Cookie-Einstellungen
Olympia

IOC zieht positive Zwischenbilanz

SID
Gilbert Felli (r.) bewertet den bisherigen Verlauf der Winterspiele äußerst positiv
© getty

Das Internationale Olympische Komitee hat für die Olympischen Winterspiele in Sotschi eine positive Zwischenbilanz gezogen. "Wir sind bislang glücklich. In den vielen Gesprächen mit den Athleten haben wir ein positives Feedback erhalten", sagte IOC-Exekutiv-Direktor Gilbert Felli am Freitagvormittag nach 38 von 98 Entscheidungen.

Felli betonte, dass Unterkünfte, Verpflegung und kurze Wege die Athleten zufrieden stellen würden. Die Stimmung sei nach anfänglichen Schwierigkeiten besser geworden.

Das Publikum erweise sich als fair, die Russen würden auch für Athleten aus anderen Nationen klatschen, so Felli.

Wie OK-Chef Dmitry Tschernyschenko mitteilte, seien mehr als eine Million Tickets verkauft worden. Die internationalen TV-Quoten sind ebenfalls positiv.

"Schade, dass bald Halbzeit ist"

Bislang seien 1,3 Millionen Personen ohne Probleme transportiert worden. Die Stimmung werde besser, am Donnerstag hätten 106.000 Besucher den Weg in den Olympia-Park gefunden."Wir sind zufrieden. Es ist schade, dass bald Halbzeit ist", sagte Tschernyschenko.

Bei all dem Lob wollte Felli aber nicht von den besten Spielen der Geschichte reden. "Das hat der frühere IOC-Präsident Juan Antonio Samaranch immer so gehalten. Wir warten mal ab, bis die Spiele zu Ende sind. Dann wird sich IOC-Präsident Thomas Bach äußern. Bislang läuft es ausgezeichnet", sagte Felli.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung