Cookie-Einstellungen
Olympia

Grasemann startet mit Quali-Sturz

SID
Laura Grasemann hatte mit der Strecke in Sotschi noch manche Probleme
© getty

Um 18.44 Uhr Ortszeit am Donnerstag haben die Winterspiele von Sotschi für die deutsche Olympia-Mannschaft auch ganz offiziell begonnen. Mit Ski-Freestylerin Laura Grasemann war bei der Qualifikation auf der Buckelpiste die erste Athletin aus dem 153-köpfigen Aufgebot bei einem Wettbewerb im Einsatz.

Die 21-Jährige vom Skiclub Wiesloch erwischte jedoch einen unglücklichen Auftakt: Sie stürzte bei ihrem ersten Lauf im Extreme Park von Rosa Chutor kurz nach dem ersten Sprung nach nur zwölf Sekunden. Grasemann konnte jedoch sofort weiterfahren und stand später lächelnd im Ziel. Mit 6,81 Punkten war sie als 26. jedoch die schwächste unter den klassierten Läuferinnen.

"Der Sprung war nicht das Problem. Es ist einfach alles sehr schnell gegangen. Aber ich habe ja noch eine Chance - und die will ich nutzen. Es wäre verdammt hart, den anderen beim Finale zuschauen zu müssen", sagte Grasemann. Sie war mit nach Sotschi genommen worden, obwohl sie die nationale Norm nur zur Hälfte erfüllt hatte.

Grasemann hat am Samstag im zweiten Quali-Durchgang noch die Möglichkeit, sich für die Finals der besten 20 am selben Abend zu qualifizieren. Die ersten zehn Final-Plätze wurden bereits am Donnerstag vergeben. Die Olympiasiegerin und Weltmeisterin Hanna Kearney aus den USA zeigte mit 23,05 Punkten die beste Leistung. Auf den Plätzen zwei und drei folgten die kanadischen Schwestern Chloe und Justine Dufour-Lapointe, denen die besten Chancen zugeschrieben werden, Kearney zu schlagen.

Der Olympia-Kalender

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung