Cookie-Einstellungen
Olympia

Zweiter Sieg für Boll-Team: 3:0 gegen Kanada

SID
© dpa

Peking - Timo Boll und seine Tischtennis-Kollegen stehen kurz vor dem Einzug ins Halbfinale bei den Olympischen Spielen in Peking. Das Europameister-Team bezwang Außenseiter Kanada mit 3:0 und festigte mit dem zweiten Sieg Platz eins in der Gruppe B.

Im letzten Vorrundenspiel gegen Singapur reicht der Auswahl des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) sogar eine 1:3- Niederlage zum Weiterkommen. Schützenhilfe leistete Kroatien mit einem unerwarteten 3:1 gegen Singapur.

Damen verlieren gegen Polen

Dagegen ist für die DTTB-Damen das Olympia-Turnier nach der 1:3- Pleite gegen Polen vorzeitig beendet. Ein Punkt von Jiaduo Wu (Kroppach), die am Fernsehtisch gegen die armamputierte Natalia Partyka siegte, war viel zu wenig.

Die zweite Niederlage im zweiten Spiel bedeutete den letzten Platz in der Gruppe C. "Mir fehlen die Worte, ich habe keine Erklärung dafür", sagte der enttäuschte Damen-Bundestrainer Jörg Bitzigeio. "Das ist bitter. Wir waren so gut vorbereitet, aber keine von uns hat Normalform erreicht", sagte Elke Schall (Busenbach).

Glanzloser Auftritt des Herren-Trios

Der Auftritt des Düsseldorfer Herren-Trios Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov und Christian Süß verbreitet zwar keinen Glanz, endete aber erfolgreich. Vor allem Linkshänder Boll hatte große Probleme mit Pradeeban Peter-Paul. Der Weltranglisten-Sechste lag gegen den aus Sri Lanka stammenden Nordamerikameister bereits mit 0:2-Sätzen zurück. "Da brannte es lichterloh, aber ein kleiner Schock am Morgen ist nicht so schlecht", sagte Boll.

Der "Morgenmuffel" spielte wieder mit seinem normalen Schläger ("Es gab diesmal keine Kontrolle") und drehte nach dem unerwarteten Rückstand in den nächsten Durchgängen mit 11:3, 11:2, 11:7 mächtig auf. Die chinesischen Fans in der fast ausverkauften Halle beachteten die Partie kaum. Sie hatten genug zu tun, um ihren formschwachen Weltmeister Wang Liqin lautstark vor einer Blamage zu bewahren.

Weltmeister quält sich zum Sieg

Der dreimalige Einzel-Champion quälte sich zu einem mühsamen Erfolg über den Australier William Henzell, der in der 2. Bundesliga für den FC Tegernheim spielt.

Letztlich gewann Gold-Favorit China erwartungsgemäß mit 3:0 gegen Australien, zeigte aber vor der letzten Partie gegen die gut aufgelegten Österreicher (3:0 gegen Griechenland) Schwächen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung