Cookie-Einstellungen
Suche...
MLB

MLB - League Championship Series: Astros erzwingen Spiel 5 gegen Rays, Dodgers feiern Rekordsieg über Braves

Jose Altuve brachte die Houston Astros in Spiel 4 mit einem Homerun im ersten Inning in Führung.

Die Houston Astros haben einen Sweep der Tampa Bay Rays mit einem knappen Erfolg in Spiel 4 der ALCS abgewendet und dürfen weiter von der Rückkehr in die World Series träumen. Die Los Angeles Dodgers wiederum sind nach einem Rekordsieg über die Atlanta Braves in der NLCS angekommen.

National League Championship Series

Den kompletten Playoff-Spielplan 2020 samt Modus findet Ihr hier!

Los Angeles Dodgers - Atlanta Braves, Spiel 3

Ergebnis: 3:15 BOXSCORE - Serie: 2-1

  • Die Los Angeles Dodgers haben sich eindrucksvoll zurückgemeldet und schon im ersten Inning an den sehenswerten Schlussspurt aus Spiel 2 angeknüpft.
  • Die Dodgers erzielten 11 Runs im ersten Inning und stellten damit einen neuen Postseason-Rekord für die meisten Runs in einem Inning überhaupt auf. Corey Seager eröffnete das Scoring mit einem RBI-Single und sorgte mit einem weiteren RBI-Single auch für den siebten Run im Inning. Dazwischen lagen unter anderem ein 3-Run-Homerun von Joc Pederson sowie ein Solo-Shot von Edwin Rios. Den Schlusspunkt im Inning setzte derweil Max Muncy mit einem Grand Slam.
  • Leidtragender dieser Offensivexplosion war Starting Pitcher Kyle Wright, der ganze zwei Outs zustande brachte - mit zwei Outs erzielten die Dodgers im Übrigen 10 der 11 Runs. Wright ließ ultimativ 5 Hits und 7 Runs zu. Anschließend übernahm Grant Dayton und sah nicht viel besser aus (2 IP, 8 H, 8 ER).
  • Damit schrieben die Braves Geschichte als erstes Team überhaupt in der Postseason, das in einem Spiel zwei Pitcher hatte, die jeweils mindesten 7 Runs und mindestens 2 Homeruns zugelassen haben.
  • Den ersten Run der Braves besorgte Rookie Cristian Pache, der erst der dritte Nicht-Pitcher ist, der seinen ersten Major-League-Homerun in den Playoffs geschlagen hat.
  • Die Dodgers stellten mit ihrer Offensivleistung drei Franchise-Bestmarken in einem Postseason-Spiel: Die meisten Runs (15), der höchste Sieg (12 Runs Unterschied) und die meisten Homeruns (5).

American League Championship Series

Houston Astros - Tampa Bay Rays, Spiel 4

Ergebnis: 4:3 BOXSCORE - Serie 1-3

  • Mit einem überzeugenden Auftritt in Spiel 4 haben die Houston Astros nochmal den Kopf aus der Schlinge gezogen und ein Spiel 5 erzwungen.
  • Schon im ersten Inning brachte Jose Altuve Houston mit einem Solo-Homerun in Führung. Im dritten Inning erhöhte Altuve mit einem RBI-Double auf 2:0 für die Astros.
  • Die Rays schlugen im vierten Inning zurück: Rookie Randy Arozarena schlug einen 2-Run-Homerun zum 2:2-Ausgleich. Er ist damit erst der dritte Rookie mit 5 Homeruns in einer Postseason. Zuvor schafften dies nur Evan Longoria (6) 2008 und Kyle Schwarber (5) 2015.
  • George Springer stellte im fünften Inning den alten Vorsprung mit einem 2-Run-Homerun wieder her. Springer und Altuve haben damit beide 18 Postseason-Homeruns und sind zusammen Rekordhalter in der Franchise-Geschichte der Astros. Sie liegen zudem auf dem geteilten fünften Rang der All-Time-Postseason-Homerun-Liste zusammen mit den Hall-of-Famern Mickey Mantle und Reggie Jackson.
  • Die Rays hatten ihre beste Chance, das Spiel abermals wenigstens auszugleichen, im sechsten Inning. Mit zwei Mann auf Base und einem Out wollte Astros-Manager Dusty Baker eigentlich schon Starter Zack Greinke (6 IP, 5 H, 2 ER, BB, 7 SO) auswechseln, ließ sich jedoch vom Gegenteil überzeugen. Greinke zahlte das Vertrauen mit letztlich zwei Strikeouts - einem bei Bases Loaded - zurück und hielt die Führung.
  • Anschließend übernahm Rookie-Rechtshänder Cristian Javier (2+ IP, H, BB, 3 SO), der bis ins neunte Inning pitchte und nach einem Lead-Off-Walk rausmusste. Für ihn kam Closer Ryan Pressly, der nach zwei Outs nochmal zittern musste. Willy Adames schlug ein RBI-Double und verkürzte den Rückstand auf 3:4. Dabei blieb es jedoch, sodass die Serie weitergeht.
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung