-->
Cookie-Einstellungen
Suche...
MLB

MLB - League Division Series: Sweeps! Braves und Dodgers erreichen NLCS - Astros erneut in der ALCS

Ronald Acuna Jr. und die Atlanta Braves haben sich in drei Spielen gegen die Miami Marlins durchgesetzt.

Die Atlanta Braves und Los Angeles Dodgers haben ihre Serien per Sweep zu Ende gebracht und treffen nun in der NLCS aufeinander. In der ALDS haben die Houston Astros die Serie gegen Oakland für sich entschieden. Auf ihren Gegner jedoch müssen sie noch warten, da die Yankees gegen die Rays ein Spiel 5 erzwungen haben.

National League Division Series

Den kompletten Playoff-Spielplan 2020 samt Modus findet Ihr hier!

Miami Marlins - Atlanta Braves, Spiel 4

Ergebnis: 0:7 BOXSCORE - Braves gewinnen Serie 3-0

  • Die Atlanta Braves haben den Sweep perfekt gemacht und stehen damit erstmals seit 2001 wieder in der NLCS.
  • Die Marlins hatten die erste Chance auf Runs im Spiel, doch trotz zweier Base Runner gelang im ersten Inning gegen Pitcher Kyle Wright (6 IIP, 3 H, 2 BB, 7 SO) kein Run.
  • Besser machten es die Braves im dritten Inning. Marcell Ozuna gelang ein RBI-Single, woraufhin Ronald Acuna Jr. den ersten Run erzielte. Anschließend schlug Travis d'Arnaud ein 2-Run-Double und scorte selbst durch einen Sacrifice Fly von Dansby Swanson.
  • D'Arnaud hat durch seine 2 RBI im Spiel 7 RBI insgesamt in dieser Serie gesammelt. Das sind die meisten in einer Playoff-Serie in der Geschichte der Braves.
  • Bei den Marlins dagegen fand Starter Sixto Sanchez nie so richtig ins Spiel und hielt nur 3 Innings durch (4 H, 4 ER, 3 BB, 2 SO).
  • Für die Marlins bedeutet die Niederlage die erste verlorene Playoff-Serie in ihrer Franchise-Geschichte. Zuvor hatten sie nur zweimal an den Playoffs teilgenommen und beide Male die World Series (1997, 2003) gewonnen.

San Diego Padres - Los Angeles Dodgers, Spiel 4

Ergebnis: 3:12 - Dodgers gewinnen Serie 3-0

  • Die Dodgers haben ebenfalls die NLCS via Sweep erreicht. Nach holprigem Start zogen die NL-West-Champions im dritten Inning davon und verließen sich den Rest des Weges auf ihren starken Bullpen.
  • Die Padres hatten ihre wohl beste Chance auf Runs im zweiten Inning. Mit 0:1-Rückstand luden sie die Bases und erzielten das 1:1 durch einen Bases-Loaded-Walk von Jake Cronenworth. Anschließend erhöhte Trent Grisham durch ein RBI-Single auf 2:1 für San Diego. Mehr jedoch gelang den Padres nicht.
  • Im dritten Inning dann drehten die Dodgers auf und ließen den Fuß lange Zeit auf dem Gas. Den 2:2-Ausgleich besorgte Corey Seager per RBI-Single. Anschließend folgten RBI-Singles von Justin Turner und AJ Pollock, ehe Joc Pederson mit seinem Single sogar zwei weitere Runs zum 6:2 nach Hause brachte.
  • Die Padres setzten zum Start auf Linkshänder Adrian Morejon, der nach 2+ Innings raus musste. Bis dahin gab er 2 Hits und 3 Runs ab. Für ihn kam Craig Stammen, der nicht aus dem dritten Inning (2/3 IP, 3 H, 3 ER) herauskam. Insgesamt setzte Manager Jayce Tingler auf elf Pitcher.
  • Die Dodgers wiederum begannen das Spiel mit Dustin May, der als Opener nur das erste Inning pitchte. Anschließend durfte Lefty Adam Kolarek ran, der aber nur zwei Outs schaffte (2/3 IP, 3 H, 2 ER, 2 BB). Für ihn übernahm schließlich Julio Urias, der die Situation beruhigte und letztlich 5 Innings durchhielt. Er gab lediglich einen Hit und einen Unearned Run durch einen Balk im sechsten Inning ab und verließ die Partie im siebten Inning mit zwei Outs.
  • Catcher Will Smith sorgte für einen Dodgers-Postseason-Rekord mit 5 Hits (5-6, 3 RBI). Er ist der erste Dodgers-Spieler, dem 5 Hits in einem Postseason-Spiel gelangen. Der letzte Spieler mit 5 Hits in einem Postseason-Spiel vor Smith war indes Albert Pujols 2011.
  • Für die Dodgers ist es die erste NLCS-Teilnahme seit 2018, als sie die World Series erreichten.

American League Division Series

Houston Astros - Oakland Athletics, Spiel 4

Ergebnis: 11:6 BOXSCORE - Astros gewinnen Serie 3-1

  • Nach einem weiteren Homerun-Feuerwerk stehen die Houston Astros zum vierten Mal in Serie in der ALCS.
  • Die A's erwischten den besseren Start mit einem 3-Run-Homerun im zweiten Inning. Im Anschluss allerdings fing sich Starter Zack Greinke (4 2/3 IP, 5 H, 4 ER) und gab bis zum fünften Inning nur noch einen weiteren Run ab.
  • Die Offense der Astros erwachte derweil im vierten Inning gegen Starter Frankie Montas (3 2/3 IP, 7 H, 5 ER): Michael Brantley stellte den Anschluss her mit einem 2-Run-Homerun, anschließend schlug Carlos Correa einen 3-Run-Homerun und drehte damit das Spiel.
  • Im fünften, sechsten und siebten Inning legten die Astros dann jeweils zwei weitere Runs nach, Brantley gelang dabei sogar noch ein zweiter Homerun. Brantley ist damit nach George Springer und Correa der dritte Astros-Spieler mit mehreren Homeruns in einem Spiel in dieser Postseason. Das gelang drei Spielern eines Teams in einer Postseason zuletzt für die Chicago Cubs 2003.
  • Die Oakland Athletics schlugen in diesem Spiel zwei Homeruns und kommen damit in dieser Serie auf 12 insgesamt. Das sind die meisten in einer Serie, die fünf Spiele oder weniger geht, in der Geschichte der MLB-Postseason.

New York Yankees - Tampa Bay Rays, Spiel 4

Ergebnis: 5:1 - Serie: 2-2

  • Die ALDS geht in ein entscheidendes Spiel 5! Nach zwei Pleiten in Serie zeigten sich die Yankees vor allem verbessert beim Pitching und glichen die Serie damit aus.
  • Die Yankees setzten zum Start auf Linkshänder Jordan Montgomery (4 IP, 3 H, ER, 3BB, 4 SO), der nach zwei schnellen Innings im dritten Frame ins Schwimmen geriet und sich mit einem Out die Bases lud. Er ließ jedoch nur einen Run durch eine RBI-Fielders'-Choice von Brandon Lowe zu.
  • Anschließend gaben die Reliever Chad Green (2 IP), Zack Britton (1 2/3 IP) und Aroldis Chapman (1 1/3 IP) keine Hits mehr ab.
  • Offensiv sorgte First Baseman Luke Voit für eine frühe Führung. Ihm gelang sein erster Postsseason-Homerun im zweiten Inning. Die Yankees luden im Anschluss die Bases, mehr als ein Sacrifice Fly durch D.J. LeMahieu war ihnen jedoch nicht vergönnt.
  • Im sechsten Inning erhöhte Gleyber Torres dann aber doch die Yankees-Führung auf 4:1 durch einen 2-Run-Homerun, ehe New York im achten Inning noch ein weiterer Run durch Torres nach RBI-Single von Kyle Higashioka gelang.

  • Torres schlug seinen fünften Postseason--Homerun, womit er mit Mickey Mantle gleichzog für die meisten Postseason-Homeruns eines Yankees im Alter von 23 Jahren und jünger. Insgesamt haben nur Evan Longoria (6) und Carlos Correa (7) in dem Alter mehr auf dem Konto.
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung