Cookie-Einstellungen
Olympia

Dänemark und Kroatien auf Viertelfinalkurs

SID
Momir Rnic (M.) und seine Serben fanden nur selten den Weg durch die kroatische Abwehr
© Getty

Europameister Dänemark und der EM-Dritte Kroatien haben beim olympischen Handball-Turnier einen großen Schritt in Richtung Viertelfinale gemacht.

Die Dänen besiegten Spanien am Dienstagabend 24:23 (13:12) und liegen nach dem 2. Spieltag der Gruppe B mit 4:0 Punkten hinter den ebenfalls noch ungeschlagenen Kroaten auf Platz zwei. In einem packenden Spiel gewannen die Dänen wie bereits im WM-Halbfinale 2011 und in der EM-Vorschlussrunde 2012 gegen die Iberer.

Bester Werfer war Welthandballer Mikkel Hansen (acht Tore) vom dänischen Meister AG Kopenhagen, der am Dienstag seine Pleite verkünden musste.

Kroatien besiegt Erzrivalen

Kroatien besiegte am Nachmittag den Erzrivalen Serbien überraschend klar mit 31:23 (13:9) und schaffte sich mit zwei Siegen aus zwei Partien eine glänzende Ausgangsposition für den weiteren Verlauf des Turniers.

Vizeeuropameister Serbien musste dagegen bereits die zweite Niederlage hinnehmen und bangt nun um das Weiterkommen. Bester Werfer der Kroaten war Ivan Cupic, der bis zum Sommer bei den Rhein-Neckar-Löwen unter Vertrag stand, mit acht Treffern

Großbritannien erneut chancenlos

Zuvor besiegte in der Gruppe B Ungarn das Team aus Südkorea mit 22:19 (7:9). Die Ungarn fuhren damit ihren ersten Sieg ein, Korea bleibt wie Kroatien noch ohne Punkt.

In Gruppe A marschiert Island mit zwei Siegen vorneweg und kann bereits mit dem Viertelfinale rechnen. Der Olympia-zweite von 2008 setzte sich klar 32:22 (19:8) gegen Tunesien durch.

Die Gastgeber aus Großbritannien waren auch im zweiten Spiel beim 19:41 (10:24) gegen Schweden nur "Prügelknaben", wurden von den 6.000 Fans in der "Copperbox" aber frenetisch gefeiert.

Der Medaillenspiegel im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung