Olympia

Alistair Brownlee holt Gold vor Bruder Jonathan

SID
Alistair Brownlee gewann vor seinem Bruder

Die britischen Brownlee-Brüder haben das Triathlonrennen bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro zur Familienangelegenheit gemacht und Gold und Silber geholt.

Nach 1,5 km Schwimmen, 38,5 km Radfahren und 10 km Laufen gewann am Donnerstag der 28 Jahre alte London-Sieger Alistair vor dem zwei Jahre jüngeren Jonathan, der 2012 den dritten Rang belegt hatte. Bronze ging in Rio an den Südafrikaner Henri Schoeman.

Die Brownlees waren zusammen mit einer großen Gruppe auf die abschließende Laufstrecke gegangen. Schnell zogen sie danach das Tempo an, nur Schoeman konnte für kurze Zeit folgen. Rund fünf Kilometer vor dem Ziel setzte Alistair dann die entscheidende Attacke. Zuletzt hatten bei den Winterspielen 2014 in Sotschi die kanadischen Schwestern Justine und Chloé Dufour-Lapointe auf der Buckelpiste einen familiären Doppelsieg gefeiert.

Zwar hatte sich Deutschland durch die Ergebnisse während der Saison zwei Startplätze erkämpft. Da aber kein Athlet die vom DOSB geforderte Olympia-Norm erfüllte, verzichtete der Dachverband auf eine Nominierung.

Alle Entscheidungen bei Olympia in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung