Suche...
NBA

NBA: LeBron James adelt Luka Doncic: "Du bist ein bad motherfucker"

Von SPOX
Luka Doncic und LeBron James legten beide ein Triple-Double auf.

LeBron James behielt mit seinen Los Angeles Lakers in Dallas am Ende nach Verlängerung die Oberhand. Der King hat danach nur lobende Worte für Mavs-Star Luka Doncic übrig. Der Slowene ist geschmeichelt von den positiven Worten von LeBron.

"Ich mag diese Eins-gegen-Eins-Duelle nicht wirklich", blockte James zunächst die Frage ab, wie er denn das Duell mit Doncic empfunden habe. Er ist natürlich ein großartiger junger Spieler. Ich liebe sein Spiel, vor allem, weil er nicht nur für sich selbst, sondern auch andere kreieren kann. Das ist auch meine Stärke und daran glaube ich, wenn es darum geht, wie das Spiel gespielt werden sollte."

Sowohl James als auch Doncic legten ein Triple-Double über 30 Punkten auf. LeBron ist nun der älteste Spieler, der mindestens 30 Zähler, 10 Rebounds und 15 Assists aufgelegt hat, Doncic der jüngste.

Vor allem im dritten Viertel glich die Partie einem Showdown zwischen LeBron und dem Slowenen, der so gut wie er konnte dagegenhielt. "Wir wollten Luka, so oft es geht, in das Pick'n'Roll involvieren", verriet Kyle Kuzma. Immer wieder musste Doncic gegen LeBron verteidigen und machte es sogar recht ordentlich.

Doncic freut sich über Lob von Idol LeBron James

Der 34-Jährige hatte aber Feuer gefangen und traf fünf seiner sieben Würfe für 15 Punkte, wenn er in das direkte Duell mit dem Mavs-Star ging. Doch auch Doncic hatte seinen Moment gegen sein Idol, als er James mit einem Crossover etwas überraschte und dann einen Step-Back-Dreier im Korb unterbrachte.

Vermutlich auch deswegen erwischte ihn eine TV-Kamera dabei, als dieser zu Doncic sagte: "Du bist ein bad motherfucker" Es war ein Lob von höchster Stelle, was Doncic ins Schwärmen brachte. "Das war unglaublich für mich. Er war schon immer mein Idol. Dass ich nun gegen ihn spielen kann und er mir dies nach dem Spiel gesagt hat, war sehr besonders für mich."

Die Mavs stehen nun bei 3-2, nun wird der Spielplan etwas leichter. Nach dem Auswärtsspiel in Cleveland gibt es Heimspiele gegen die Orlando Magic und die New York Knicks. Etwas schwieriger wird es für die Lakers, die nun nach San Antonio und Chicago reisen und danach die Miami Heat im heimischen Staples Center empfangen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung