Olympia

Hockey: Herzbruch erleidet Kreuzbandriss

SID
Timm Herzbruch will noch bis zum Finale in Johannesburg beim DHB-Team bleiben

Die deutsche Hockey-Nationalmannschaft muss am Sonntag im Finale des World-League-Turniers in Johannesburg und auch in den kommenden Monaten auf Torjäger Timm Herzbruch verzichten.

Die deutsche Hockey-Nationalmannschaft muss am Sonntag im Finale des World-League-Turniers in Johannesburg und auch in den kommenden Monaten auf Torjäger Timm Herzbruch verzichten. Der Mülheimer erlitt beim Halbfinal-Sieg gegen Spanien (4:3 im Penaltyschießen) einen Riss des vorderen linken Kreuzbandes.

Der 20-Jährige wird aber noch bis zum Ende des Turniers am Sonntag - das Team des Deutschen Hockey-Bundes trifft im Finale um 18 Uhr auf Belgien - beim Team bleiben und nach der Rückkehr in Deutschland einen Kreuzband-Spezialisten aufsuchen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung