Cookie-Einstellungen
NBA

Die wirre Welt des Ron Artest...

Von SPOX
Diese Duelle wird es nicht mehr geben: Ron Artest vs. Kobe Bryant
© Getty

Wenn die Lakers ihren Titel nicht verteidigen können, will sich Ron Artest mit Tomaten bewerfen lassen. Außerdem will er in die NFL. In Dallas gibt es derweil ein neues Trikot.

Wenn Ron Artest spricht, lohnt es sich immer zuzuhören. So war es auch diesmal wieder sehr interessant, was der Superstar bei seiner ersten Pressekonferenz als Laker so von sich gab.

Das Wichtigste: Sollten die Lakers in der nächsten Saison ihren Titel nicht verteidigen, gibt es für Artest nur einen Schuldigen. Ihn selbst.

"Sie haben in der letzten Saison ohne mich die Meisterschaft gewonnen. Ich bin jetzt ihr Neuzugang und die Fans erwarten wieder den Titel. Wenn wir den nicht holen, haben die Fans das Recht, mit dem Finger auf mich zu zeigen, mich mit Tomaten zu bewerfen oder was auch immer", sagte Artest.

Artest unterschrieb im Juli einen Fünfjahresvertrag über 33 Millionen Dollar bei den Lakers. Der Forward ist die einzige Verpflichtung des Champions - Artest tauscht die Plätze mit Trevor Ariza, der zu den Houston Rockets wechselte.

Artest will in die NFL

Artest freut sich vor allem auf das Zusammenspiel mit Kobe Bryant. "Heute habe ich entschieden, das schwarze Kobe-Jersey anzuziehen, weil er die 'Black Mamba' ist. Ich bin wirklich glücklich, ein Teil dieses Teams sein zu dürfen."

Artest erklärte außerdem, dass er sich in der Zukunft auch als Footballspieler versuchen will: "Ich bin auch hier, um zu sagen, dass ich im nächsten Jahr ein Probetraining bei den San Diego Chargers machen werde. Hoffentlich kann ich auch noch Baseball spielen. Gibt es ein Baseball-Team in San Diego?"

Artest fragt also, ob es in San Diego ein Baseball-Team gibt. Mal abgesehen davon, dass man über die Existenz der Padres Bescheid wissen könnte, hätte Artest nur einmal anschauen müssen, was er auf dem Kopf hatte. Eine Padres-Kappe... Aber so ist er eben, der Ron Artest.

Mavs stellen neues Trikot vor: Die Dallas Mavericks haben neue schicke Ausweichleibchen vorgestellt, die sie in der nächsten Saison 15 Mal tragen werden.

Am Rande sprachen Jason Kidd und Shawn Marion über ihre Wiedervereinigung bei den Mavs.

"Sie können ihn nach unserer Playoff-Serie 2001 gegen Sacramento fragen. Er musste Peja Stojakovic verteidigen und der hat ihn nass gemacht. Was mir gefallen hat, war, dass er nach der Serie gesagt hat, dass das nie wieder passieren würde. Seitdem hat er eine großartige Karriere gehabt", so Kidd über Marion und die gemeinsame Zeit bei den Phoenix Suns.

Marion gab die Komplimente umgehend zurück und machte klar, dass Kidd ihm viel geholfen habe und er gerne seine Karriere an der Seite des Point Guards in Dallas beenden würde.

LeBron will Hollywood erobern

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung