 30 Punkten und einem Karrierebestwert 18 Rebounds.

Auf Seiten der Pelicans waren es zu diesem Zeitpunkt vor allem Brandon Ingram und Jrue Holiday, die für Punkte sorgten und ihr Team damit im Spiel hielten. Redick (12 Punkte, 5/15 FG) und auch Lonzo Ball (6 Punkte, 2/12 FG) waren an diesem Abend beide keine verlässlichen Scoring-Optionen.

Josh Harts Foul an Doncic beim Dreierversuch sorgte kurz vor der letzten Pause für die erste zweistellige Führung der Gäste - mit 75:84 aus Pels-Sicht ging es schließlich ins vierte Viertel.

Auch ohne Doncic und Porzingis auf dem Feld zu Beginn des letzten Spielabschnitts zogen die Mavs unaufhaltbar davon und lagen mit acht Minuten auf der Uhr schon mit 18 Zählern in Front - ein Vorsprung, den die Pelcians nicht mehr aufholen konnten. Bei den Pelcians punkteten neben Redick nur Ingram (24), Holiday (18) und Hart (11) zweistellig.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung