Cookie-Einstellungen
Olympia

Kombination: Olympia für Terrence Weber beendet - Manuel Faißt startet

SID
Für den mit Corona infizierten Kombinierer Terence Weber sind die Olympischen Spiele in Peking vorzeitig beendet.

Für den mit Corona infizierten Kombinierer Terence Weber sind die Olympischen Spiele in Peking vorzeitig beendet.

Der 25-Jährige wird im offiziellen Training am Montag durch den nachnominierten Manuel Faißt ersetzt. Weber verliert damit seine Akkreditierung und kann weder im Einzel am Dienstag (9.00 MEZ/ZDF und Eurosport) noch in der Staffel am Donnerstag zum Einsatz kommen.

"Heute ist der Tag vor dem Wettkampf, daher können wir nicht mehr länger warten. Terence Weber und Eric Frenzel sind leider noch immer in Quarantäne", sagte Bundestrainer Hermann Weinbuch: "Darum haben wir die Entscheidung getroffen, dass wir Terence Weber rausnehmen und Manuel Faißt dafür starten lassen. Alles weitere werden wir sehen."

Für Frenzel, der wie Weber seit Beginn der Spiele in Quarantäne-Isolation sitzt, besteht damit noch eine kleine Hoffnung auf einen Start in Peking. Ein Einsatz schon am Dienstag ist aber praktisch ausgeschlossen.

Faißt war bereits in der vergangenen Woche nach China gereist, im Einzel von der Normalschanze aber noch nicht zum Einsatz gekommen. "Wir haben Manuel Faißt in der ersten Woche nicht starten lassen, weil wir gehofft haben, dass die anderen zwei rechtzeitig rauskommen. Jetzt sind sie noch immer nicht draußen", sagte Weinbuch.

Der 29 Jahre alte Faißt kommt somit zu seinem Olympia-Debüt, zuletzt hatte er als Vorspringer bereits erste Sprünge auf der Großschanze machen dürfen. "Als klar wurde, dass die beiden positiv sind, hieß es, dass ich so schnell wie möglich nachkommen soll. Das habe ich natürlich auch gemacht. Ich bereite mich einfach so gut wie ich kann auf die Wettkämpfe vor", hatte Faißt am Samstag gesagt.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung