Suche...
NBA

NBA: Philadelphia 76ers bereit, die Luxussteuer zu zahlen

Von SPOX
Die Starting Five der Sixers zählt den teuersten der Liga.

Die Philadelphia 76ers verlängerten im Sommer die Verträge von Ben Simmons und Tobias Harris für jede Menge Geld, dazu bekommt auch Joel Embiid das maximale Gehalt. Darum droht im kommenden Jahr die Luxussteuer, die die Franchise aber wohl zahlen möchte.

Simmons bekam im Sommer eine maximale Rookie Extension, die ab der Saison 2020/21 starten wird. Über die kommenden fünf Jahre wird der Australier knapp 170 Millionen Dollar kassieren. Der Vertrag von Harris läuft bereits, er streicht 180 Millionen über ebenfalls fünf Spielzeiten ein.

"Es wird dadurch für uns einige Probleme geben, aber das ist der Preis, wenn man gewinnen will und wir werden das machen", erklärte Josh Harris, Teilhaber der Sixers, auf die kommenden finanziellen Zwänge von Rich Hoffman (The Athletic) angesprochen.

"Wir werden diversen Restriktionen unterlegen sein. Es kommt dann natürlich darauf an, wie das Team aufgestellt ist, aber ich denke, dass wir in der Luxussteuer landen werden." Die Luxussteuergrenze wird laut ersten Prognosen in der kommenden Spielzeit bei rund 141 Millionen Dollar liegen. Stand jetzt stehen dann zehn Spieler bei den Sixers unter Vertrag, die alleine über 146 Millionen verschlingen.

Den Löwenanteil verschlingt dabei die Starting Five aus Simmons (29,25 Mio.), Josh Richardson (10,9 Mio.), Harris (34,4 Mio.), Al Horford (27,5 Mio.) und Embiid (29,5 Mio.)

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung